Adios, Sabata
Filmdaten
Deutscher Titel Adios, Sabata
Originaltitel Indio Black, sai che ti dico: Sei un gran figlio di…
Produktionsland Italien
Originalsprache italienisch
Erscheinungsjahr 1970
Länge 106 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Gianfranco Parolini
Drehbuch Gianfranco Parolini
Renato Izzo
Produktion Alberto Grimaldi
Musik Bruno Nicolai
Kamera Sandro Mancori
Schnitt Gianfranco Parolini
Besetzung
  • Yul Brynner: Sabata
  • Dean Reed: Ballantine
  • Ignazio Spalla: Escudo
    (als Pedro Sanchez)
  • Gérard Herter: Oberst Schimmel
  • Sal Borgese: Septiembre
  • Franco Fantasia: Ocaño
  • Gianni Rizzo: Folgen
  • Salvatore Billa: Manuel
  • Massimo Carocci: Juan de los Angeles
  • Giuseppe Pollini: Gitano
    (als Joseph Persaud)
  • Omar Bonaro: Jesus
  • Andrea Scotti: José
  • Luciano Casamonica: Juanito
  • Vittorio Fanfoni: Barman
  • Bruno Corazzari: Hertz
  • Vitti Caronia: 1st Lieutnant
  • Franco Marletta: Mexikaner
  • Lina Franchi: Mexikanerin
  • Antonio Gradoli: Major Metternich
  • Giuseppe Castellano: Graduato
    (als Thomas Kerr)
  • Rick Boyd: Geroll

sowie Nieves Navarro und Giovanni Cianfriglia

Adios, Sabata ist ein Italo-Western, dem der Sabata-Stempel zur besseren Vermarktung erst nach Drehschluss aufgedrückt wurde. Im Original (und dem Titellied) heißt der Held Indio Black.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Sabata ist auf der Suche nach einem Goldversteck, das unter die Kontrolle von österreichischen Soldaten der mexikanischen Armee, die mit dem Kaiser Maximilian ins Land gekommen waren gefallen ist. Nach Auffinden will er es einer Gruppe mexikanischer Revolutionäre übergeben, die gegen die Invasoren kämpfen. Verschiedene Kumpane helfen ihm bei diesem Unterfangen; allerdings ist auch der amerikanische Abenteurer Ballantine aus gänzlich eigennützigen Motiven hinter dem Gold her, das schließlich beim hinterhältigen Oberst Schimmel gefunden wird, am Ende jedoch gar keiner Gruppe etwas nützt: Wind verweht es, ein Abgrund verschlingt es.

Kritiken

„Ambitionierte Parodie auf Italo-Western, die die Klischees der Gattung streckenweise amüsant verspottet, aber trotz gelungener Einfälle in die selbstzweckhaften Effekte der Gattung zurückfällt.“

Lexikon des internationalen Films[1]

„Parolini demonstriert erneut seine erstklassigen handwerklichen Fähigkeiten im Rahmen eines hochunterhaltsamen Westerns, der dem Genre zwar nichts Wesentliches hinzufügt, aber toll ausschaut und effektiv ist“

Christian Keßler[2]

„Äußerst unterhaltsamer Action-Western“

Ulrich P. Bruckner[3]

Synchronisation

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Sabata Yul Brynner Heinz Petruo
Ballantine Dean Reed Eckart Dux
Escudo Ignazio Spalla Arnold Marquis
Oberst Schimel Gérard Herter Klaus Miedel
Ocaño Franco Fantasia Ernst Wilhelm Borchert
Hertz Bruno Corazzari Eric Vaessen
Major Metternich Antonio Gradoli Martin Hirthe
Geroll Rick Boyd Joachim Kemmer

In der deutschen Fassung wird das Titellied während der Credits mit einem männlichen "Adios Sabata" überall da übersprochen, wo im Original der initiale Indio Black erwähnt wird.

Weblink

Einzelnachweise

  1. Adios, Sabata im Lexikon des Internationalen Films
  2. Keßler: Willkommen in der Hölle. Terrorverlag 2002
  3. Für ein paar Leichen mehr. Schwarzkopf & Schwarzkopf 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adios Sabata —    Western de Frank Kramer, avec Yul Brynner, Dean Reed, Pedro Sanchez.   Pays: Italie   Date de sortie: 1970   Technique: couleurs   Durée: 1 h 50    Résumé    Cette fois, Sabata l aventurier essaie de s emparer d un convoi d or pendant la… …   Dictionnaire mondial des Films

  • Adiós, Sabata — Infobox Film name = Adiós Sabata caption = The DVD cover. director = Gianfranco Parolini producer = Alberto Grimaldi writer = Renato Izzo Gianfranco Parolini narrator = starring = Yul Brynner music = Bruno Nicolai cinematography = Sandro Mancori… …   Wikipedia

  • Adios Sabata — Filmdaten Deutscher Titel: Adios, Sabata Originaltitel: Indio Black, sai che ti dico: Sei un gran figlio di… Produktionsland: Italien Erscheinungsjahr: 1970 Länge: 106 Minuten Originalsprache: italienisch …   Deutsch Wikipedia

  • Sabata — ist der Held der Italo Western des Regisseurs Gianfranco Parolini Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Filme Darsteller 3 Kopien 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Sabata — (trilogie) Sabata est une trilogie de films italiens, dits westerns spaghetti, réalisée par Gianfranco Parolini. Le premier de la série, sorti en 1969, avec Lee Van Cleef, se présentait comme une semi parodie des films de Sergio Leone ou Sergio… …   Wikipédia en Français

  • Sabata (trilogie) — Sabata est une trilogie de films italiens, dits westerns spaghetti, réalisée par Gianfranco Parolini sous le nom de Frank Kramer. Le premier de la série, sorti en 1969, avec Lee Van Cleef, se présentait comme une semi parodie des films de Sergio… …   Wikipédia en Français

  • Sabata (film) — Infobox Film name = Sabata caption = The DVD cover. director = Gianfranco Parolini producer = Alberto Grimaldi writer = Renato Izzo Gianfranco Parolini narrator = starring = Lee Van Cleef William Berger music = Marcello Giombini cinematography =… …   Wikipedia

  • Sabata — Ehi amico… c e Sabata hai chiuso!    Western de Frank Kramer [G. F. Parolini], avec Lee Van Cleef, William Berger, Frank Ressel.   Pays: Italie   Date de sortie: 1969   Technique: couleurs   Durée: 1 h 45    Résumé    Sabata est un aventurier à… …   Dictionnaire mondial des Films

  • La Trilogie Sabata — Sabata (trilogie) Sabata est une trilogie de films italiens, dits westerns spaghetti, réalisée par Gianfranco Parolini. Le premier de la série, sorti en 1969, avec Lee Van Cleef, se présentait comme une semi parodie des films de Sergio Leone ou… …   Wikipédia en Français

  • La trilogie Sabata — Sabata (trilogie) Sabata est une trilogie de films italiens, dits westerns spaghetti, réalisée par Gianfranco Parolini. Le premier de la série, sorti en 1969, avec Lee Van Cleef, se présentait comme une semi parodie des films de Sergio Leone ou… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”