Adelheid von Stolterfoth
Adelheid von Stolterfoth

Adelheid Karoline Wilhelmine Julie von Stolterfoth (* 11. September 1800 in Eisenach; † 17. Dezember 1875 in Wiesbaden) war eine deutsche Dichterin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Adelheid von Stolterfoth wuchs in Erlangen auf. Im Jahre 1816 zog sie mit ihrer Mutter an den Rhein, zuerst nach Bingen und später nach Winkel (Rheingau). Seit dem Tode ihrer Mutter (1825) lebte sie beständig in der Familie ihres Oheims, des Freiherrn von Zwierlein, den sie 1844 heiratete. Sie begleitete die Zwierleinsche Familie auf ihren Reisen nach England (1827), nach der Schweiz und Oberitalien (1828). Mit ihrer Schwester bereiste sie 1840 Tirol und 1841 Holland und Belgien. Nach dem Tod ihres Mannes lebte sie abwechselnd im Rheingau im Langenwinkel, Eltville oder in Frankfurt am Main, zuletzt in Wiesbaden.

Adelheid von Stolterfoth wurde bekannt mit Rheindichtungen und ist eine Vertreterin der Rheinromantik: „Rheinischer Sagenkreis“ (Romanzen, Balladen und Legenden), 1835; „Rheinische Lieder und Sagen“, 1839, 4. Aufl. 1859; „Rheinisches Album oder: Der Rheingau mit dem Wispertale und den Nachbarstädten Mainz und Wiesbaden“, 1836; „Burg Stolzenfels“ (epische Dichtung), 1842.

Werke

Literatur

  • Heinrich Groß: Deutsche Dichterinnen und Schriftstellerinnen in Wort und Bild. Band 1. Fr. Thiel, Berlin 1885, S. 248-252.
  • Frank Brümmer (Hrsg.): Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. 6., völlig neu bearb. u. stark verm. Aufl. Band 7. Reclam, Leipzig 1913, S. 92f.
  • Max MendheimAdelheid von Stolterfoth. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 36, Duncker & Humblot, Leipzig 1893, S. 414 f.

Weblinks

 Wikisource: Adelheid von Stolterfoth – Quellen und Volltexte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stolterfoth — (von) Stolterfoth ist der Name folgender Personen: Adelheid von Stolterfoth (1800–1875), deutsche Dichterin Paul Stolterfoth (1837–1894), Senatspräsident des Reichsgerichts siehe auch Stolterfoht Diese Seite ist …   Deutsch Wikipedia

  • Stolterfoth, Karoline Wilhelmine Julie Adelheid, Freiin von — Stolterfoth, Karoline Wilhelmine Julie Adelheid, Freiin von, Chanoinesse des adeligen Damenstiftes Birken bei Baireuth, wurde zu Eisenach den 11. Sept. 1800 geb., ist die älteste von drei Schwestern, und lebt seit dem 1825 erfolgten Tode ihrer… …   Damen Conversations Lexikon

  • Alfred Rethel — Alfred Rethel, Selbstbildnis (1832) Alfred Rethel (* 15. Mai 1816 bei Aachen; † 1. Dezember 1859 in Düsseldorf) war ein deutscher Historienmaler der Spätromantik. Inhaltsverzeic …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sto — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/S — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia

  • Rheinromantik — Burg Rheinstein bei Trechtingshausen war die erste, die im 19. Jahrhundert wieder aufgebaut wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschland (Literatur und Poesie) — Deutschland (Literatur und Poesie). Bei einem so gemüthlichen, tief fühlenden und dennoch ernsten Volke, wie es die Deutschen sind, mußte die Liebe und Neigung zu der holden Gabe des Himmels, welche das Leben mit allen seinen Tiefen und Höhen in… …   Damen Conversations Lexikon

  • Johann Baptist Rousseau — Johann Baptist Rousseau[1] (* 31. Dezember 1802 in Bonn; † 8. Oktober 1867 in Köln), Pseudonym: Friedrich Saalmüller und Albano[2], war ein deutscher Dichter, Journalist und Herausgeber. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob Fürchtegott Dielmann — (Porträt von Karl Bennert) Jakob Fürchtegott Dielmann (* 9. September 1809 in Frankfurt am Main; † 30. Mai 1885 in Frankfurt am Main) war ein Illustrator, Genre und Landschaftsmaler. Er gehörte der Willingshä …   Deutsch Wikipedia

  • Zwierlein [1] — Zwierlein, ein vormals zur Reichsritterschaft Schwaben gehöriges, in den Reichsfreiherrenstand erhobenes, zu Winnerod in Hessen u. Geisenheim im Rheingau angesessenes Geschlecht; 1) Johann Jakob, geb. 1699, war beim Reichskammergericht… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”