Alpen-Heckenkirsche
Alpen-Heckenkirsche
Alpen-Heckenkirsche (Lonicera alpigena)

Alpen-Heckenkirsche (Lonicera alpigena)

Systematik
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung: Kardenartige (Dipsacales)
Familie: Geißblattgewächse (Caprifoliaceae)
Gattung: Heckenkirschen (Lonicera)
Art: Alpen-Heckenkirsche
Wissenschaftlicher Name
Lonicera alpigena
L.
Früchte der Alpen-Heckenkirsche

Die Alpen-Heckenkirsche (Lonicera alpigena) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Geißblattgewächse (Caprifoliaceae). Weitere Namen sind Alpen-Doppelbeere oder Rote Doppelbeere.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Der sommergrüne, nur wenig verzweigte Strauch erreicht eine Wuchshöhe zwischen einem und drei Meter. Die zweikantigen Triebe sind wenig behaart, die kantigen Zweige hohl.

Die gegenständig angeordneten Blätter sind etwa einen Zentimeter lang gestielt und werden sechs bis acht Zentimeter lang sowie drei bis fünf Zentimeter breit. Die elliptisch, zugespitzten und glattrandigen Blattspreite besitzen eine frischgrüne Farbe und sind unterseits stark glänzend.

Die Blüten sitzen paarweise auf einem zwei bis fünf Zentimeter langen Stiel in den Blattachseln. Die rötliche, trichterförmige Krone ist deutlich zweilippig. Blütezeit ist von Mai bis Juli. Die rot glänzenden Früchte (Doppelbeeren) reifen ab August und sind giftig.

Vorkommen

Die Alpen-Heckenkirsche besiedelt Hochstauden- und Schlagflure, krautreiche Bergmisch- und Schluchtwälder, Säume und Wege, meist auf kalkreichem Boden. In den Alpen steigt die Pflanze bis in eine Höhe von 2300 m über NN.

Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich von den Gebirgen Mittel- und Südeuropas, von den Pyrenäen bis zum Balkan. In Deutschland kommt sie nordwärts nur bis zur Donau vor. In Österreich ist sie häufig, fehlt aber in Wien und dem Burgenland.

Literatur

  • Fischer, M. A., Adler, W. & Oswald K.: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. Linz, 2005. ISBN 3-85474-140-5
  • Kremer, Strauchgehölze. Niedernhausen, 2002. ISBN 3-576-11478-5

Weblinks

 Commons: Alpen-Heckenkirsche – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpen-Heckenkirsche — alpinis sausmedis statusas T sritis vardynas atitikmenys: lot. Lonicera alpigena angl. Alpine honeysuckle vok. Alpen Doppelbeere; Alpen Heckenkirsche rus. жимолость альпийская lenk. suchodrzew alpejski …   Dekoratyvinių augalų vardynas

  • Heckenkirsche — Heckenkirschen Blütenpaare einer Doppelbeeren tragenden Heckenkirsche (Lonicera spec.) Systematik Abteilung …   Deutsch Wikipedia

  • Alpen-Doppelbeere — alpinis sausmedis statusas T sritis vardynas atitikmenys: lot. Lonicera alpigena angl. Alpine honeysuckle vok. Alpen Doppelbeere; Alpen Heckenkirsche rus. жимолость альпийская lenk. suchodrzew alpejski …   Dekoratyvinių augalų vardynas

  • Heckenkirsche — Heckenkirsche, 1) mehrere Arten der Pflanzengattung Lonicera, auch unter dem Namen Xylosteum als Gattung aufgestellt, mit gepaarten Blüthen, an der Spitze der gegenständig achselständigen Blüthenstiele, Beeren paarweise, frei od. verwachsen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blaue Heckenkirsche — Systematik Asteriden Euasteriden II Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Rote Heckenkirsche — (Lonicera xylosteum) Systematik Asteriden Euasteriden II …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarze Heckenkirsche — (Lonicera nigra), Illustration. Systematik Asteriden Euasteriden II …   Deutsch Wikipedia

  • Lonicera alpigena — Alpen Heckenkirsche Alpen Heckenkirsche (Lonicera alpigena) Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands/H — Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands Die folgende Liste enthält deutsche Namen für fast alle in Deutschland wild oder eingebürgert vorkommenden Gefäßpflanzen, sortiert nach den deutschen Gattungsnamen. Zusätzlich sind die zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Bäumen und Sträuchern in Mitteleuropa — Birke Europäische Eibe …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”