Anselmo Bucci

Anselmo Bucci (* Mai 1887 in Fossombrone; † 19. November 1955 in Monza) war ein italienischer Maler, Grafiker und Schriftsteller und einer der Begründer der Kunstrichtung Novecento.

Lebenslauf

Anselmo Bucci gehört zu den Begründern der Kunstrichtung des Novecento. Sie war als Gegenentwurf zum hektischen Futurismus gedacht und sollte eine „Rückkehr zur Ordnung“, Ruhe, Beschaulichkeit und mehr Gegenständlichkeit einleiten. Diese Kunstrichtung entspringt einer Initiative von Margherita Sarfatti, einer Geliebten Benito Mussolinis, die 1922 gemeinsam mit dem Galeristen Lino Pesaro sowie Anselmo Bucci und den weiteren Künstlern Leonardo Dudreville, Achille Funi, Gian-Emilio Malerba, Pietro Marussig, Ubaldo Oppi und Mario Sironi die " Gruppo del Novecento" gründete und im Jahr 1923 in der Galerie Pesaro in Mailand erstmals ihre Werke präsentierte. Dem Vorwurf anderer Künstler, Sarfatti bemühe sich mit dieser Gruppe eine eigene faschistische Kunstrichtung zu etablieren begegnete sie dadurch, dass sie bei der nächsten großen Ausstellung im Jahr 1926 alle bedeutenden Maler und Bildhauer Italiens zur Teilnahme einlud.

Werke

  • Croquis du Front Italien, Parigi, D'Alignan, 1917
  • Marina a terra, Milano, Alfieri & Lacroix, 1918
  • Finis Austriae, Cartella di dodici litografie, cm. 50 x 70, Milano, Alfieri & Lacroix, 1918
  • Il pittore volante, Milano, Ceschina, 1930
  • Paris qui bouge, Milano, Hoepli, 1938
  • Il libro della Bigia : grembiulini neri e bianchi : racconti, Milano, Garzanti, 1942
  • Marinai, Varese, Tip. A. Nicola e C., 1942
  • Rime e assonanze, Milano, Gregoriana, 1951
  • Picasso, Dufy, Modigliani, Utrillo,Milano, All'insegna del pesce d'oro, 1955
  • Figure spagnole, Milano, Ceschina, 1955
  • Pane e luna (nachträglich), Urbino, Istituto Statale d'Arte, 1977

Ehrungen

  • 1914 – Medaglia d'argento (für seine Grafik)
  • 1927 – Medaglia d'oro (für seine Volksbildungsarbeit)
  • 1930 – Premio Viareggio
  • 1930 – Medaglia d'argento al Salon des Artistes françaises
  • 1949 – Primo premio all'Angelicum (für seine religiöse Kunst)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bucci — ist der Name von Anselmo Bucci (1887–1955), italienischer Maler, Grafiker und Schriftsteller Clemar Bucci (1920–2011), argentinischer Formel 1 Pilot Luca Bucci ( * 1969), italienischer Fußballtorhüter Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Bucci, Anselmo — (Fossombrone, Pesaro e Urbino 1887 Monza (MI) 1955) pittore; scrittore e poeta …   Dizionario biografico elementare del Novecento letterario italiano

  • Liste der Biografien/Bu–Buc — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Novecento (mouvement) — Pour les articles homonymes, voir Novecento. Le Novecento désigne un mouvement artistique italien, né à Milan en 1922. En 1923, la Galleria Pesaro, expose les œuvres de sept artistes : Mario Sironi, Achille Funi (« La Terra »),… …   Wikipédia en Français

  • Novecento Italiano — was an Italian artistic movement founded in Milan in 1922 by Anselmo Bucci (1887–1955), Leonardo Dudreville (1885–1975), Achille Funi, Gian Emilio Malerba (1880–1926), Piero Marussig, Ubaldo Oppi and Mario Sironi. Motivated by a post war “call to …   Wikipedia

  • Dudreville — Leonardo Dudreville (* 4. April 1885 in Venedig; † 13. Januar 1975 in Ghiffa am Lago Maggiore) war ein italienischer Maler des Futurismus und des Novecento Italiano. Leben Dudreville studierte zwar ab 1902 Malerei und zwar in der Accademia di… …   Deutsch Wikipedia

  • Marussig — Pietro Marussig ( * 10. Mai 1879 in Triest; † 13. Oktober 1937 in Pavia) war ein italienischer Maler des Expressionismus und des Novecento. Leben Marussig lebte von 1899 bis 1901 in Wien und Monaco, wo er sich mit den Arbeiten der Wiener… …   Deutsch Wikipedia

  • Novecento Italiano — Novecento ist die Bezeichnung einer italienischen Künstlergruppe, die ihre Werke erstmals 1922 in Mailand präsentierte. Die sieben Künstler waren Mario Sironi, Achille Funi, Leonardo Dudreville, Anselmo Bucci, Gian Emilio Malerba, Pietro Marussig …   Deutsch Wikipedia

  • Premio Letterario Viareggio — Der Premio Viareggio ist einer der prestigeträchtigsten italienischen Literaturpreise. Er wurde 1929 von Alberto Colantuoni, Carlo Salsa und Leonida Repaci begründet und wurde nach Viareggio, einer Stadt in der Toskana, benannt. Liste der… …   Deutsch Wikipedia

  • Prix Viareggio — Le prix Viareggio est un prix littéraire italien fondé en 1929 dans la ville éponyme par Leonida Rèpaci, Alberto Colantuoni et Carlo Salsa. Sommaire 1 Histoire 1.1 Liste des lauréats 1.2 Notes et références …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”