Antonio Sartorio

Antonio Sartorio (* 1620 in Venedig; † 30. Dezember 1681 ebenda) war ein italienischer Komponist des Barock.

Leben

Antonio Sartorio war der Bruder des Komponisten und Organisten Gasparo Sartorio (1625-1680) und des Architekten Girolamo Sartorio. Sein Wirkungskreis war hauptsächlich in Italien und in Hannover. Sartorio war in den 1660er und 1670er Jahren, einer der führenden Opernkomponisten in seiner Heimatstadt Venedig. Zwischen 1665 und 1675 verbrachte er die Winter in Hannover, wo er den Posten des Kapellmeisters am Hofe des Herzog Johann Friedrich von Braunschweig-Lüneburg innehatte. Für die Sommermonate kehrte er jeweils nach Venedig zurück. Im Jahre 1676 wurde er Vizekapellmeister am Markusdom, sein Nachfolger war Giovanni Legrenzi.

Werke (Auswahl)

  • L'Adelaide (1672)
  • Alcina (1674-1675)
  • Anacreonte tiranno (1677)
  • Antonio e Pompeiano (1677)
  • Elio Seiano (1667) (oder La prosperità d'Elio Seinano oder La caduta d'Elio Seiano)
  • La Flora (1680, vervollständigt durch Marc Antonio Ziani)
  • Massenzio (1672)
  • L'Orfeo, dramatisches Singspiel um 1673
  • Giulio Cesare in Egitto (1676), eine lange vergessene Barockoper aus Venedig nach einem Libretto von Giacomo Francesco Bussani. Sie erzählt in dramatisch-leidenschaftlicher Art die Geschichte von Julius Cäsar und Kleopatra, hat aber mit deren Amme Rodisbe und ihren ersehnten Liebhabern anderen Rollen auch Stilelemente der komischen Oper. Zum Happy-End besingen die beiden Hauptpersonen Julius und Kleopatra ihre Liebe, und Kleopatra wird Königin von Ägypten.

Das Werk wurde erst nach etwa 300 Jahren wieder auf die Bühne gebracht (2004 bei den Innsbrucker Festwochen unter Attilio Cremonesi) und im Jahr 2005 von Ö1 und von William Christie auf CD produziert.

  • Op.1: 23 Salmi a 8 voci a due chori ma accomodati all'uso della Serenissima Capella Ducale di San Marco (Venedig 1680)
  • Ad tantum triumphum in Motetti Sagri à voce sola con instrumenti (1695)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonio Sartorio — (né en 1630 à Venise et mort le 30 décembre 1680 dans la même ville) était un compositeur italien du XVIIe siècle. Sommaire 1 Biographie 2 Œuvres 2.1 …   Wikipédia en Français

  • Antonio Sartorio — (1630 ndash; 1680) was a composer, mainly of opera and vocal music active mainly in his native Venice and in Hamburg.Between 1665 and 1675 he spent most of his winters in Hamburg, where he held the post of Kapellmeister to the italophile duke,… …   Wikipedia

  • Sartorio — ist der Name einer Triestiner bzw. venezianischen Bankiers und Handelsfamilie, die auch mehrere Architekten und Künstler hervorgebracht hat: Anna Sartorio Segrè (1861–1946), Mäzen Girolamo Sartorio († 1707) italienischer Architekt Giulio Aristide …   Deutsch Wikipedia

  • Girolamo Sartorio — Girolamo Sartonio, auch Hieronimo (Hieronymo oder Geromino[1]) oder Geronimo Sartorio, (* in Venedig[1], Geburtsdatum unbekannt; † im April 1707 ) war ein italienischer Architekt, der hauptsächlich in Hannover, Hamburg, Leipzig und Erfurt tätig… …   Deutsch Wikipedia

  • Orfeo (Sartorio) — Orfeo (Orpheus) is an opera in three acts by the Italian composer Antonio Sartorio. The libretto, by Aurelio Aureli, is based on the myth of Orpheus and Eurydice. It was first performed at the Teatro San Salvatore, Venice in 1672. With its clear… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Amel Brahim-Djelloul — Naissance 1975 Alger,  Algerie !Algérie Activité principale Artiste lyrique Soprano …   Wikipédia en Français

  • Julio César en Egipto — Giulio Cesare in Egitto Manuscrito de la primera edición (1724). Forma Ópera (Dramma per musica) Actos y escenas 3 actos …   Wikipedia Español

  • Liste von Barockkomponisten — Dieser Artikel versteht sich als Ergänzung des Artikels Barockmusik und stellt eine Auswahl von Komponisten des Barock dar. Eine weitere, alphabetisch geordnete Liste befindet sich unter Kategorie:Komponist (Barock). Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Matteo Noris — Pour les articles homonymes, voir Noris. Matteo Noris (Venise, 1640 Trévise, 6 octobre 1714) est un librettiste d opéras italien. Biographie Cette section est vide, insuffisamment détaillée ou incomplète. Votre aide est la bienven …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”