Adela von Pfalzel

Adela von Pfalzel, auch Adolana oder Adula (* um 660; † um 735) war eine Tochter des Seneschalls und Pfalzgrafen Hugobert und der Irmina von Oeren und gehört zur Familie der Hugobertiner. Sie war verheiratet mit Odo, einem vir illuster.

Adela gründete kurz nach 700 das Kloster Pfalzel in dem als Palatiolum bezeichneten spätrömischen Landsitz, den sie von ihrem Schwager Pippin der Mittlere erworben hatte und dessen erste Äbtissin sie wurde. 721 besuchte Bonifatius Adela und ihr Kloster. Der Fuldaer Ragyndrudiskodex stammt vermutlich von Adelas Schwester Regentrud und kam somit über Adela an Bonifatius und schließlich nach Fulda.

In ihrem Testament (732 oder 733) stattet sie das Kloster Pfalzel mit Gütern an der Maas und der Mosel, im Gillgau und im Bidgau aus.

Adela und Odo hatten mindestens drei Kinder:

  • Alberich († 714/721), der Vater des Bischofs Gregor von Utrecht († 774)
  • Gerelind († nach 699)
  • Haderich († nach 699)

Literatur

  • Eduard Hlawitschka: Die Vorfahren Karls des Großen. In: Wolfgang Braunfels (Hrsg.): Karl der Große. Lebenswerk und Nachleben. Band 1: Helmut Beumann (Hrsg): Persönlichkeit und Geschichte. Schwann, Düsseldorf 1965, S. 51–82.
  • Matthias Werner: Adelsfamilien im Umkreis der frühen Karolinger. Die Verwandtschaft Irminas von Oeren und Adelas von Pfalzel. Personengeschichtliche Untersuchungen zur frühmittelalterlichen Führungsschicht im Maas-Mosel-Gebiet. Jan Thorbecke Verlag, Sigmaringen 1982, ISBN 3-7995-6688-0, S. 15, 25–35, 65, 83, 99, 121, 129, 132, 175, 176–185, 188, 191–226, 233–238, 241–247, 250–259, 262–270, 274, 280–283, 290–292, 294, 297–300, 304, 310, 316–325, 326–328 (Konstanzer Arbeitskreis für Mittelalterliche Geschichte. Vorträge und Forschungen. Sonderband 28).
  • Lexikon des Mittelalters: Band I, Spalte 143.
  • Adela von Pfalzel. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL).
  • Franz Xaver KrausAdula. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 1, Duncker & Humblot, Leipzig 1875, S. 50.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adula von Pfalzel — Adela von Pfalzel, auch Adolana oder Adula (* um 660, † um 735) war eine Tochter des Seneschalls und Pfalzgrafen Hugobert und der Irmina von Oeren, und gehört damit zur Familie der Hugobertiner. Sie war verheiratet mit Odo, einem vir illuster.… …   Deutsch Wikipedia

  • Adela — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträgerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Adela, S. (2) — 2S. Adela (Adula, Adulla), Abb. (24. Dec.) Die hl. Adela war die Schwester der hl. Irmene und Tochter König Dagoberts II. in Frankreich. Sie vermählte sich mit einem angesehenen Edelmanne, Namens Alberich, und gebar ihm einen Sohn, welcher der… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Irmina von Oeren — Irmina von Oeren, auch Irmina von Trier († 704/710) war die Ehefrau des Hugobert aus der Familie der Hugobertiner, der vermutlich den Titel eines Seneschalls und Pfalzgrafen trug. Ihre Eltern sind nicht bekannt, auch wenn sie in der Trierer… …   Deutsch Wikipedia

  • Alberich I. von Utrecht — († 21. August oder 14. November 784) war seit 777/778 Bischof von Utrecht. Er ist ein Heiliger der katholischen Kirche. Er war ein Urenkel der Äbtissin Adela von Pfalzel. Inwieweit er von dem Geschlecht der Merowinger abstammte oder ob er… …   Deutsch Wikipedia

  • St. Maria und St. Martin (Pfalzel) — Ehemalige Stiftskirche Karte von Merian 1646 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ad — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • St. Irminen — Irmina von Oeren, auch Irmina von Trier († 704/710) war die Ehefrau des Hugobert aus der Familie der Hugobertiner, der vermutlich den Titel eines Seneschalls und Pfalzgrafen trug. Ihre Eltern sind nicht bekannt, auch wenn sie in der Trierer… …   Deutsch Wikipedia

  • Hugobert-Irmina-Sippe — Die Hugobertiner waren eine Adelsfamilie in der Umgebung der frühen Karolinger; durch ihre Verschwägerung mit diesen standen sie nicht nur im 8. Jahrhundert mit an der Spitze des Fränkischen Reichs, sondern gehören auch zu den Vorfahren Karls des …   Deutsch Wikipedia

  • Hugobert Irmina Sippe — Die Hugobertiner waren eine Adelsfamilie in der Umgebung der frühen Karolinger; durch ihre Verschwägerung mit diesen standen sie nicht nur im 8. Jahrhundert mit an der Spitze des Fränkischen Reichs, sondern gehören auch zu den Vorfahren Karls des …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”