Achille Locatelli

Achille Kardinal Locatelli (* 15. März 1856 in Seregno, Provinz Monza und Brianza, Italien; † 5. April 1935 in Rom) war ein vatikanischer Diplomat.

Leben

Achille Locatelli studierte am Priesterseminar Monza und am Päpstlichen Römischen Priesterseminar die Fächer Katholische Theologie und Philosophie und empfing am 23. Dezember 1879 in Mailand das Sakrament der Priesterweihe. Anschließend setzte er seine Studien an der Päpstlichen Diplomatenakademie fort. 1886 Mitarbeiter der Apostolischen Nuntiatur im Königreich Bayern. Weitere Stationen seiner diplomatischen Laufbahn waren bis 1899 Belgien, Frankreich und Österreich. Von 1899 bis 1904 arbeitete er in der Abteilung für besondere kirchliche Angelegenheiten des Vatikanischen Staatssekretariates. Im Jahre 1905 wirkte er kurzzeitig in der Apostolischen Nuntiatur der Niederlande und reiste als Päpstlicher Sondergesandter zu den Hochzeitsfeierlichkeiten des spanischen Königs Alfons XIII..

1906 ernannte ihn Papst Pius X. zum Titularerzbischof von Thessalonica und zum Apostolischen Internuntius in Argentinien, Paraguay und Uruguay. Die Bischofsweihe empfing Achille Locatelli durch Kardinal Rafael Merry del Val y Zulueta. 1918 ernannte ihn Papst Benedikt XV. zum Apostolischen Nuntius in Portugal. Papst Pius XI. nahm ihn 1922 als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Bernardo alle Terme in das Kardinalskollegium auf. Achille Locatelli starb am 5. April 1935 in Rom und wurde in Seregno bestattet.

Weblinks

  • Eintrag zu Achille Locatelli auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Achille Locatelli — (born 15 October 1856 in Seregno, Milan, Italy, died 5 April 1935 in Rome) was a Roman Catholic cardinal. He worked in papal diplomacy, and among other positions, he was nuntius in Argentina, Paraguay, Uruguay, Belgium and Luxembourg, and in… …   Wikipedia

  • Achille Locatelli — Pour les articles homonymes, voir Locatelli. Achille Locatelli Biographie Naissance 15 mars 1856 à Seregno …   Wikipédia en Français

  • Locatelli — ist der Familienname folgender Personen: Achille Locatelli (1856–1935), italienischer Kardinal Andrea Locatelli (1695 1741), italienischer Maler Antonio Locatelli (1895–1936), italienischer Militärpilot, Politiker und Journalist Francesco Maria… …   Deutsch Wikipedia

  • Locatelli — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. C est ce nom qui est la base du magnifique petit village « Locatello ». Il semblerait qu un ancien seigneur du nom de « Locatelli »… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Kardinalkämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums — Liste der Kämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums Der Kämmerer war zuständig für die Verwaltung der Einkünfte, die dem Kollegium der Kardinäle insgesamt zustanden. Dazu gehörte seit dem Ende des 13. Jahrhunderts ein Anteil am commune servitum,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Loc — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Achilles (Vorname) — Achilles ist ein männlicher Vorname aus dem Griechischen. Inhaltsverzeichnis 1 Wortherkunft 2 Varianten 3 Gedenktage 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Camerlengo of the Sacred College of Cardinals — Part of a series on the Catholic Church Organisation Pope – Pope Benedict XVI College of Cardinals – Holy See …   Wikipedia

  • Liste der Kämmerer des Heiligen Kardinalskollegiums — Der Kämmerer war zuständig für die Verwaltung der Einkünfte, die dem Kollegium der Kardinäle insgesamt zustanden. Dazu gehörte seit dem Ende des 13. Jahrhunderts ein Anteil am commune servitium, das neu ernannte Bischöfe und Äbte bei ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des camerlingues du Sacré Collège — Le camerlingue ou camerlengo du collège des cardinaux est le trésorier du collège. Il est responsable pour les propriétés, fonds et revenus du collège des cardinaux, célèbre la messe de requiem pour un cardinal mort et est chargé du registre du… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”