Alfred Grandidier
Alfred Grandidier

Alfred Grandidier (* 20. Dezember 1836 in Paris; † 13. September 1921, ebenda) war ein französischer Naturforscher und Weltreisender. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Grandid.“.

Inhaltsverzeichnis

Reisen

Reisen 1857–1860

Aus einer wohlhabenden Familie stammend, unternahm er von 1859 bis 1860 gemeinsam mit seinem Bruder Ernest eine Weltreise, die anfangs vom französischen Astronom Pierre Jules César Janssen geleitet wurde. Dieser musste jedoch nach sechs Monaten krankheitsbedingt in seine Heimat zurückkehren.

Während dieser Reise besuchten die beiden Südamerika (speziell die Anden, Peru, Bolivien, Argentinien und Brasilien), Alfred Grandidier sammelte zahlreiche Arten, welche später von seinem Bruder Ernest analysiert wurden.

Danach trennten sich die Wege der Brüder, Ernest ging nach China, während Alfred (Ost)-Indien und Ceylon bereiste. Er hatte vor, das tibetanische Hochland zu erkunden, wurde aber von Fieberschüben an der Ausführung seines Vorhabens gehindert.

Grandidier reiste danach nach Sansibar, wo er längere Zeit verweilte, teils um sich zu erholen, teils um seine umfangreichen naturwissenschaftlichen Sammlungen zu ordnen.

Elefantenvogel

Reisen 1865–1870

Nach einem Abstecher nach Réunion gelangte er 1865 erstmals nach Madagaskar. Die Insel wurde Grandidiers größtes Forschungsprojekt. Bis zu seiner endgültigen Rückkehr nach Frankreich durchquerte er Madagaskar drei mal, er legte 2500 km entlang der Küste und mehr als 3000 km im Landesinneren zurück.

Wichtigstes Produkt dieser ausgedehnten Forschungsreise war die erste Karte Madagaskars. Zudem entdeckte Grandidier erstmals Überreste des Elefantenvogels (Aepyornis maximus), welcher auf Grund seiner Größe von heutigen Forschern als Ursprung der arabischen Roch-Legenden angesehen wird.

Publikationen

Zurück in Frankreich publizierte er gemeinsam mit dem Ornithologen Alphonse Milne-Edwards und dem Zoologen Léon Vaillant das bedeutendste naturhistorische Werk über Madagaskar, die "L'Histoire politique, physique et naturelle de Madagascar". Das Werk erschien in über 30 Bänden, die Herausgabe der letzten Bände erlebte Grandidier nicht mehr.

Einfluss auf den Kolonialismus

Grandidiers Erzählungen und Engagement bezüglich Madagaskar beschleunigten auch das Interesse des kolonialen Frankreichs an der Insel. Frankreich wurde bei der internationalen Kongo-Konferenz 1885 Madagaskar als Interessensgebiet zugesprochen, 1896 errichtete man, nach Absetzung der letzten Herrscherin Ranavalona III. gegen den Willen der indigenen Bevölkerung ein Protektorat.

Schriften

  • Histoire physique, naturelle et politique de Madagascar. Paris (1876)
  • Carte de l'ile de Madagascar. Paris (1885)
  • Über die Ostküste Madagaskars. (im Bulletin de la Société de Géographie 1886)
  • Histoire de la géographie de la Madagascar. Paris (1893)
  • Les voyageurs francais à Madagascar pendant les 30 dernières années. (1894)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Grandidier — Nacimiento 20 de diciembre de 1836 París …   Wikipedia Español

  • Alfred Grandidier — (December 20, 1836 ndash;September 13, 1921) was a French naturalist and explorer.From a very wealthy family, he and his brother, Ernest Grandidier (1833 1912), undertook a voyage around the world. At first they were led by the astronomer and… …   Wikipedia

  • Alfred Grandidier — Pour les articles homonymes, voir Grandidier. Alfred Grandidier Alfred Grandidier est un naturaliste et un explorateur français, né le 20 décembre 1836 et …   Wikipédia en Français

  • Grandidier — ist der Name zweier französischer Zoologen: Alfred Grandidier (1836–1921) Guillaume Grandidier (1873–1957) Siehe auch: Fonds Grandidier, wissenschaftliches Institut mit einer paläontische Sammlung und einem angeschlossenen Botanischen und… …   Deutsch Wikipedia

  • Grandidier — The surname Grandidier may refer to:*Alfred Grandidier (1836 1921), French naturalist and explorer *Ernest Grandidier, brother of Alfred. *Guillaume Grandidier, biologist, son of Alfred …   Wikipedia

  • Grandidier's Mongoose — Taxobox name = Grandidier s Mongoose status = EN trend = down status system = iucn2.3 status ref =IUCN2006|assessors=Dollar, L.|year=2000|id=8834|title=Galidictis grandidieri|downloaded=09 May 2006 Database entry includes justification for why… …   Wikipedia

  • Grandidier — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Grandidier peut désigner : Alfred Grandidier, naturaliste et explorateur français Philippe André Grandidier (abbé), historien français Catégorie :… …   Wikipédia en Français

  • Grandidier — (spr. grangdidjē), 1) Philipp Andreas, Abbé, elsäss. Historiker, geb. 29. Nov. 1752 in Straf;burg, gest. 11. Okt. 1787 (auf einer Archivreise) in der Cistercienserabtei Lützel im Sundgau, wurde im 19. Jahr Archivar des Bistums, später Kanonikus… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Grandidier — (spr. grangdidĭeh), Alfred, Forschungsreisender, geb. 1836 zu Paris, bereiste 1857 60 Amerika, Ostindien und die Ostküste Afrikas, 1865 70 die Insel Madagaskar; schrieb: »Histoire de Madagascar« (1876 fg.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Guillaume Grandidier — Nacimiento 1873 Fallecimiento 1957 Residencia Francia Nacionalidad francés …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”