Bohsdorf
Bohsdorf
Bóšojce
Gemeinde Felixsee
Koordinaten: 51° 37′ N, 14° 32′ O51.62083333333314.5375140Koordinaten: 51° 37′ 15″ N, 14° 32′ 15″ O
Höhe: 140 m ü. NN
Einwohner: 629 (31. März 2008)
Eingemeindung: 31. Dez. 2001
Postleitzahl: 03130
Vorwahl: 035698

Bohsdorf, niedersorbisch Bóšojce, ist ein Ortsteil der Gemeinde Felixsee im Landkreis Spree-Neiße in Brandenburg. Das Dorf liegt am Nordwesthang des Muskauer Faltenbogens und hat etwa 650 Einwohner.

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 1455. Die Bezeichnung Bohsdorf stammt wahrscheinlich von dem Personennamen Bosch ab.[1] Bekannt wurde das Dorf unter dem Namen Bossdom. So nannte Erwin Strittmatter in seinem Roman Der Laden den Ort, in dem er aufwuchs und seine Eltern ein Geschäft führten. Das Geschäft ist seit dem 31. Oktober 1999 als Museum wiedereröffnet.[2]

Sehenswert ist der Aussichtsturm am Rande des Felixsees[3]. Der Turm ist eine Holz-Stahl-Konstruktion, die am 16. Oktober 2004 eingeweiht wurde. Die Kosten für den Bau betrugen ca. 360.000 Euro. Der Turm bietet auf seinen drei Plattformen in 4,5, 7,5 und 30 m Höhe einen guten Blick über die Umgebung.[4]

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Umgebindehaus aus dem Jahr 1819. An den Bergmann Carl Klinke, der 1864 im Deutsch-Dänischen Krieg fiel, erinnert eine Gedenktafel an seinem Geburtshaus im Ortsteil Vorwerk.

Das seit 1978 jährlich stattfindende Blütenfest ist über die Region hinaus bekannt und wird jeweils am zweiten Maiwochenende vom Dorfclub organisiert.

Für die Betreuung der Kinder gibt es die Kindertagesstätte „Wirbelwind“, in der die Kinder ab drei Jahren Englisch lernen. Etwa 50 Kinder werden von der Einrichtung betreut.[5]

Persönlichkeiten

Weblink

Fußnoten

  1. Märkische Oderzeitung, 27. Nov. 2006, S. 11
  2. http://www.amt-doebern-land.de//p/d1.asp?artikel_id=1068
  3. http://www.amt-doebern-land.de//p/d1.asp?artikel_id=1298
  4. http://www.cottbus-und-umgebung.de/a2s0i69si317.html
  5. http://www.amt-doebern-land.de//p/d1.asp?artikel_id=1186

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karl Klinke — Denkmal Carl Klinke von Wilhelm Wandschneider in Berlin Spandau Carl Klinke (* 15. Juni 1840 in Bohsdorf, Niederlausitz; † 18. April 1864 bei Düppel) war ein preußischer Soldat (Pionier). Während der Schlacht an den …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Klinke — Denkmal Carl Klinke von Wilhelm Wandschneider in Berlin Spandau Carl Klinke (* 15. Juni 1840 in Bohsdorf, Niederlausitz; † 18. April 1864 bei Düppel) war ein preußischer Soldat (Pionier). Während der Schlacht an den Düppeler Schanze …   Deutsch Wikipedia

  • Bloischdorf — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Klein Loitz — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Apartment Klein-Loitzer-Weg B — (Bohsdorf,Германия) Категория отеля: Адрес: 3130 Bohsdorf, Германия …   Каталог отелей

  • Erwin Strittmatter — auf der 1. Bitterfelder Konferenz, 24. April 1959 Erwin Strittmatter (* 14. August 1912 in Spremberg; † 31. Januar 1994 in Schulzenhof bei …   Deutsch Wikipedia

  • Felixsee — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Der Laden — in Bohsdorf Der Laden ist eine Romantrilogie von Erwin Strittmatter, die zwischen 1983 und 1992 erschien. Strittmatter schildert das Dorfleben in der Lausitz. Die Trilogie trägt zudem autobiographische Züge und reicht von der Zeit nach dem Ersten …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsch-Niedersorbische Ortsnamensliste — In dieser Liste werden Orten im aktuellen oder historischen sorbischen Siedlungsgebiet die ursprünglichen niedersorbischen und die heute überwiegend gebrauchten deutschen Bezeichnungen zugeordnet. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Spree-Neiße — Wappen des Kreises Diese Liste enthält Siedlungen und Orte des Landkreises Spree Neiße in Brandenburg. Zusätzlich angegeben sind – falls vorhanden – der sorbische Name, die Art der Gemeinde sowie die Gemeindezugehörigkeit. Durch Klicken auf das… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”