Cleveland Cavaliers

Cleveland Cavaliers
Cleveland Cavaliers
Logo der Cleveland Cavaliers
Gründung 1967
Geschichte Cleveland Cavaliers
seit 1970
Stadion Quicken Loans Arena
Standort Cleveland, Ohio
Vereinsfarben Weinrot, Gold, Weiß
Liga NBA
Conference Eastern Conference
Division Central Division
Cheftrainer Byron Scott
General Manager Chris Grant
Besitzer Dan Gilbert (Mehrheitseigner)
Gary Gilbert
David Katzman
Usher Raymond
Gordon Gund
Meisterschaften keine
Conferencetitel 1 (2007)
Divisiontitel 3 (1976, 2009, 2010)

Die Cleveland Cavaliers sind ein Team der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Ihre Heimspiele trägt die Mannschaft in der Quicken Loans Arena (auch "The Q" genannt) in Cleveland, Ohio aus. Das Heim-Trikot ist weiß, die Auswärts-Jerseys rot und dunkelblau.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die bis dahin erfolglosen Cavaliers konnten im NBA Draft 2003 den Small Forward LeBron James verpflichten. Er übernahm von den ersten Partien an eine große Verantwortung und wurde sofort zum Franchise-Player der Cavaliers.

In der Sommerpause 2005 bekamen die Cavaliers Verstärkung durch Larry Hughes von den Washington Wizards. In der Saison 2004 war er oft verletzt, führte die Liga jedoch in Steals an. Zudem fand noch Small Forward Donyell Marshall den Weg nach Cleveland. Im Frühjahr 2005 scheiterten die Cavaliers dennoch am letzten Spieltag mit einer Bilanz von 42-40 an der Playoff-Teilnahme. LeBron James, der Star des Teams, spielte eine der besten Saisons, die je ein Spieler in der Nach-Jordan-Ära in der NBA schaffte. Mit 27 Punkten, 7 Rebounds und mehr als 7 Assists im Schnitt erreichte er, für einen "Sophomore", sehr gute Werte.

In der Saison 2006/07 konnten die "Cavs" - insbesondere wegen eines überragenden LeBron James - die "Eastern Conference Championship" und somit die NBA-Finals erreichen, die allerdings gegen die San Antonio Spurs, um deren Superstar und Finals-MVP Tony Parker, klar mit 0-4 Spielen verloren. 2007/08 schieden sie dann im Conference-Halbfinale gegen die Boston Celtics mit 3-4 Siegen aus.

Für die Saison 2008/09 verstärkten sich die Cavaliers mit dem Point Guard Maurice Williams der zuvor für die Milwaukee Bucks spielte und erzielten das beste Saison der Liga. Die Cavs erreichten zwar das Eastern-Conference-Finale, unterlagen dort aber den Orlando Magic um Dwight Howard. Dies veranlasste die Cavaliers, sich auf der Center-Position zu verstärken, was mit Routinier Shaquille O’Neal für ein Jahr geschah. Obwohl sie wieder die meisten Siege aller Teams in der NBA einfuhren, schieden sie in den Playoffs im Viertelfinale gegen die Boston Celtics aus.[1]

Nach der NBA Saison 2009/10 verließ LeBron James die Cavaliers, um gemeinsam mit Dwyane Wade und Chris Bosh bei den Miami Heat zu spielen.[2] Die Cavaliers entließen Coach Mike Brown samt seinen Assistenzcoaches. Nach über einem Monat Suche verpflichteten die Cavaliers den ehemaligen Coach of the Year Byron Scott als neuen Headcoach. Scott sollte den Cavaliers eine neue Identität auf dem Feld geben, da die Taktik bisher um LeBron James aufgebaut war und dies seit seinem Wechsel nach Miami nicht mehr möglich war. Diese Umstellung glückte jedoch nicht und die Cavaliers verloren 44 von ihren ersten 52 Spielen in der Saison 2010/11. Am 7. Februar 2011 unterlagen sie den Dallas Mavericks und stellten mit der 25. Niederlage in Folge die längste Niederlagenserie in der Geschichte der NBA auf.[3] Zwei Tage später mussten sie sich den Detroit Pistons geschlagen geben und stellten somit die längste Niederlagenserie in der Geschichte der vier amerikanischen Profisportligen (NFL, MLB, NBA, NHL) ein.[4]

