Albert Besnard
Paul-Albert Besnard, um 1920

Paul-Albert Besnard (* 2. Juni 1849 in Paris; † 4. Dezember 1934 ebenda) war ein französischer Maler des Impressionismus.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Paul-Albert Besnard stammte aus einer Familie von Künstlern. Sein Vater, selbst vielseitiger Künstler (Bildhauer und Miniaturmaler) aber unbedeutend, starb kurz nach seiner Geburt. Seine Mutter war eine angesehene Miniaturistin.

Als 15-jähriger fand Besnard rasch einen Platz im Atelier von Jean-Auguste-Dominique Ingres und schon zwei Jahre später (1866) wurde er in die Malklasse der École des Beaux-Arts aufgenommen. Seine Lehrer Jean-François Brémond und Alexandre Cabanel übten einen großen Einfluss auf den jungen Besnard aus – sie teilten auch die Liebe zu den Werken des Malers Eugène Delacroix. Schon 1874 gewann Besnard den Prix de Rome mit »La mort de Timophane«. Der Prix de Rome war für Kunststudenten die begehrteste Auszeichnung und galt als Sprungbrett zu höchsten akademischen Ehren. Daneben ermöglichte er den Gewinnern einen vierjährigen Aufenthalt an der Académie française in der Villa Medici in Rom.

Albert Besnard: Die Familie des Künstlers, Öl auf Leinwand, 1890

Besnard brauchte lange Zeit, um den ihm zusagenden Weg zu finden, und erst in London, wohin er sich um 1880 mit seiner Frau, der Bildhauerin Charlotte Gabrielle Dubray (1855–1930) – der ältesten Tochter des bekannten Bildhauers Gabriel-Vital Dubray – begeben hatte, entfaltete sich seine Eigenart. Der graue englische Himmel scheint in ihm die Sehnsucht nach Licht und Sonne geweckt zu haben, und dieses Streben kam zunächst auf einigen Frauenbildnissen zum Ausdruck, die er von London in den Pariser Salon schickte. Dabei machte er die Bekanntschaft mit dem Kollegen und Landsmann Alphonse Legros, zusammen studierten sie auch die englischen Meister Thomas Gainsborough, Joshua Reynolds und Thomas Lawrence.

Nach Paris zurückgekehrt, wurde Besnard mit der Ausschmückung der Vorhalle der Pharmazeutenschule beauftragt, die er in so lichten Tönen durchführte, dass diese Malereien nahe an die Art der Impressionisten herankommen. Zudem fanden diese Darstellungen auch insofern Anerkennung, als sie von einigen mit den freien, natürlichen Gestalten der florentinischen Fresken verglichen wurden. Seitdem erhielt er vom Staat und von der Stadt weitere bedeutende Aufträge für öffentliche Gebäude.

Um 1885 reiste er nach Spanien, Marokko und Algerien in Begleitung des Malers Jules Chéret. Im weiteren Verlauf seiner Tätigkeit verlor sich Besnard immer tiefer in die wunderlichsten Farbenexperimente und künstlichsten Beleuchtungseffekte, wofür er bekannt wurde.

Ehrungen und Auszeichnungen

Porträt Frl. Kharitonenko
  • 1890 Medaille erster Klasse in München
  • 1912 Mitglied der Académie des Beaux-Arts
  • 1913 Mitglied der Académie de France in Rom
  • 1922 Direktor der Ecole des Beaux-Arts
  • 1924 Direktor der Académie française
  • 1924 Grand-croix de la Légion d’Honneur

Literatur

  • Noël Benoît: Sept moments de la vie de Roger Jourdain, in Le Pays d’Auge, N°3, mai-juin (2005)
  • Noël Benoît und Jean Hournon: Parisiana - La Capitale des peintres au XIXe siècle, Les Presses Franciliennes, Paris (2006)
  • Noël Benoît: Roger Jourdain, un maire de Rueil-Malmaison atypique in Bulletin de la Société Historique de Rueil-Malmaison, N°26, décembre (2001)
  • Noël Benoît und Jean Hournon: Les Arts en Seine, le paradis des peintres Les Presses Franciliennes, Paris (2004)

Weblinks

Madame Lerolle und Yvonne
 Commons: Paul-Albert Besnard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Pierre Loti Mitglied der Académie française
1924–1934
Louis Gillet

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Besnard — Pour les articles homonymes, voir Besnard. Albert Besnard …   Wikipédia en Français

  • Square Albert-Besnard — Le square Albert Besnard est un square du 17e arrondissement de Paris. Article connexe Liste des parcs et jardins de Paris v · Espaces verts du 17e arrondissement de Paris …   Wikipédia en Français

  • Paul-Albert Besnard — (2 June 1849 4 December 1934 ) was a French painter.BiographyHe was born in Paris and studied at the École des Beaux Arts, studied with Jean Bremond and was influenced by Alexandre Cabanel [The New International Year Book, Published 1966. Dodd,… …   Wikipedia

  • Besnard — is a surname, and may refer to:* Aurélien Besnard * David Besnard * Marie Besnard * Paul Albert Besnardee also* Benard …   Wikipedia

  • Besnard — ist der Name von: Albert Besnard (1849–1934), französischer Maler Armand Besnard (1833 1903), französischer Admiral und Marineminister Marie Besnard (1896–1980), prominente französische Mordverdächtige Diese Seite ist eine B …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Decaris — Marius Hippolyte, né le 6 mai 1901 à Sotteville lès Rouen et mort le 1er janvier 1988 à Paris, est un peintre, décorateur et graveur français. Il a beaucoup travaillé à l aquarelle et au lavis d encre, souvent pour préparer ses gravures, et… …   Wikipédia en Français

  • Besnard — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Albert Besnard, peintre impressionniste français ; Robert Besnard (1er juin 1881, Londres 28 septembre 1914 Chauny): fils du précédent artiste… …   Wikipédia en Français

  • Besnard, Albert — (1849 1934)    painter, etcher    Born in Paris, Albert Besnard was a student of Alexandre cabanel and, in 1874, won the prix de Rome. From 1880 to 1884, he was a much sought after portraitist of the socially prominent in the tradition of Joshua… …   France. A reference guide from Renaissance to the Present

  • Albert Dalimier — (1928) Parlementaire français Date de naissance 20 février 1875 Date de décès …   Wikipédia en Français

  • Albert-André Claveille — Albert Claveille Albert André Claveille, ministre des Travaux publics (1917) Parlementaire français Date de naissance 1er  …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”