Angelika Dierichs

Angelika Dierichs (* 1943) ist eine deutsche Klassische Archäologin.

Angelika Dierichs studierte zwischen 1962 und 1966 Germanistik und Romanistik auf Lehramt an der Universität Göttingen. Anschließend war sie bis 1970 Realschullehrerin für Deutsch, Französisch und Kunsterziehung. 1971 begann sie ein zweites Studium der Klassischen Archäologie und der Kunstgeschichte an der Universität Regensburg. 1977 bestand sie die Magisterprüfung und promovierte 1980 mit einer Arbeit zum Thema „Das Bild des Greifen in der frühgriechischen Flächenkunst“. Nach dem Studium begann Dierichs freiberuflich in der Erwachsenenbildung zu Arbeiten, hält Vorträge und organisiert Seminare und Studienreisen. Zudem schreibt sie unter anderem für die Zeitschrift Antike Welt.

Dierichs hat Verdienste bei der Vermittlung Kulturhistorischer Themenbereiche an ein breiteres Publikum. Ihre Bücher aus der Reihe Zaberns Bildbände zur Archäologie zur erotischen Kunst der Griechen und Römer der Antike oder zur Geburtshilfe der Antike im Rahmen der Reihe Kulturgeschichte der Antiken Welt füllten lange vorhandene Forschungslücken und sammelten weit verstreute Einzelstudien.

Schriften

  • Erotik in der Kunst Griechenlands, Raggi-Verlag, Jona 1988 (Sondernummer der Antiken Welt)
  • Griechische Sagen, Landesbildstelle Westfalen, Münster 1989 (Westfalen im Bild: Reihe Kunst und Kulturgeschichte in Westfälischen Museen, H. 11)
  • Erotik in der Kunst Griechenlands, von Zabern, Mainz 1993 (Zaberns Bildbände zur Archäologie/Antike Welt. Sonderheft, Bd. 9) ISBN 3-8053-1540-6
  • Erotik in der römischen Kunst, von Zabern, Mainz 1997 (Zaberns Bildbände zur Archäologie/Antike Welt. Sonderheft) ISBN 3-8053-2014-0
  • "Europa, besteige den Stier!". 16. Mai bis 30. August 1998. Eine Ausstellung des Kunstvereins Bad Salzdetfurth im Kunstgebäude Schloßhof Bodenburg (Hrsg. mit Hans-Werner Kalkmann), Kunstverein Bad Salzdetfurth, Bad Salzdetfurth 1998
  • Von der Götter Geburt und der Frauen Niederkunft, von Zabern, Mainz 2002 (Kulturgeschichte der antiken Welt, Bd. 82) ISBN 3-8053-2815-X
  • Korfu-Kerkyra. Die grüne Insel im Ionischen Meer von Nausikaa bis Kaiser Wilhelm II., von Zabern, Mainz 2004 (Zaberns Bildbände zur Archäologie/Antike Welt. Sonderheft) ISBN 3-8053-3324-2
  • Duftnoten. Was Griechen und Römern in die Nase stieg (mit Viola Siebert), Kestner-Museum, Hannover 2006 (Museum Kestnerianum, Bd. 10) ISBN 3-924029-39-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dierichs — ist der Familienname folgender Personen: Angelika Dierichs (* 1943), deutsche Klassische Archäologin Stephan Dierichs (* 1959), deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Hörbuchproduzent und Sachbuchautor Siehe auch: Paul Dierichs Stiftung …   Deutsch Wikipedia

  • Antike Prostitution — Mann und griechische Hetäre vor dem Geschlechtsverkehr; Rotfigurige Vase des Schuwalow Malers, um 430/420 v. Chr. Die Prostitution in der Antike unterscheidet sich trotz vieler Gemeinsamkeiten von der Prostitution in anderen Epochen. Im antiken… …   Deutsch Wikipedia

  • Erotisch — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Die Erotik (griech. ἔρως, eros „Liebe“) bezeichnet ursprünglich die …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der erotischen Darstellung — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Die Erotik (griech. ἔρως, eros „Liebe“) bezeichnet ursprünglich die …   Deutsch Wikipedia

  • Homoerotik — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Die Erotik (griech. ἔρως, eros „Liebe“) bezeichnet ursprünglich die …   Deutsch Wikipedia

  • Prostitution im Altertum — Mann und griechische Hetäre vor dem Geschlechtsverkehr; Rotfigurige Vase des Schuwalow Malers, um 430/420 v. Chr. Die Prostitution in der Antike unterscheidet sich trotz vieler Gemeinsamkeiten von der Prostitution in anderen Epochen. Im antiken… …   Deutsch Wikipedia

  • Erotik — Die Erotik (altgr. eros ,Liebe’) bezeichnet ursprünglich die sinnlich geistige Zuneigung, die ein Mensch einem anderen entgegenbringt. Sie wird von Sexualität und Liebe insofern unterschieden, als Sex die trieb und körpergesteuerte, Liebe die… …   Deutsch Wikipedia

  • Jale Inan — (* 1. Februar 1914 in Istanbul; † 26. Februar 2001) war eine türkische Klassische Archäologin. Sie lehrte als Professorin für Klassische Archäologie an der Universität Istanbul. Jale Inan war die Tochter von Aziz Ogan, der ab 1918 für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Kulturgeschichte der antiken Welt — ist eine seit 1977 erscheinende Sachbuchreihe zu vor allem archäologischen und kulturhistorische Themen im Verlag Philipp von Zabern, die aus mittlerweile weit über 100 Bänden besteht. Inhaltlich behandelt die Buchreihe das komplette Spektrum der …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Di — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”