Alberto Gilardino
Alberto Gilardino

Alberto Gilardino 2008 im Trikot des AC Florenz

Spielerinformationen
Geburtstag 5. Juli 1982
Geburtsort BiellaItalien
Größe 184 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
Piacenza Calcio
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2001
2001–2002
2002–2005
2005–2008
2008–
Piacenza Calcio
Hellas Verona
AC Parma
AC Mailand
AC Florenz
17 0(3)
39 0(5)
96 (50)
94 (36)
85 (39)
Nationalmannschaft2
1998
1998
1999–2000
2000
2000–2004
2004–
Italien U-15
Italien U-16
Italien U-18
Italien U-20
Italien U-21
Italien
10 0(1)
2 0(0)
3 0(0)
8 0(3)
30 (19)
45 (17)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 27. Dezember 2010
2 Stand: 27. Dezember 2010

Alberto Gilardino (* 5. Juli 1982 in Biella, Italien) ist ein italienischer Fußballspieler. Gilardino spielt auf der Position des Stürmers und steht seit 2008 bei der AC Florenz unter Vertrag.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Im Verein

In der Saison 2003/04 wurde Alberto Gilardino in der Torschützenliste der Serie A Zweiter hinter Andrij Schewtschenko (23 Tore in 34 Spielen). Auch in der Saison 2004/05 fand er nach anfänglichen Schwierigkeiten wieder zu seiner Treffsicherheit zurück. Mit 23 Treffern in 38 Spielen konnte er so einen wesentlichen Beitrag zum Klassenerhalt seines in finanziellen Schwierigkeiten steckenden Vereins AC Parma leisten. Zudem wurde er damit zum zweiten Mal hintereinander Zweiter in der Torschützenliste (hinter Cristiano Lucarelli vom AS Livorno).

Am 18. Juli 2005 unterschrieb er einen Fünfjahresvertrag beim AC Mailand, der 25 Millionen Euro Ablösesumme an den AC Parma überwies.[1] Nach drei Jahren beim AC Mailand wechselte Gilardino zum AC Florenz, wo er erneut einen Fünfjahresvertrag unterzeichnete.[2]

In der Nationalmannschaft

Alberto Gilardino wurde mit der italienischen U-21-Nationalmannschaft Europameister und Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen. Mit 19 Treffern ist er Rekordschütze der U-21-Nachwuchsmannschaft Italiens.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2004 in Portugal gehörte Gilardino noch nicht zum Kader der A-Nationalmannschaft, er bestritt erst unter dem neuen Coach Marcello Lippi am 4. September 2004 mit dem WM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen sein erstes Länderspiel. In seinen nächsten sechs Länderspielen schoss er zwei Tore.

Im Jahr 2006 gehörte er zum italienischen Weltmeisterkader bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, wurde fünfmal eingesetzt und erzielte ein Tor. 2010 wurde er von Nationaltrainer Marcello Lippi für den WM-Kader Italiens nominiert. Er spielte dort in den ersten beiden Vorrundenpartien von Beginn an. Im entscheidenden Spiel gegen die Slowakei (2:3) kam er nicht mehr zum Einsatz, Italien konnte das Achtelfinale nicht erreichen.

Erfolge/Titel

Als Nationalspieler

Mit dem Verein

Auszeichnungen

Weblinks

 Commons: Alberto Gilardino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Gilardino al Milan: «Finalmente ce l' ho fatta»
  2. Gilardino passa alla Fiorentina

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alberto Gilardino — Apodo El Violinista Nacimiento 5 de julio …   Wikipedia Español

  • Alberto Gilardino — Alberto Gilardino …   Wikipédia en Français

  • Alberto Gilardino — Football player infobox playername = Alberto Gilardino fullname = Alberto Gilardino height = height|meter=1.84 dateofbirth = birth date and age|1982|7|5 cityofbirth = Biella countryofbirth = Italy currentclub = Fiorentina clubnumber = 11 position …   Wikipedia

  • Gilardino — Alberto Gilardino Spielerinformationen Geburtstag 5. Juli 1982 Geburtsort Biella, Italien Größe 184 cm …   Deutsch Wikipedia

  • Alberto Malesani — Si …   Wikipédia en Français

  • Alberto Aquilani — Alberto Aquilani …   Wikipédia en Français

  • Angelo Gilardino — (born 1941 in Vercelli) is an Italian composer, guitarist and musicologist.During his concert career, from 1958 to 1981, he premiered hundreds of new works for the guitar. He taught at the Liceo Musicale G. B. Viotti in Vercelli from 1965 to 1981 …   Wikipedia

  • Équipe d'Italie de football à la Coupe du monde 2010 — Fédération : Fédération d Italie de football Organisateur(s) …   Wikipédia en Français

  • Italienische Serie A und Serie B 2003/2004 — Die Mannschaften der Serie A der Saison 2003/2004 Die Saison 2003/04 war die 73. Spielzeit der Serie A und startete …   Deutsch Wikipedia

  • Serie A 2003/04 — Die Mannschaften der Serie A der Saison 2003/2004 Die Saison 2003/04 war die 73. Spielzeit der Serie A und startet …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”