Alex Hösl

Alex Hösl (* 9. August 1919 in Nordheim vor der Rhön; † 20. März 1977 zwischen Nordheim vor der Rhön und Neustädtles/Rhön) war ein deutscher Politiker (CSU).

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Volks- und der Fortbildungsschule absolvierte Hösl von 1935 bis 1938 eine Ausbildung zum Werkzeugdreher bei den SKF Kugellagerfabriken Schweinfurt, die er mit der Facharbeiterprüfung abschloss. Von 1939 bis 1945 nahm er als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil und wurde bei der Luftwaffe eingesetzt. Nach dem Kriegsende arbeitete er zunächst in seinem erlernten Beruf, wechselte später aber in die Gemeindeverwaltung.

Am 20. März 1977 verunglückte Hösl tödlich bei einem Verkehrsunfall.

Abgeordneter

Hösl war von 1954 bis 1962 Mitglied des Bezirkstages Unterfranken. Bei der Bundestagswahl 1961 wurde er in den Deutschen Bundestag gewählt, dem er bis zu seinem Tode angehörte. Im Parlament vertrat er den Wahlkreis Bad Kissingen.

Öffentliche Ämter

Hösl amtierte von 1948 bis zu seinem Tode als Bürgermeister der Gemeinde Nordheim. 1952 wurde er stellvertretender Landrat des Kreises Mellrichstadt und nach der Gebietsreform 1972 stellvertretender Landrat des Kreises Rhön-Grabfeld.

Ehrungen

  • Alex-Hösl-Straße in Nordheim vor der Rhön

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hösl — oder Hoesl ist der Familienname folgender Personen: Alex Hösl (1919–1977), deutscher Politiker (CSU), MdB Gattus Hösl (* 1939), deutscher Autor Hans Hösl (1929–2008), deutscher Politiker (CSU), Oberbürgermeister von Passau Helga Hösl Thaw (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hos–Hoz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (8. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 8. Wahlperiode (1976–1980). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1976 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (4. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 4. Wahlperiode (1961–1965). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1961 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (5. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 5. Wahlperiode (1965–1969). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1965 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (6. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 6. Wahlperiode (1969–1972). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1969 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (7. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 7. Wahlperiode (1972–1976). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1972 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Bad Kissingen — Bad Kissingen ist Große Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im bayerischen Regierungsbezirk Unterfranken und liegt an der Fränkischen Saale südlich der Rhön. Der Kurort ist bayerisches Staatsbad. Folgende Personen verdienen besondere… …   Deutsch Wikipedia

  • Nordheim vor der Rhön — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • 2005 Hertfordshire Oil Storage Terminal fire — {| Location map|Hertfordshire label= background=white lat= 51.764 long= 0.424 caption=Hemel Hempstead in Hertfordshire float=right width=195The 2005 Hertfordshire Oil Storage Terminal fire was caused by a series of explosions early on the morning …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”