Alfons Hardt
Generalvikar Alfons Hardt

Alfons Hardt (* 2. März 1950 in Menden) ist ein deutscher Jurist, Theologe, Generalvikar des Erzbistums Paderborn und Domdechant des Metropolitankapitels.

Leben

Nach dem Abitur 1968 studierte Alfons Hardt Rechtswissenschaften in Münster und schloss das Studium 1973 mit dem ersten juristische Staatsexamen ab. Nach dem Eintritt ins Rechtsreferendariat am Landgericht Paderborn legte er 1976 die zweite juristische Staatsprüfung ab. Anschließend studierte er in Paderborn und München Theologie und Philosophie. Am 6. Juni 1981 empfing er die Priesterweihe und arbeitet danach zwei Jahre als Vikar in Bad Arolsen. 1983 erhielt er die Ernennung zum Defensor Vinculi (Ehebandsverteidiger) im Erzbischöflichen Offizialat Paderborn und wurde wissenschaftlicher Mitarbeiter der Theologischen Fakultät Paderborn.

Von 1983 bis 2002 war Alfons Hardt Gemeindeseelsorger der Pfarrei Sankt Georg Oberntudorf in Salzkotten. 1988 erhielt er die Ernennung zum Offizialatsrat und wurde 1989 Diözesanrichter im Erzbischöflichen Offizialat, 1991 Vizeoffizial. 2000 wurde Alfons Hardt Leiter der Zentralabteilung Pastorales Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat und wurde im selben Jahr zum Wirklichen Geistlichen Rat, 2002 zum päpstlichen Ehrenprälaten ernannt.

2003 wurde er Stellvertreter des Generalvikars und erhielt die Ernennung zum Domkapitular. Seit 2004 ist Alfons Hardt Generalvikar des Erzbischofs von Paderborn und Moderator der Kurie.

Am 5. Mai 2007 wurde er Komtur des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem. Seine Ordensinsignien erhielt er aus den Händen des Großpriors der deutschen Statthalterei, Münchner Erzbischofs und ehemaligen Paderborner Weihbischofs Dr. Reinhard Marx.

Am 18. Dezember 2009 wurde er von Dompropst Wilhelm Hentze als Domdechant im Hohen Dom zu Paderborn eingeführt.

Hardt ist seit 1969 Mitglied des Verbandes der Wissenschaftlichen Katholischen Studentenvereine Unitas (UV) (UNITAS Rolandia Münster, UNITAS Hathumar Paderborn).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hardt (Familienname) — Hardt ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Varianten Hard, Hart, Harth Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Haq–Har — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Har — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Paderborn — Karte Basisdaten Staat Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Menden — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Paderborn — Erzbistum Paderborn …   Deutsch Wikipedia

  • Menden (Sauerland) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gymnasium St. Xaver — Blick vom Kaiser Karls Turm aufs Gymnasium St. Xaver Das Gymnasium St. Xaver in Bad Driburg ist eine staatlich anerkannte, katholische Privatschule, die laut aktuellem Leitbild des Erzbistums Paderborn, dem sie unterliegt, auch konfessionslose… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Schmitt-Dorotic — Carl Schmitt (eigentlich Karl Schmitt, zeitweise auch Carl Schmitt Dorotic[1]; * 11. Juli 1888 in Plettenberg, Sauerland; † 7. April 1985 ebendort) war ein deutscher Staatsrechtler und politischer Philosoph. Der Jurist ist einer der bekanntesten …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Schmitt — Carl Schmitt (eigentlich Karl Schmitt, zeitweise auch Carl Schmitt Dorotic[1]; * 11. Juli 1888 in Plettenberg, Sauerland; † 7. April 1985 ebendort) war ein deutscher Staatsrechtler und politischer Philosoph. Der Jurist ist einer der bekanntesten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”