Bei der NBA-Draft-Lottery 2011 wurden den Cavaliers der erste und vierte Pick zugelost. Den ersten Pick erhielt man während der Saison gemeinsam mit Baron Davis von den Los Angeles Clippers, der vierte Pick war der eigene. Beim NBA-Draft 2011 drafteten die Cavaliers mit dem ersten Pick Kyrie Irving und mit dem vierten Pick Tristan Thompson. Beide Spieler gelten als größte Hoffnungsträger seit dem Abgang von LeBron James nach Miami.[5]

Aktueller Kader

Kader der Cleveland Cavaliers in der Saison 2011/12 (Stand: 29. Juni 2011)
Spieler
Nr. Nat. Name Position Geburt Größe Info College
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daniel Gibson Guard 27.02.1986 188 cm Texas
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ramon Sessions Guard 11.04.1986 190 cm Nevada-Reno
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Antawn Jamison Forward 12.06.1976 206 cm St Joseph's
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Hollins Center 10.10.1984 213 cm UCLA
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Manny Harris Guard 21.09.1989 196 cm Michigan
8 Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Christian Eyenga Forward 22.06.1989 196 cm Kinshasa, Kongo
9 TurkeiTürkei Semih Erden Center 28.07.1986 211 cm Türkei
12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Graham Forward 11.06.1982 201 cm Oklahoma State
13 KanadaKanada Tristan Thompson Forward 13.03.1991 206 cm R Texas
15 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kyrie Irving Guard 23.03.1992 191 cm R Duke
17 BrasilienBrasilien Anderson Varejão Center/Forward 28.09.1982 211 cm Brasilien
18 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anthony Parker Guard/Forward 19.06.1975 198 cm Bradley
24 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Samardo Samuels Forward 09.01.1989 206 cm Louisville
30 IsraelIsrael Omri Casspi Forward 22.06.1988 206 cm Israel
33 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alonzo Gee Forward 29.05.1987 198 cm Alabama
44 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Luke Harangody Forward 02.01.1988 201 cm Notre Dame
85 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Baron Davis Guard 13.04.1979 190 cm UCLA
Trainer
Nat. Name Position
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Byron Scott Cheftrainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Jent Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Pressey Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamahl Mosley Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Prunty Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stan Kellers Kraft- und Konditionstrainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Max Benton Athletiktrainer
Legende
Abk. Bedeutung
Nr. Trikotnummer
Nat. Nationalität
C Mannschaftskapitän
R Rookie
IR Injured Reserve

Spieler in der Hall of Fame

Franchise-Rekorde

(Stand: 10. Februar 2011)[6]

  • Spiele: 771, Zydrunas Ilgauskas
  • Punkte: 15.251, LeBron James
  • Rebounds: 5.904, Zydrunas Ilgauskas
  • Assists: 4.206, Mark Price
  • Blocks: 1.269, Zydrunas Ilgauskas
  • Steals: 955, LeBron James

