Alexander Antonitsch
Alex Antonitsch Tennisspieler
Nationalität: OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag: 8. Februar 1966
Größe: 188 cm
Gewicht: 85 kg
1. Profisaison: 1988
Rücktritt: 1996
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 1.024.171 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 106:143
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 40 (9. Juli 1990)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 113:126
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 54 (16. Oktober 1989)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz

Alexander „Alex“ Antonitsch (* 8. Februar 1966 in Villach) ist ein ehemaliger österreichischer Tennisspieler.

Bereits im Alter von 16 Jahren entschloss sich Antonitsch, eine Profikarriere im Tennis einzuschlagen. Neben den etwa gleichaltrigen Thomas Muster, Horst Skoff und Gilbert Schaller war er in den 80er und 90er Jahren einer von vier erfolgreichen österreichischen Teilnehmern der ATP-Tour. Hier erreichte er einen Turniersieg im Einzel (Seoul 1990) sowie fünf Siege im Doppel (Köln 1986, Basel 1987, Wien 1988, Seoul 1991, Newport 1995). Als bis dahin erster Österreicher erreichte er 1990 das Achtelfinale in Wimbledon. Für das österreichische Davis Cup-Team trat er zwischen 1983 und 1996 27 Mal an, als größten Erfolg erreichte die Mannschaft 1990 das Halbfinale, wo man in Wien gegen den späteren Daviscup-Sieger USA ausschied. Außerdem war er im Einzel und Doppel Teilnehmer der olypmpischen Sommerspiele in Seoul 1988.

Ab Anfang der 90er Jahre musste Antonitsch mehrfach durch Verletzungen bedingte Pausen einlegen, und beendete seine aktive Karriere schließlich im Oktober 1996.

Seither setzt sich Antonitsch für die Nachwuchsförderung ein, unter anderem begründete er in Wien die Schulsportaktion „Tennis4Kids“. In Annenheim (Gemeinde Treffen) am Ossiacher See betreibt er das „Tenniscenter Antonitsch“. Zudem betätigt er sich als Co-Kommentator im österreichischen Fernsehen und tritt gelegentlich in Schaukämpfen an. 2008 veröffentlichte er als Autor zusammen mit Markus Eggetsberger das Buch "Das Mentaltraining der Sieger und wie Sie es in Ihrem Leben erfolgreich einsetzen". Im Mai 2010 hat Antonitsch gemeinsam mit dem deutschen Ex-Weltklasse-Spieler Carl-Uwe Steeb die Website tennisnet.com [1] ins Leben gerufen.

Alexander Antonitsch ist verheiratet und hat zwei Kinder, er lebt mit seiner Familie in Gaaden bei Wien.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://tennisnet.com/



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonitsch — Alex Antonitsch Nationalität:  Oesterreich  Österreich Geburtstag: 8. Februar 1966 Größe: 187 cm Gewicht: 85 kg 1. Profisaison …   Deutsch Wikipedia

  • Alex Antonitsch — Carrière professionnelle 1985 – 1995 …   Wikipédia en Français

  • Österreichische Davis-Cup-Mannschaft — Österreich Kapitän Gilbert Schaller Aktuelles ITF Ranking 15 Statistik …   Deutsch Wikipedia

  • Hall of Fame Tennis Championships — Das ATP Turnier von Newport (offiziell Campbell s Hall of Fame Tennis Championships) ist ein US amerikanisches Herren Tennisturnier. Der Wettbewerb wird seit 1976 in Newport im US Bundesstaat Rhode Island ausgetragen und ist aktuell Teil der ATP… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP Wien — Erste Bank Open Kategorie ATP World Tour 250 Austragungsort …   Deutsch Wikipedia

  • BA-CA Tennis Trophy — BA TennisTrophy Kategorie International Series Gold Austragungsort Wiener Stadthalle …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichischer Tennisverband — Gründung: 1902 Gründungsort: Wien Mitglieder (ca.): 200.000 Homepage: www.oetv.at Der Österreichische Tennisverband (ÖTV) wurde 1902 gegründet und ist der Dachverband der ös …   Deutsch Wikipedia

  • 8. Feber — Der 8. Februar ist der 39. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 326 Tage (in Schaltjahren 327 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ant–Anz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Michiel Schapers — Nationalität: Niederlande  Nied …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”