Anna Blos
Anna Blos

Anna Blos, geb. Tomasczewska, (* 4. August 1866 in Liegnitz; † 27. April 1933 in Stuttgart) war eine deutsche Politikerin der SPD.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Viktoriapension und des Prinzeß-Wilhelm-Stifts in Stuttgart studierte Blos, die evangelischen Glaubens war, in Berlin Geschichte, Literatur und Sprachen. Anschließend war sie als Oberlehrerin tätig. Sie gründete den Verband der Stuttgarter Hausfrauen und war in verschiedenen gemeinnützigen Organisationen tätig. Außerdem war sie Mitglied des Ortsschulrates von Stuttgart und später die erste Frau im Amt eines Schulrates im Deutschen Reich.

Anna Blos war mit dem württembergischen Staatspräsidenten Wilhelm Blos verheiratet. Vom 21. bis zum 27. Dezember 1931 brannte das Alte Schloss in Stuttgart, in welchem sich seit 1922 auch die Pensionärswohnung des Ehepaars befand. Die Witwe Anna Blos verlor damit nicht nur ihre Wohnung, sondern auch die zu Lebzeiten ihres Mannes gemeinsam aufgebaute sehr umfangreiche Bibliothek.[1]

Partei

Trotz ihrer bürgerlichen Herkunft, ihr Vater war Oberstabsarzt I. Klasse, trat Blos der SPD bei und wurde Mitglied des württembergischen Landesvorstandes.

Abgeordnete

Anna Blos gehörte 1919/20 der Weimarer Nationalversammlung an. Nach ihr ist der Anna-Blos-Weg in Stuttgart benannt.

Veröffentlichungen

  • Frauen des Jahres 1848, in: Illustrierte Reichsbanner Zeitung, 12 (1927).
  • Frauen der 1848er Revolution in Deutschland. Zehn Lebensbilder und ein Vorwort. Verlag Kaden, Silberburg, Dresden 1928.
  • Frauen in Schwaben. Fünfzehn Lebensbilder. Stuttgart 1929.
  • gemeinsam mit Anna Geyer, Adele Schreiber und Louise Schroeder: Die Frauenfrage im Lichte des Sozialismus. Dresden 1930.

Quellen und Anmerkungen

  1. Mascha Riepl-Schmidt: Anna (1866–1933) und Wilhelm Blos (1849-1927). In: Politische Köpfe aus Südwestdeutschland. Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2005, S. 75

Literatur

  • Unser Land und seine Sozialdemokraten. Wilhelm und Anna Blos. Herausgegeben vom SPD-Landesverband Baden-Württemberg, Stuttgart 1977.
  • Ina Hochreuther: Frauen im Parlament. Südwestdeutsche Abgeordnete seit 1919. Theiss-Verlag, Stuttgart 1992, ISBN 3-8062-1012-8
  • Martin Schumacher, Katharina Lübbe, Wilhelm Heinz Schröder: M.d.R. Die Reichstagsabgeordneten der Weimarer Republik in der Zeit des Nationalsozialismus. politische Verfolgung, Emigration und Ausbürgerung, 1933–1945. Eine biographische Dokumentation. 3. Auflage. Droste, Düsseldorf 1994, ISBN 3-7700-5183-1. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna Elbert — Anna Geyer (* 13. März 1893 in Frankfurt am Main; † 2. März 1973 in Detroit), geborene Anna Elbert war eine sozialistische Politikerin und Journalistin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Blos — ist der Familienname folgender Personen: Anna Blos (geb. Tomaczewska; 1866–1933), deutsche Politikerin (SPD) Martina Blos (* 1957), deutsche Leichtathletin Wilhelm Blos (1849–1927), deutscher Journalist und Politiker Siehe auch: Bloss …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Geyer — (* 13. März 1893 in Frankfurt am Main; † 2. März 1973 in Detroit), geborene Anna Elbert war eine sozialistische Politikerin und Journalistin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Anna [1] — Anna (weiblicher Name, von römischen Etymologen als fem. von annus, die Dauernde, Bleibende, von biblischen als die Anmuthige, Huldreiche erklärt). Denkwürdig sind: I. Mythische Person: 1) A., Tochter des Königs Belus von Tyrus, Schwester der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anna, S. (1) — 1S. Anna, Mater B. M. V. (26. Juli). Hebr. Channah = Gnade, Gotteshuld; die Angenehme, Liebliche, Wohlgefällige. – Wer die Eltern der seligsten Jungfrau Maria gewesen seien, läßt sich aus der hl. Schrift wegen Mangel an Angaben nicht ermitteln;… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Anna Catharina Emmerich (57) — 57Anna Catharina Emmerich, eine Augustinernonne, wurde am 8. September 1774 zu Flamske bei Cösfeld im Bisthum Münster von armen Eltern geboren. Sie zeigte bald eine große Frömmigkeit und fühlte sich zum klösterlichen Leben berufen. Nachdem sie in …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Wilhelm Blos — Wilhelm Josef Blos (* 5. Oktober 1849 in Wertheim; † 6. Juli 1927 in Bad Cannstatt) war ein deutscher Journalist, Schriftsteller und Politiker. Blos war Mitglied des Reichstags für die SPD und erster …   Deutsch Wikipedia

  • Блос, Анна — Анна Блос Anna Blos Имя при рождении: Анна Томашевская Дата рождения: 4 августа 1866(1866 08 04) Место рождения: Лигниц Дата смерти …   Википедия

  • Liste der Biografien/Blo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Nationalversammlung — Mitglieder des Reichstages Nationalversammlung  (1919–1920) –  1. Wahlperiode (1920–1924) –  2. Wahlperiode (1924) –  3. Wahlperiode (1924–1928) –  4. Wahlperiode (1928–1930) –  5. Wahlperiode (1930–1932) – …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”