Anastomose

Eine Anastomose ist eine Verbindung zwischen zwei anatomischen Strukturen. Dabei bilden ausschließlich Blutgefäße mit Blutgefäßen, ebenso Lymphgefäße und Nerven untereinander Anastomosen. Anastomosen zwischen Arterien sorgen bei Ausfall eines Gefäßes für einen Umgehungskreislauf, sodass es nicht zur Nekrose von Gewebe kommt. Arteriovenöse Anastomosen sind für die Regulation der Durchblutung von Bedeutung.

In der Chirurgie werden operativ hergestellte Verbindungen zwischen Blutgefäßen, Nerven und Hohlorganen ebenfalls als Anastomose bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Anatomische Anastomosen

Anastomosen gibt es als Verbindungen zwischen Blutgefäßen (erwähnt seien die Corona mortis als eine abnorm starke Ausbildung der Anastomose zwischen der Arteria epigastrica inferior und der Arteria obturatoria und die Riolan-Anastomose zwischen den Eingeweidearterien), aber auch die arteriovenöse Anastomosen als Verbindungen zwischen Arterien und Venen sowie Anastomosen zwischen Lymphgefäßen.

Krankhafte Umgehungskreisläufe

Untypische Anastomosen in den Plazentagefäßen sind Ursache des Fetofetalen Transfusionssyndromes, das bei Zwillingen auftreten kann.

Bei Stauung der Pfortader werden die portokavalen Anastomosen verstärkt durchblutet. Dies kann zu gefürchteten Ösophagusvarizen (Krampfadern in der Speiseröhre) oder selten auch dem Caput medusae (Bauchnabelkrampfadern) führen.

Chirurgische Anastomosen

  • Eine Gefäßanastomose ist eine chirurgisch-operative Vereinigung der Enden eines Blutgefäßes zum Beispiel nach Durchtrennung oder nach Resektion einer Stenose, so die End-zu-End-Anastomose bei der Aortenisthmusstenose oder eine seitliche Anastomose nach seitlichem Einsetzen eines Blutgefäßes in ein anderes Blutgefäß. Auch die chirurgische Verbindung zwischen einem natürlichen Blutgefäß und einer Gefäßprothese wird als Anastomose bezeichnet.
Eine Blalock-Taussig-Anastomose ist eine Palliativoperation bei zyanotischen Kindern mit angeborenem Herzfehler.
  • Nach Resektion von Magen- und Darmabschnitten wird die Kontinuität durch Darmanastomosen wiederhergestellt. Auch hier gibt es End-zu-End-, Seit-zu-Seit-, End-zu-Seit- und Seit-zu-End-Anastomosen, wobei eine orthograde Darmpassage zugrunde gelegt wird. Bei der Benennung werden stets auch die betreffenden Organteile herangezogen. Dementsprechend stellt eine End-zu-Seit-Ileotransversostomie oder -stomose eine Verbindung zwischen dem Ileum-Ende (nach Zäkum-Resektion) und der seitlichen Wand des Colon transversum dar. Ein noch komplizierteres viszeralchirurgisches Sprachbeispiel ist die oral partial inferiore terminolaterale Gastroduodenostomie (oder -stomose). Hier wird nach 2/3-Magenresektion der verbliebene Restmagen am Ende großkurvaturseitig mit der seitlichen Wand des Zwölffingerdarms verbunden, wobei ein kleinkurvaturseitiger Anteil des Restmagenausgangs blind vernäht wurde.
  • Zur operativen Wiederherstellung eines durchtrennten Nerven werden die beiden Enden terminal im Sinne einer End-zu-End-Anastomose vernäht. In Fällen bei denen das proximale Nervenende nicht verfügbar ist oder sich eine End-zu-End-Anastomose aus unterschiedlichen Gründen nicht anbietet, kann auf das Verfahren der End-zu-Seit-Anastomose zurückgegriffen werden. Bei dieser Technik wird der distale Stumpf eines durchtrennten Nerven seitlich an einen benachbarten intakten Nerven angenäht. Die End-zu-Seit-Anastomose wurde bereits am Ende des 19. Jahrhunderts von Ballance und Kennedy bei Patienten mit peripheren Fazialisparesen erfolgreich angewendet. Die Technik geriet für fast 100 Jahre in Vergessenheit bis Fausto Viterbo Anfang der 1990er Jahre mit experimentellen Studien an Wistar-Ratten erneut die Aufmerksamkeit auf dieses Verfahren lenkte.

Wichtig bei jeder operativen Anastomosenanlage ist, dass sie dicht und spannungsfrei gelingt, da sonst eine unkomplizierte Heilung infrage gestellt ist.

Siehe auch

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ANASTOMOSE — Le terme «anastomose» désigne la communication entre deux structures anatomiques de nature semblable, par exemple, à l’échelle macroscopique, entre deux veines. À l’échelle microscopique, il désigne les jonctions entre deux ou plusieurs cellules… …   Encyclopédie Universelle

  • Anastomose — bedeutet in der Anatomie die Einmündungsstelle eines Gefäßzweiges (s. Adern) in ein anderes Gefäß. Die Bestimmung sämmtlicher Verbindungen der drei Gefäßsysteme bei den höhern Organismen ist dieselbe, nämlich die Unterbrechung des Blutumlaufes… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Anastomose — A*nas to*mose, v. i. [imp. & p. p. {Anastomozed}; p. pr. & vb. n. {Anastomosing}.] [Cf. F. anastomoser, fr. anastomose. See {Anastomosis}.] 1. (Anat. & Bot.) To inosculate; to intercommunicate by anastomosis, as the arteries and veins. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Anastomōse — (v. gr., Mündung, Abzweigung), 1) (Anat.), die Verbindung von 2 dem Ursprunge nach verschiedenen Arterien, Venen, Lymphgefäßen, Nerven, wodurch die Flüssigkeiten in ihnen aus dem einen in das andere übergehen können. Die A. geschieht bei den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anastomōse — (griech.), in der Anatomie Verbindung zweier Röhren durch ein Zwischenstück, findet sich bei Kapillaren, Lymphgefäßen und Venen, seltener bei Arterien. Die Anastomosen sichern den Kreislauf, wenn ein Hauptast unwegsam geworden ist, da die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anastomose — Anastomōse (grch.), Zusammenmündung, in der Medizin die Verbindung zweier Blut oder Lymphgefäße (Gefäß A.), so daß der Inhalt des einen in das andere übergehen kann, wodurch die Ernährung eines Gliedes gesichert ist, auch wenn ein Gefäß unwegsam… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • anastomosé — anastomosé, ée (a na sto mô zé, zée) part. passé. Des veines anastomosées entre elles …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • anastomose — ANASTOMOSE. s. f. Terme d Anatomie, qui signifie L abouchement d une veine dans une autre veine, ou de l extrémité d une artère dans l extrémité d une veine. Les anastomoses servent à la circulation du sang …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • anastomose — s. f. [Anatomia] Ponto de junção de dois vasos ou ductos …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • anastomose — ANASTOMOSE. s. f. Terme d anatomie, qui signifie l Abouchement, la jonction d une veine avec une autre, ou avec une artere. Les anastomoses servent pour la circulation de sang …   Dictionnaire de l'Académie française

  • anastomose — [ə nas′tə mōz΄, ə nas′təmōs΄] vt., vi. anastomosed, anastomosing [Fr anastomoser] to join by anastomosis …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”