Saison für Saison

Saison Siege:Niederl. Prozent Play-offs
1980-81 28:54 34,1 (nicht in den Play-offs)
1981-82 15:67 18,3 (nicht in den Play-offs)
1982-83 23:59 28,0 (nicht in den Play-offs)
1983-84 28:54 34,1 (nicht in den Play-offs)
1984-85 36:46 43,9 1:3 in der 1.Runde gegen die Boston Celtics
1985-86 29:53 35,4 (nicht in den Play-offs)
1986-87 31:51 37,8 (nicht in den Play-offs)
1987-88 42:40 51,2 2:3 in der ersten Runde gegen die Chicago Bulls
1988-89 57:25 69,5 2:3 in der ersten Runde gegen die Chicago Bulls
1989-90 42:40 51,2 2:3 in der 1.Runde gegen die Philadelphia 76ers
1990-91 33:49 40,2 (nicht in den Play-offs)
1991-92 57:25 69,5 2:4 in den Conference-Finals gegen die Chicago Bulls
1992-93 54:28 65,9 0:4 im Conference-Halbfinale gegen die Chicago Bulls
1993-94 47:35 57,3 0:3 in der ersten Runde gegen die Chicago Bulls
1994-95 43:39 52,4 1:3 in der ersten Runde gegen die New York Knicks
1995-96 47:35 57,3 0:3 in der ersten Runde gegen die New York Knicks
1996-97 42:40 52,4 (nicht in den Play-offs)
1997-98 47:39 57,3 1:3 in der ersten Runde gegen die Indiana Pacers
1998-99 22:60 26,8 (nicht in den Play-offs)
1999-00 32:50 39,0 (nicht in den Play-offs)
2000-01 30:52 36,6 (nicht in den Play-offs)
2001-02 29:53 35,4 (nicht in den Play-offs)
2002-03 17:65 20,7 (nicht in den Play-offs)
2003-04 35:47 42,7 (nicht in den Play-offs)
2004-05 42:40 51,2 (nicht in den Play-offs)
2005-06 50:32 61,0 3:4 im Conference-Halbfinale gegen die Detroit Pistons
2006-07 50:32 61,0 0:4 im Finale gegen die San Antonio Spurs
2007-08 45:37 54,1 3:4 im Conference-Halbfinale gegen die Boston Celtics
2008-09 66:16 80,5 2:4 im Conference-Finale gegen die Orlando Magic
2009-10 61:21 74,4 2:4 im Conference-Halbfinale gegen die Boston Celtics
2010-11 19:63 23,2 (nicht in den Playoffs)
gesamt 1413:1753 44,6 54:65 in den Play-offs (45,4 Prozent)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. NBA Finals 2010 ohne Cleveland
  2. LeBron verlässt die Cavaliers
  3. Historische Niederlagenserie NBA
  4. Historische Niederlagenserie USA
  5. : Cleveland Cavaliers Draft Picks 2011: Kyrie Irving, Tristan Thompson Usher In New Era
  6. Cavaliers Spieler-Rekorde

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Cleveland Cavaliers — 2011–12 Cleveland Cavaliers season …   Wikipedia

  • Cleveland Cavaliers — Cavaliers de Cleveland Cavaliers de Cleveland Généralités …   Wikipédia en Français

  • Cleveland Cavaliers — Conferencia Conferencia Este División División Central Fundado 1970 Hi …   Wikipedia Español

  • Cleveland Cavaliers — Los Cleveland Cavaliers son un equipo de baloncesto de la NBA con base en Cleveland, Ohio. Fundación:1970 Estadio:Gund Arena Uniforme:Granate, Oro y Blanco Logo:Una espada dorada, con un balón detrás. Títulos NBA:Ninguno por ahora …   Enciclopedia Universal

  • Cleveland Cavaliers — …   Википедия

  • Cleveland Cavaliers all-time roster — The following is a list of players, both past and current, who appeared at least in one game for the Cleveland Cavaliers NBA franchise.[1] Contents: Top · 0–9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X …   Wikipedia

  • Cleveland Cavaliers draft history — In their 41 year history, the Cleveland Cavaliers have selected the following players in the National Basketball Association Draft. Year Round Pick Name College/Country/School 2011 1 1 Irving, KyrieKyrie Irving Duke University 2011 1 4 Thompson,… …   Wikipedia

  • Cleveland Cavaliers seasons — This is a list of seasons as completed by the Cleveland Cavaliers of the National Basketball Association (NBA). This list documents the team s season by season records, including post season records, and also includes select season end awards won …   Wikipedia

  • 2006–07 Cleveland Cavaliers season — NBA season team = Cleveland Cavaliers end year = 2007 wins = 50 losses = 32 division = central division place = 2 conf place = 2 coach = Mike Brown arena = Quicken Loans Arena playoffs = 12–8, Eastern Conference ChampionsThe 2006 07 Cleveland… …   Wikipedia

  • 2005–06 Cleveland Cavaliers season — NBA season team = Cleveland Cavaliers end year = 2006 wins = 50 losses = 32 division = central division place = 2 conf place = 4 coach = Mike Brown arena = Quicken Loans Arena playoffs = 7–6, Eastern Conference SemifinalsThe 2005 06 Cleveland… …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»