Adolf von Donndorf
Adolf Donndorf modelliert Bismarck.

Adolf Donndorf, ab 1910 von Donndorf, (* 16. Februar 1835 in Weimar; † 20. Dezember 1916 in Stuttgart) war ein deutscher Bildhauer.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Donndorf war 1853 bis 1861 als Schüler Ernst Rietschels in dessen Atelier in Dresden tätig und führte nach dessen Tod gemeinsam mit Gustav Adolph Kietz das Lutherdenkmal für Worms zu Ende. Seine Begabung als Bildhauer wurde bereits am 12. November 1864 mit der Ernennung zum Ehrenmitglied der Dresdner Kunstakademie anerkannt. 1876 erhielt er einen Ruf als Professor der Bildhauerei an die Kunstakademie Stuttgart.

Adolf von Donndorf ist Ehrenbürger von Weimar und Stuttgart und wurde im Jahr 1910 geadelt. Danach durfte er das Adelsprädikat „von“ tragen. Ebenfalls 1910 richtete die Stadt Weimar ihm zu Ehren ein Donndorf-Museum ein.

Seine Söhne waren Karl Donndorf (deutscher Bildhauer, 1870–1941) und Martin Donndorf (1865–1937, Weimarer Bürgermeister von 1910 bis 1920)

Werk

nach Jahr

Figurengruppe Mutterliebe:

Galerie

Literatur

Weblinks

 Commons: Adolf von Donndorf – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf von Donndorf — (16 February 1835 20 December 1916) was a German sculptor. Life Adolf Donndorf was born in Weimar, the son of a cabinet maker.Starting in 1853 he was a student of Ernst Rietschel in Dresden. After Rietschel s death in 1861, he and Gustav Adolph… …   Wikipedia

  • Adolf von Donndorf — Donndorf et Bismarck prenant la pose Adolf Donndorf à partir de 1910 von Donndorf, né le 16 février 1835 à Weimar et mort le 20 décembre 1916 à Stuttgart, est un sculpteur allema …   Wikipédia en Français

  • Donndorf (Adelsgeschlecht) — Donndorf ist der Name mehrerer adeliger Familien. Inhaltsverzeichnis 1 Der Familienname Donndorf 2 Thüringische Familie von Donndorf 2.1 Siehe auch 3 Fränkisc …   Deutsch Wikipedia

  • Donndorf (Begriffsklärung) — Donndorf bezeichnet: die Gemeinde Donndorf im Kyffhäuserkreis in Thüringen einen Ortsteil der Gemeinde Eckersdorf im Landkreis Bayreuth in Bayern ein Adelsgeschlecht, siehe Donndorf (Adelsgeschlecht) Donndorf ist der Familienname folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Donndorf [2] — Donndorf, Adolf, Bildhauer, geb. 16. Febr. 1835 in Weimar, wurde durch Preller, der seine Begabung für die Plastik erkannte, an Rietschel in Dresden empfohlen und arbeitete von 1853–61 in dessen Atelier. Nach dem Tode Rietschels, dessen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Adolf Strewe — (* 22. Juni 1891 in Magdeburg; † 1. September 1963 in Egeln) war ein deutscher evangelischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Helmuth Graf von Moltke — Generalfeldmarschall Moltke Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke, genannt Moltke d. Ä., bekannt auch als „der große Schweiger“ (*  26. Oktober 1800 in Parchim; †  24. April 1891 in Berlin) war ein preußischer Generalfeldmarschall und hatte als… …   Deutsch Wikipedia

  • Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke — Generalfeldmarschall Moltke Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke, genannt Moltke d. Ä., bekannt auch als „der große Schweiger“ (*  26. Oktober 1800 in Parchim; †  24. April 1891 in Berlin) war ein preußischer Generalfeldmarschall und hatte als… …   Deutsch Wikipedia

  • Helmuth Karl Bernhard von Moltke — Generalfeldmarschall Moltke, Gemälde von Franz von Lenbach Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke, genannt Moltke d. Ä., bekannt auch als „der große Schweiger“ (*  26. Oktober 1800 in Parchim; †  24. April 1891 in Berlin) war ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Donndorf — Karl August Donndorf (* 17. Juli 1870 in Dresden; † 30. Oktober 1941) war ein deutscher Bildhauer. Sein Vater war Adolf von Donndorf. Nach seiner Ausbildung an der Stuttgarter Kunstschule setzte er seine Studien in Dresden (1892), Paris (1900)… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”