Ambrogio Spreafico

Ambrogio Spreafico (* 26. März 1950 in Garbagnate Monastero, Lombardei, Italien) ist Bischof des Bistums Frosinone-Veroli-Ferentino.

Leben

Ambrogio Spreafico besuchte die Ordensschule der Barnabiten und empfing am 12. April 1975 die Priesterweihe. Nach Studien der Philosophie und Katholischen Theologie an der Päpstlichen Universität Urbaniana und Bibelwissenschaften am Päpstlichen Bibelinstitut, wo er auch 1984 promoviert wurde. 1976 wurde er in den Klerus des Bistums Palestrina inkardiniert, am 15. November 1988 für das Bistum Rom. Er ist seit 1993 in der Seelsorge der Pfarrei Santa Maria in Trastevere tätig und dort Mitbegründer der Gemeinschaft Sant’Egidio. Seit 1998 war er Berater der Kongregation für die Evangelisierung der Völker. Am 10. April 1998 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Kaplan seiner Heiligkeit (Monsignore) ernannt. Seit 2001 war er Rektor der Kirche Sant’Egidio, seit 2002 Präsident der Erzbruderschaft Santissimo Sacramento e Santa Maria della Neve.

Spreafico war von 1978 bis 1991 Professor für Hebräisch am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom und seit 1992 Professor für Altes Testament an der Theologischen Fakultät der Päpstlichen Universität Urbaniana. Von 1997 bis 2003 war er Rektor der Urbania. Von 2000 bis 2003 war er Präsident der Rektorenkonferenz der Päpstlichen Universitäten.

Er wurde 2008 von Papst Benedikt XVI. zum Koadjutorbischof im Bistum Frosinone-Veroli-Ferentino ernannt und dem seinerzeit amtierenden Bischof Salvatore Boccaccio bis zu dessen Tod am 18. Oktober 2008 zur Seite gestellt. Die Bischofsweihe in der Lateranbasilika spendete ihm am 26. Juli 2008 Kardinalstaatssekretär Tarcisio Kardinal Bertone SDB; Mitkonsekratoren waren Kurienkardinal William Joseph Kardinal Levada und der Bischof von Terni, Vincenzo Paglia.

Er publiziert über biblische und spirituelle Themen.

Schriften

  • Sofonia (Commentario storico ed esegetico all’Antico e al Nuovo Testamento), Marietti 1991, ISBN 8821180417
  • La voce di Dio: Per capire i profeti, Marietti 1991, ISBN 8821180417
  • Il libro dell'Esodo (Guide spirituali all'Antico Testamento) , Citta nuova editrice 1992, ISBN 8831137344

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Salvatore Boccaccio Bischof von Frosinone-Veroli-Ferentino
2008 – ...
---

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spreafico — ist der Name folgender Personen: Ambrogio Spreafico (* 1950), italienischer Bibelwissenschaftler, Rektor der Urbania, römisch katholischer Bischof Serafino Faustino Spreafico (* 1939), italienischer Ordensgeistlicher, emeritierter Bischof von… …   Deutsch Wikipedia

  • Pontificia Universitas Urbaniana — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Pontificia Università Urbaniana PUU Gründung 1627 …   Deutsch Wikipedia

  • Pontificia Università Urbaniana — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Pontificia Università Urbaniana PUU Gründung 1627 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sp — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Salvatore Boccaccio — (* 18. Juni 1938 in Rom, Italien; † 18. Oktober 2008 in Frosinone, Italien) war römisch katholischer Bischof des Bistums Frosinone Veroli Ferentino. Leben Salvatore Boccaccio trat 1950 in das Päpstliche Römische Priesterseminar ein und studierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Veroli — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Veroli (Italien): Heiliger Mauro 40 Martin um 743 Arnaldo 853 Ildebrando 861–871 Johannes I. 959 Sergio 1024 Gerardo 1036 Benedikt I. 1049 Placido 1057 Johannes II. 1066 Onesto 1070 Albert 1074 Agostino… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des évêques de Veroli — Saint Mauro 40 Martin vers 743 Arnaldo 853 Ildebrando 861–871 Jean Ier 959 Serge 1024 Gérard 1036 Benoît Ier 1049 Placide 1057 Jean II 1066 Onesto 1070 Albert 1074 Augustin 1106 Leto Ier 1111 Étienne 1134 Léon 1140 Framondo 1160 Ambrogio 1181… …   Wikipédia en Français

  • Garbagnate Monastero — Garbagnate Monastero …   Deutsch Wikipedia

  • Päpstliche Universität Urbaniana — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Pontificia Università Urbaniana PUU Gründung 1627 Ort Rom Staat Italien …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”