Giolitti


Giolitti

Giolitti (spr. dscho-), Giovanni, ital. Staatsmann, geb. 1844 in der Provinz Cuneo, studierte die Rechte und ward 1866 zum Staatsanwaltsgehilfen ernannt, bald darauf aber ins Justiz- und unter Sella ins Finanzministerium berufen. Unter Depretis zum Staatsrat ernannt, wurde er 1882 in die Deputiertenkammer gewählt, wo er besonders die Finanzpolitik Maglianis bekämpfte. Im März 1889 wurde G. unter Crispi Minister des Schatzes, im September 1890 übernahm er auch die Leitung der Finanzen, trat aber schon im Dezember wegen Zwistes mit dem Bautenminister Finali von beiden Posten zurück. Er trug dann im Januar 1891 zu dem Sturz Crispis bei und war im Mai 1892 hauptsächlich bei den Debatten beteiligt, welche die Niederlage des Ministeriums di Rudini herbeiführten. Nach dessen Rücktritt (5. Mai) wurde G. mit der Bildung eines neuen Ministeriums beauftragt, in dem er selbst den Vorsitz und das Innere übernahm. Da die Kammer dieser Regierung, die vor allem die Ordnung der Finanzen auf ihr Programm setzte, feindlich gegenübertrat, reichte G. schon 27. Mai seine Entlassung ein, die jedoch der König ablehnte. Darauf löste er 12. Okt. die Kammer auf und trug bei den Neuwahlen im November einen glänzenden Sieg davon. Das Budget suchte er zunächst ohne neue Steuern mittels einer Veränderung in bezug auf die Pensionszahlungen ins Gleichgewicht zu bringen; aber die finanziellen Schwierigkeiten hörten nicht auf, zumal von Paris aus der italienische Kredit fortwährend angegriffen wurde. 1893 erschütterten die Zettelbankskandale die Stellung des Ministeriums; da der Bericht der parlamentarischen Untersuchungskommission G. und mehrere seiner Kollegen kompromittierte, reichte G. 24. Nov. 1893 seine Entlassung ein. Im Februar 1901 verbündete er sich mit Zanardelli und übernahm in dessen Kabinett das Ministerium des Innern, reichte aber im Juni 1903, als die parlamentarische Stellung des Kabinetts durch den Abfall eines Teiles der Linken erschüttert war, seine Entlassung ein. Nach seinem Austritt behauptete sich das neugebildete Kabinett Zanardelli nur noch wenige Monate, und nachdem es 21. Okt. zurückgetreten war, wurde G. mit der Bildung des neuen Ministeriums beauftragt, in dem er außer dem Vorsitz wiederum das Innere übernahm.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Giolitti — ist der Name folgender Personen: Antonio Giolitti (1915–2010), italienischer Politiker Giovanni Giolitti (1842–1928), italienischer Politiker und Premierminister Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrer …   Deutsch Wikipedia

  • Giolitti — se puede referir a: Giovanni Giolitti, primer ministro italiano en diversos períodos entre 1903 y 1914. Antonio Giolitti, político italiano. Esta página de desambiguación cataloga artículos relacionados con el mismo título. Si llegaste aquí a… …   Wikipedia Español

  • Giolitti —   [dʒo litti], Giovanni, italienischer Politiker, * Mondovì 27. 10. 1842, ✝ Cavour (Provinz Turin) 17. 7. 1928; seit 1882 liberaler Abgeordneter, 1889/90 Schatzminister, 1892/93 Ministerpräsident, 1901 03 Innenminister und 1903 bis 1905, 1906 09… …   Universal-Lexikon

  • Giolitti — (spr. dscho ), Giovanni, ital. Staatsmann, geb. 27. Okt. 1843 zu Mondovi, 1874 Generalinspektor des Steuerwesens, 1877 Generaldirektor des Rechnungshofs, 1882 liberaler Deputierter, 1889 Schatzminister, 1890 Finanzminister, Mai 1892 bis Nov. 1893 …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Giolitti — Giolitti, Giovanni …   Enciclopedia Universal

  • Giolitti — For the Italian statesman, see Giovanni Giolitti; for the artist, see Alberto Giolitti Giolitti is a well known càfe, pastry shop and ice cream parlor in Rome, Italy. It was founded in 1890 by Giuseppe and Bernardina Giolitti and operates at two… …   Wikipedia

  • Giolitti — Giovanni Giolitti Président du Conseil …   Wikipédia en Français

  • Giolitti, Giovanni — (1842–1928)    Giolitti’s legacy is much contested, but no one doubts that this statesman from Mondovi in Piedmont made a critical contribution to Italian history. Giolitti entered politics in 1882 after a brilliant career in the finance ministry …   Historical Dictionary of modern Italy

  • Giolitti, Giovanni — born Oct. 22, 1842, Mondovì, Piedmont, Kingdom of Sardinia died July 17, 1928, Cavour, Italy Italian politician and prime minister five times between 1892 and 1921. He served in parliament (1882–1928). As a political leader, he used the technique …   Universalium

  • Giolitti, Antonio — (1915– )    Grandson of Giovanni Giolitti, Antonio Giolitti was a hero of the wartime resistance (he was wounded and almost killed in combat in 1944), who began his political career in the Partito Comunista Italiano/Italian Communist party (PCI) …   Historical Dictionary of modern Italy


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.