Ahmad ibn Ibrahim al-Ghazi
Modernes Ahmed-Gurey-Monument in Mogadischu

Ahmad ibn Ibrahim al-Ghazi (arabisch ‏أحمد بن إبراهيم الغازي‎, DMG Aḥmad b. Ibrāhīm al-Ġāzī; * 1506; † 1543), auch Mohammed Gran (granye – „Linkshänder“) genannt, war ein somalischer bzw. muslimisch-äthiopischer Herrscher der vorkolonialen Zeit. Von 1529 bis zu seinem Fall 1543 führte er einen Eroberungsfeldzug des Sultanats Adal gegen Äthiopien. Bei den Somali ist er als Gurey bekannt.

Leben

Er war der Sohn des Generals Ibrahim am Hofe des Sultans von Adal (Harar). Nach der Niederlage gegen den Kaiser von Äthiopien (Abessinien) im Jahre 1516 wollte der Sultan kapitulieren und Tribut zahlen. Es kam zu heftigen Machtkämpfen am Hof, in deren Verlauf Ibrahim vom Sultan getötet wurde, Fürst Mahfuz von Zeila die Macht ergriff und einen neuen Sultan als Strohmann einsetzte. Mahfuz aber fiel um 1518 im fortgesetzten Kampf gegen Äthiopien.

Gerade 14-jährig, heiratete Ahmad gegen den Protest der Soldaten 1520 dessen Tochter Bati del Wambara, tötete den Sultan, der erneut eine Kapitulation in Erwägung gezogen hatte, und machte zunächst Barakat zum neuen Sultan. 1525 nahm er den Titel selbst an und rief 1527 – nunmehr 21-jährig – zum Widerstand gegen die äthiopischen Angreifer den Dschihad aus.

Während seiner Abwesenheit wegen der Feldzüge machte er Barakat erneut zum Sultan, besiegte 1529 den Kaiser und eroberte mindestens drei Viertel Äthiopiens (anderen Angaben zufolge fünf Sechstel), bis er 1543 von Kaiser Claudius in der Schlacht von Wayna Daga besiegt und getötet wurde.

Seine Witwe, die Tochter des Mahfuz, geriet in Gefangenschaft, wurde aber gegen den einst von Ahmad gefangenen äthiopischen Kronprinzen ausgetauscht. Wambara übernahm zunächst die Regentschaft und heiratete Ahmads Neffen Nur al-Mudjahid, sie gilt als eine der ungekrönten Königinnen und wahren Herrscherinnen in der islamischen Welt. Zusammen setzten sie nach Barakats Tod den Kampf erfolglos fort. Wambara fiel 1552, Nur 1567, nachdem er 1559 Kaiser Claudius besiegt und getötet hatte. Ahmads (1531 und 1533 geborenen) Söhne kamen wohl ebenfalls während der Kämpfe ums Leben.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ahmad ibn Ibrihim al-Ghazi — (c. 1506 February 21, 1543) ( the Conqueror R. Michael Feener, Islam in World Cultures: Comparative Perspectives , (ABC CLIO: 2004), p.219] ) was an Imam and General of Adal who defeated several Ethiopian emperors and wreaked much damage on that… …   Wikipedia

  • Ahmad ibn Ibrahim al-Ghasi — Modernes Ahmed Gurey Monument in Mogadischu Ahmad ibn Ibrahim al Ghazi (* 1506; † 1543), auch Mohammed Gran (granye – „Linkshänder“) genannt, war ein somalischer bzw. muslimisch äthiopischer Herrscher der vorkolonialen Zeit. Von 1529 bis zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmed Ibn Ibrahim Al-Ghazi — Monument à Mogadiscio …   Wikipédia en Français

  • Ahmad Ibrahim Al-Ghazi — Ahmed Gragne Monument à Mogadiscio …   Wikipédia en Français

  • Muḥammad ibn Mūsā al-Khwārizmī — al Khwārizmī redirects here. For other uses, see al Khwārizmī (disambiguation). Muḥammad ibn Mūsā al Khwārizmī …   Wikipedia

  • Abū Ishāq Ibrāhīm al-Zarqālī — Arzachel redirects here. For other uses, see Arzachel (disambiguation). Abū Isḥāq Ibrāhīm ibn Yaḥyā al Naqqāsh al Zarqālī, Al Zarqali, Ibn Zarqala (1029–1087), Latinized as Arzachel, was an instrument maker and one of the leading theoretical and… …   Wikipedia

  • Muḥammad ibn Jābir al-Ḥarrānī al-Battānī — Albategnius redirects here. For the lunar crater, see Albategnius (crater). Al Battānī A modern artist s impression of al Battānī holding an astrolabe Full name Al Battānī Born c. 858 CE Harran …   Wikipedia

  • Ghazi — bezeichnet: einen islamischen Titel, siehe Ghāzī (Titel) Ghazi ist der Name folgender Personen: Abdul Rashid Ghazi (1964–2007), islamischer Geistlicher und radikaler Islamist Abdul Aziz Ghazi, pakistanischer Prediger und Bruder von Abdul Rashid… …   Deutsch Wikipedia

  • Aḥmad Grāñ — ▪ Somalian Muslim leader also called  Aḥmad the Left handed , real name  Aḥmad Ibn Ibrāhīm al Ghāzī  born c. 1506 died 1543       leader of a Muslim movement that all but subjugated Ethiopia. At the height of his conquest, he held more than three …   Universalium

  • Ibn Battûta — ابن بطوطة Nom de naissance Shams al Din Abu Abdallah Muhammad ibn Abdallah ibn Muhammad ibn Ibrahim ibn Yusuf al Lawati al Tanji Ibn Battûta Ibn Hamid Al Ghazi Naissance 24  …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”