Alfred Neugebauer (Schauspieler)

Alfred Neugebauer (* 27. Dezember 1888 in Wien; † 14. September 1957 ebenda) war ein österreichischer Theater- und Filmschauspieler sowie Schauspiellehrer.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Der junge Neugebauer war erfolgreicher Absolvent des Wiener Schottengymnasiums. Im Ersten Weltkrieg geriet Neugebauer als Offizier in russische Kriegsgefangenschaft. Als 38-Jähriger kam Alfred Neugebauer 1926 ans Theater in der Josefstadt, welches bekanntermaßen bis 1938 unter Max Reinhardt arbeitete und spielte dort bis 1946 zahlreiche Charakter- und Nebenrollen. Ab 1930 entdeckte man ihn dann auch als Schauspieler für den Tonfilm. Doch auch hier war er eher als Nebendarsteller zu sehen, dafür allerdings sehr oft. 1946 kam Neugebauer dann ans Burgtheater und blieb dort bis zu seinem Tode beschäftigt.

Zusätzlich übte Alfred Neugebauer von 1933-1953 noch die Tätigkeit eines Professors am Max-Reinhardt-Seminar aus. Nach dem Krieg agierte er ab 1947 als Professor an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien. Bis zu seinem Tod 1957 arbeitete Alfred Neugebauer auch beim Österreichischen Rundfunk. Seine letzte Ruhestätte befindet sich am Hietzinger Friedhof Gr.69 Reihe 4 Nr.19. Im Jahr 1960 wurde in Wien Döbling (19. Bezirk) der Neugebauerweg nach ihm benannt.

Friedrich Torberg beschrieb Neugebauer wie folgt:

„Alfred Neugebauer, schon auf der Bühne eine Erscheinung von unnachahmlicher Eigenart (er selbst bezeichnete sich einmal in koketter Untertreibung als den bedeutendsten ‚Küß-die-Hand‘-Sager des deutschen Theaters), war vollends als Geschichtenerzähler ein einsames Original, war es vor allem durch seine schier unglaubliche Beherrschung sämtlicher Dialekte, Akzente und Tonfärbungen, die es auf dem Gebiet der einstigen Habsburgermonarchie irgend gab.“

Friedrich Torberg [1]

Filmografie

  • 1921: Die Narrenkappe der Liebe
  • 1922: Das Geld auf der Straße
  • 1930: Geld auf der Straße
  • 1931: Das Schicksal einer schönen Frau
  • 1931: Die Blumenfrau von Lindenau
  • 1931: Purpur und Waschblau
  • 1931: Ausflug ins Leben
  • 1932: Der Prinz von Arkadien
  • 1933: Unser Kaiser
  • 1934: Csibi, der Fratz
  • 1934: Frühjahrsparade
  • 1934: Ein Stern fällt vom Himmel
  • 1934: Hohe Schule
  • 1935: Der Himmel auf Erden
  • 1935: Alles für die Firma
  • 1935: ... nur ein Komödiant
  • 1935: Die ganze Welt dreht sich um Liebe
  • 1936: Konfetti (Confetti)
  • 1936: Der König lächelt - Paris lacht
  • 1936: Donaumelodien
  • 1936: Prater
  • 1936: Blumen aus Nizza
  • 1936: Wo die Lerche singt
  • 1936: Manja Valewska
  • 1936: Ernte
  • 1936: Der Postillon von Lonjumeau
  • 1938: 13 Stühle
  • 1938: Spiegel des Lebens
  • 1938: Konzert in Tirol
  • 1938: Geld fällt vom Himmel
  • 1939: Das Abenteuer geht weiter
  • 1939: Hotel Sacher
  • 1939: Ich bin Sebastian Ott
  • 1939: Mutterliebe
  • 1940: Sieben Jahre Pech
  • 1940: Der Postmeister
  • 1940: Herz ohne Heimat
  • 1940: Wiener G’schichten
  • 1940: Ein Leben lang
  • 1940: Operette
  • 1941: So gefällst Du mir
  • 1941: Liebe ist zollfrei
  • 1941: Dreimal Hochzeit
  • 1942: Brüderlein fein
  • 1942: Sommerliebe
  • 1942: Wen die Götter lieben
  • 1943: Frauen sind keine Engel
  • 1943: Abenteuer im Grandhotel
  • 1943: Zwei glückliche Menschen
  • 1943: Die kluge Marianne
  • 1943: Wien 1910
  • 1943: Reisebekanntschaft
  • 1943: Schwarz auf weiß
  • 1944: Das Herz muß schweigen
  • 1944: Hundstage
  • 1944: Glück bei Frauen
  • 1945: Wie ein Dieb in der Nacht
  • 1945: Leuchtende Schatten
  • 1946: Praterbuben
  • 1947: Der Millionär / Geld ins Haus
  • 1947: Die Welt dreht sich verkehrt
  • 1947: Singende Engel
  • 1948: Maresi
  • 1948: Der Prozeß
  • 1948: Gottes Engel sind überall
  • 1948: Der Engel mit der Posaune
  • 1949: Das Kuckucksei
  • 1949: Das Siegel Gottes
  • 1949: Eroica
  • 1949: Doktor Rosin
  • 1949: Wiener Mädeln
  • 1950: Das vierte Gebot
  • 1951: Der schweigende Mund
  • 1952: Gefangene Seele
  • 1952: Herz der Welt
  • 1952: 1. April 2000
  • 1953: Die Perle von Tokay
  • 1953: Der Verschwender
  • 1953: Der Feldherrnhügel
  • 1953: Eine Nacht in Venedig
  • 1954: Der erste Kuß
  • 1954: Der Komödiant von Wien
  • 1954: Bruder Martin
  • 1954: Mädchenjahre einer Königin
  • 1955: Du bist die Richtige
  • 1955: Kaiserjagd im Salzkammergut
  • 1956: Hengst Maestoso Austria

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Friedrich Torberg: Die Erben der Tante Jolesch. ungekürzte Taschenbuchausgabe, Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1981, ISBN 3-423-01644-2, S. 88f

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Neugebauer — ist der Name folgender Personen: Alfred Neugebauer (Schauspieler) (1888–1957), österreichischer Theater und Filmschauspieler Alfred Neugebauer (Feuerwehrmann) (1914–2006), deutscher Feuerwehrmann Diese Seite ist eine Be …   Deutsch Wikipedia

  • Neugebauer — ist der Familienname folgender Personen: Alfred Neugebauer (Schauspieler) (1888–1957), österreichischer Theater und Filmschauspieler Alfred Neugebauer (Feuerwehrmann) (1914–2006), deutscher Feuerwehrmann Edmund Neugebauer (* 1949), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ne — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Darsteller des deutschsprachigen Films — Diese Liste beinhaltet bekannte Darsteller des deutschsprachigen Films, unabhängig von ihrer Herkunft. Die meisten der folgenden Schauspieler waren in mehr als einem der aufgeführten Zeitabschnitte aktiv. Eingeordnet sind sie dort, wo sie ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Burgschauspieler — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

  • Burgtheater Wien — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

  • Burgtheaterdeutsch — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hof-Burgtheater — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hofburgtheater — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

  • Vorhangverbot — Das Burgtheater an der Wiener Ringstraße Das Burgtheater am Dr. Karl Lueger Ring in Wien ist ein österreichisches Bundestheater. Es gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und ist nach der Comédie Française das zweitälteste europäische,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”