Mainstream

Der Mainstream (englisch für wörtlich ‚Hauptstrom‘) bzw. Massengeschmack spiegelt den kulturellen Geschmack einer großen Mehrheit wieder, im Gegensatz zu Subkulturen oder dem ästhetischen Underground. Der Mainstream ist eine Folge einer Kulturdominanz.

Inhaltsverzeichnis

Mainstream economics

„Mainstream economics“ ist ein Begriff für eine ökonomische Hypothese, welche für einen bestimmten Zeitraum die allgemein akzeptierte Grundlage für Analysen der wirtschaftlichen Geschehnisse und die herrschende Lehre bildet. Der Definition zufolge ist dieser „Mainstream“ nicht allgemein gültig, sondern nur bis zu deren Widerlegung oder bis zur Akzeptanz einer anderen Theorie mit ganzheitlicher „Gültigkeit“.

Mainstream in der Popkultur

Der Begriff Mainstream wird in der Popkultur als Abgrenzung zum Independent und entsprechenden Subkulturen verwendet. Er kann von Kritikern des Mainstreams verwendet werden, die damit auch ihre Abneigung ausdrücken können. Besonders als Teilwort (Mainstream-Rock, Mainstream-Kino) verwendet, kann es negativ behaftet sein, was allerdings nicht unbedingt der Fall sein muss. Diese Form des Kulturpessimismus sieht besonders im Bereich Musik und Film (Blockbuster), dass sich „der“ Mainstream immer mehr durchsetze, was eventuell Mitursache von sinkenden Umsatzzahlen der Musikindustrie sei. Diese Kritiker beobachten auch, dass Künstler, die jenseits des Mainstreams agieren, weniger Chancen haben, in Radio und Fernsehen präsentiert zu werden.

Weitere Verwendung

Prinzipiell lässt sich der Begriff auf viele weitere Bereiche, insbesondere Gesellschaft, Politik und Einzelwissenschaften, ausweiten. Viele alternativ-reformistisch gesinnte Menschen und die Neuen Sozialen Bewegungen kritisieren vor allem den „gedanklichen Mainstream“. Abwertend kann es auch als Gegenteil des Individualismus verwendet werden.

Mainstreaming

Der Begriff Mainstreaming wird benutzt, um den Versuch der Integration und Besserstellung benachteiligter sozialer Gruppen anzuzeigen. So wird zum Beispiel die Integration Behinderter bezeichnet, insbesondere im Bereich der Schul- und Bildungspolitik. Damit verbunden ist insbesondere, dass Sondereinrichtungen und Sondermaßnahmen in Mainstream-Umgebungen entfallen und spezielle Fördermaßnahmen in die Regelschul-Umgebung verlagert werden. Um gleiche Chancen für Männer und Frauen in der Beschäftigung zu erreichen, wurde in Deutschland das „Gender Mainstreaming“ eingeführt. Analog dazu bietet sich das Konzept „Disability Mainstreaming“ an, um die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung zur Aufgabe von allen zu machen, auch jenseits des Feldes der Sozialpolitik.

In der Entwicklungszusammenarbeit wird der Prozess des „Mainstreaming HIV und Aids“ gefördert, mit dem Anliegen, die Ursachen und Folgen der globalen Aidspandemie zu mindern: HIV und Aids soll in allen Sektoren und auf allen Ebenen angegangen werden. Der von UNAIDS geprägte Begriff bezeichnet einen Prozess, der Akteure in der Entwicklungszusammenarbeit in die Lage versetzt, Ursachen und Folgen von HIV und Aids in ihrer Arbeit in effektiver und nachhaltiger Weise anzugehen bzw. zu überwinden, sowohl in ihren Aktivitäten als auch an ihrem Arbeitsplatz.

Siehe auch: Mainstream Jazz


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mainstream EP — EP by Metric Released 1998 Recorded Unknown Genre Indie rock …   Wikipedia

  • mainstream — [mān′strēm΄] n. 1. the middle of a stream, where the current is strongest 2. the part of something considered to be the most active, productive, lively, busy, etc. [the mainstream of life] 3. a major or prevailing trend, as of thought, action,… …   English World dictionary

  • mainstream — main stream n. The prevailing opinion or practise; as, the doctor avoided using therapies outside the mainstream of modern medical practice. [PJC] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • mainstream — ● mainstream nom masculin (mot anglais signifiant courant principal) Style des musiciens fidèles à la tradition du jazz des années 1930 et 1940, par opposition au jazz traditionnel et au jazz moderne. ● mainstream (synonymes) nom masculin (mot… …   Encyclopédie Universelle

  • mainstream — (n.) also main stream, main stream, principal current of a river, 1660s, from MAIN (Cf. main) (adj.) + STREAM (Cf. stream) (n.); hence, prevailing direction in opinion, popular taste, etc., a figurative use first attested in Carlyle (1831).… …   Etymology dictionary

  • mainstream — (izg. mèinstrim) m DEFINICIJA žarg. 1. najšire prihvaćen način mišljenja ili djelovanja 2. glazb. umjerena struja u jazzu i pop glazbi, dopadljiva širem krugu slušatelja [rock mainstream] ETIMOLOGIJA engl …   Hrvatski jezični portal

  • mainstream — ► NOUN ▪ normal or conventional ideas, attitudes, or activities. ► ADJECTIVE ▪ belonging to or characteristic of the mainstream …   English terms dictionary

  • mainstream — main stream v. t. (Education) TO place (a student) in regular school classes; used especially of mentally or physically handicapped children. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • mainstream — [adj] prevailing accepted, average, common, conventional, current, dominant, established, general, normal, popular, predominant, primary, regular, standard, typical, widespread; concept 530 Ant. heterodox …   New thesaurus

  • Mainstream — For other uses, see Mainstream (disambiguation). Mainstream is, generally, the common current thought of the majority.[1] However, the mainstream is far from cohesive; rather the concept is often considered a cultural construct[citation needed].… …   Wikipedia

  • mainstream — ▪ I. mainstream main‧stream 1 [ˈmeɪnstriːm] noun 1. the mainstream of something the most usual way of doing something or thinking about something: • Depression era laws have kept banks out of the mainstream of financial change. 2. the mainstream… …   Financial and business terms

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”