Amber Benson
Amber Benson

Amber Nicole Benson (* 8. Januar 1977 in Birmingham, Alabama) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Regisseurin und Drehbuchautorin.

Amber Benson tanzte schon als kleines Kind auf der Bühne, nahm Gesangsunterricht und fing schließlich an zu Schauspielern. Bekannt wurde sie durch die Rolle der Tara Maclay in der Fernsehserie Buffy – Im Bann der Dämonen, in der sie von der vierten Staffel an eine lesbische Hexe spielte, in die sich Willow Rosenberg, gespielt von Alyson Hannigan, verliebte. Die Rolle endete tragisch, da Tara kurz vor Ende der sechsten Staffel erschossen wurde. Ihr gesangliches Talent konnte sie unter anderem in der Musical-Episode Noch einmal mit Gefühl und auf dem Album Music for Elevators von Anthony Stewart Head unter Beweis stellen.

Mittlerweile hat sich Amber Benson in Independent-Kreisen auch einen Namen als Regisseurin und Drehbuchautorin der Filme Chance (2002) und Lovers, Liars and Lunatics (2005) gemacht, in welchen sie jeweils auch selbst die Hauptrolle spielt. Beide Filme wurden durch Merchandising mitfinanziert und werden von Benson Entertainment, der Produktionsfirma der Familie Benson, auf DVD vertrieben.

Des Weiteren arbeitet sie an ihrer ersten Buchreihe Jenseits GmbH, deren erster Band Lieber Tod als Teufel im Oktober 2009 in Deutschland erschien.

Inhaltsverzeichnis

Bücher

  • 2005: Ghosts of Albion
  • 2006: Witchery
  • 2009: Death's Daughter (Jenseits GmbH Lieber Tod als Teufel)
  • 2010: Among the Ghosts
  • 2010: Cat's Claw (Jenseits GmbH Einmal Tod ist nicht genug)
  • 2011: Serpent's Storm

Filmografie

Als Regisseurin

  • 2002: Chance
  • 2006: Lovers, Liars and Lunatics

Als Darstellerin

  • 1993: Das Biest (The Crush)
  • 1993: Jack Reed – Unter Mordverdacht (Jack Reed: Badge of Honor)
  • 1993: König der Murmelspieler (King of the Hill)
  • 1994: 36 Tage Terror (S.F.W.)
  • 1994: Jack Reed: Gnadenlose Jagd (Jack Reed: A Search for Justice)
  • 1994: Unsere Welt war eine schöne Lüge (Imaginary Crimes)
  • 1995: Bye Bye, Love
  • 1995: Jack Reed: Vertrauter Killer (Jack Reed: One of Our Own)
  • 1998: Ich kann's kaum erwarten (Can't Hardly Wait)
  • 1999: Deadtime
  • 1999: Take It Easy
  • 1999–2002: Buffy – Im Bann der Dämonen (Buffy the Vampire Slayer)
  • 2000: The Prime Gig
  • 2001: Don's Plum
  • 2001: Hollywood, Pennsylvania
  • 2001: The Enforcers
  • 2002: Chance
  • 2002: Taboo – Das Spiel zum Tod (Taboo)
  • 2003: Latter Days
  • 2005: Intermedio
  • 2005: Race You to the Bottom
  • 2006: Angst
  • 2006: Holiday Wishes
  • 2006: Lovers, Liars and Lunatics
  • 2006: Simple Things
  • 2006: Tripping Forward
  • 2007: Girltrash!
  • 2007: Gryphon
  • 2007: Kiss the Bride
  • 2008: 7 Things to Do Before I'm 30
  • 2008: Porn Horror Movie
  • 2008: Strictly sexual
  • 2009: Tripping Forward
  • 2010: The Killing Jar

Gastauftritte

Weblinks

 Commons: Amber Benson – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amber Benson — Saltar a navegación, búsqueda Amber Benson Nombre real Amber Nicole Benson Nacimiento 8 de enero de 1977 …   Wikipedia Español

  • Amber Benson — Infobox actor name = Amber Benson imagesize = 200px caption = Amber Benson at the Buffy wrap party in 2003. birthname = Amber Nicole Benson birthdate = birth date and age|1977|1|8 location = Birmingham, Alabama, U.S. notable role = Tara Maclay in …   Wikipedia

  • Amber Benson — Pour les articles homonymes, voir Benson. Amber Benson …   Wikipédia en Français

  • Amber Benson — Amber Nicole Benson es una actriz, directora y guionista estadounidense nacida el 8 de enero de 1977. Su papel más importante ha sido en la popular serie Buffy Cazavampiros, en la que interpreta a Tara Maclay, una bruja lesbiana, novia de Willow …   Enciclopedia Universal

  • Amber Nicole Benson — Amber Benson Pour les articles homonymes, voir Benson. Amber Benson Amber Benson (2003) …   Wikipédia en Français

  • Amber Nicole Benson — Amber Benson Amber Nicole Benson (* 8. Januar 1977 in Birmingham, Alabama) ist eine US amerikanische Schauspielerin, Regisseurin und Drehbuchautorin. Amber Benson hat schon als kleines Kind auf der Bühne getanzt, nahm Gesangsunterricht und fing… …   Deutsch Wikipedia

  • Amber (disambiguation) — Amber is a petrified resin material often used as a gemstone. Amber may also refer to: *Amber (given name) for a female in English *A common Indian given name meaning The Sky in Hindi *Amber (color), the color of some samples of the material… …   Wikipedia

  • Benson (surname) — Benson is a surname, and may refer to:*A. C. Benson (1862 1925), English poet and essayist, son of E. W. Benson *Allan L. Benson, American newspaper editor *Amber Benson (born 1977), American actress *Anna Benson, American model *Andrew Benson… …   Wikipedia

  • Benson (Familienname) — Benson ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Amber (Homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Toponyme 2 Prénom 3 Acronyme …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”