Armin Nack

Armin Nack (* 3. Februar 1948) ist ein Richter am deutschen Bundesgerichtshof.

Leben

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und anschließendem Referendariat wurde er 1979 Staatsanwalt in Stuttgart, 1985 Richter am Landgericht Stuttgart, 1991 Richter am Bundesgerichtshof, zunächst beim 5. Strafsenat in Leipzig, 2000 stellvertretender Vorsitzender und seit 1. November 2002 Vorsitzender des 1. Strafsenats

Nack gilt als innovativer Jurist. Er entwickelte zusammen mit Rolf Bender die moderne Glaubwürdigkeits- und Beweislehre, ist Mitherausgeber bzw. (Mit-)Autor zahlreicher Veröffentlichungen und wurde mehrfach von Ausschüssen des Deutschen Bundestags als Experte im Gesetzgebungsverfahren angehört.[1] Aufsehen erregte, dass der von ihm geführte 1. Strafsenat, kaum dass er die Zuständigkeit für Steuerstrafsachen erhalten hatte, sich auf neue – strengere – Grundsätze für die Strafzumessung bei Steuerhinterziehung festlegte.[2]

Nack war viele Jahre Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (ASJ) Baden-Württemberg.[3]

Veröffentlichungen

  • Rolf Bender, Armin Nack, Wolf-Dieter Treuer: Tatsachenfeststellung vor Gericht, Glaubwürdigkeits- und Beweislehre, Vernehmungslehre. 3. Auflage 2007, ISBN 3-406-55653-1
  • §§ 94-111 p StPO. In: Rolf Hannich (Hrsg.): Karlsruher Kommentar zur Strafprozessordnung. 6. Auflage, 2008, ISBN 978-3-406-49798-8
  • Organisierte Kriminalität – Schutz fremden Vermögens – Wareneinkauf – Bargeldlose Zahlung – Kapitalbeschaffung – betrügerische Verkaufsmethoden – Preisgestaltung – Maßnahmen gegen Schuldner – Kredit-, Bank- und Börsengeschäfte, Insider-Missbrauch, Maklergeschäfte – Waren- und Kapitalbeschaffung. In: Müller-Gugenberger, Bieneck (Hrsg.): Wirtschaftsstrafrecht, Handbuch des Wirtschaftsstraf- und -ordnungswidrigkeitenrechts. 4. Auflage, 2006, ISBN 978-3-504-40045-3
  • Kommunale Kriminalpolitik als politische Aufgabe. In: Eva Kampmeyer, Jürgen Neumeyer (Hrsg.): Innere UnSicherheit. 1993, ISBN 978-3-923126-90-3
  • Beweiswürdigung beim Indizienbeweis. In: Kriminalistik 1995, S. 466–470.
  • Matthias Jahn, Armin Nack (Hrsg.): Strafprozessrechtspraxis und Rechtswissenschaft – getrennte Welten? Referate und Diskussionen auf dem 1. Karlsruher Strafrechtsdialog 2007, 1. Auflage 2008, ISBN 978-3-452-26855-6
  • CD-ROM: Armin Nack (Hrsg.), BGH-Nack, Strafsenate des BGH, Alle Entscheidungen seit Herbst 1991, ISBN 3-472-03772-5

Einzelnachweise

  1. Stellungnahme zum Stalking-Bekämpfungsgesetz vor dem Bundestags-Rechtsausschuss (PDF). Stellungnahme zur Änderung des Strafgesetzbuchs (StGB) und des Versammlungsrechts wegen Billigung nationalsozialistischer Gewalt- und Willkürherrschaft vor dem Bundestags-Innenausschuss
  2. Gefängnis für Steuerhinterzieher. In: sueddeutsche.de, 2. Dezember 2008
  3. asj-bawue.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nack (Begriffsklärung) — Nack bezeichnet: eine Gemeinde im Landkreis Alzey Worms, Rheinland Pfalz, siehe Nack einen Ortsteil der Gemeinde Lottstetten im Landkreis Waldshut, Baden Württemberg, siehe Nack (Baden) die Abkürzung für not acknowledged (Ablehnung) beim KK… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Na — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Glaubwürdigkeit (Recht) — Die Glaubwürdigkeit eines Zeugen spielt im Rahmen der richterlichen Beweiswürdigung eine Rolle. Ihre Beurteilung gehört zu den Kernaufgaben des Richters, wobei die Erkenntnisse der Vernehmungspsychologie zu beachten sind. Glaubwürdigkeit… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Strafsenat des BGH — mit den dazugehörigen Oberlandesgerichten: ██ Karlsruhe ██ Stuttgart …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofes — 1. Strafsenat des BGH mit den dazugehörigen Oberlandesgerichten: Karlsruhe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bundesrichter — An den obersten Gerichtshöfen des Bundes haben als Richter unter anderem gewirkt: Inhaltsverzeichnis 1 Richter am Bundesgerichtshof 1.1 Präsidenten 1.2 Vizepräsidenten 1.3 Vorsitzende Richter 1.4 Richter …   Deutsch Wikipedia

  • Federal Court of Justice of Germany — The “Federal Court of Justice of Germany” (German: “Bundesgerichtshof” or “BGH”) is the highest court in the system of ordinary jurisdiction (“ ordentliche Gerichtsbarkeit ”) in Germany, which makes it the court of last resort in all matters of… …   Wikipedia

  • Funkzellenabfrage — Die Funkzellenabfrage (FZA) ist eine verdeckte und unter Richtervorbehalt stehende Ermittlungsmaßnahme zum Zweck der Strafverfolgung bei besonders schweren Straftaten. Die Behörden fragen dabei Telekommunikationsverbindungsdaten ab, die in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Bundesrichter — An den obersten Gerichtshöfen des Bundes haben als Richter unter anderem gewirkt: Inhaltsverzeichnis 1 Richter am Bundesgerichtshof 1.1 Präsidenten 1.2 Vizepräsidenten 1.3 Vorsitzende Richter …   Deutsch Wikipedia

  • Vernehmung — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Eine Vernehmung bezeichnet im Recht Deutschlands im Allgemeinen die Befragung einer Person durch einen Bediensteten zu… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”