Goya 2003


Goya 2003

Die Verleihung des spanischen Filmpreises Goya fand am 1. Februar 2003 zum 17. Mal statt. Bei acht Nominierungen tat sich Fernando León de Aranoa Montags in der Sonne als Gewinner in fünf der 28 Kategorien hervor. Das unter anderem als Bester Film ausgezeichnete Drama erzählt von arbeitslosen Werftarbeitern und hatte im Vorjahr bereits vier Auszeichnungen auf dem San Sebastián International Film Festival erhalten. Fernando León de Aranoa hatte den Goya bereits zweimal erhalten, für Barrio und Familia. Weitere Nominierungen in der Kategorie Bester Film gingen an Pedro Almodóvar für Sprich mit ihr, Emilio Martínez Lázaro für Bedside Stories und Antonio Hernández für Jenseits der Erinnerung. Der Film von Almodóvar, der bereits international mehrfach für seine vorherigen Werke preisgekrönt wurde und für Sprich mit ihr zwei Nominierungen bei der Oscarverleihung 2003 erhielt, handelt von einem Krankenpfleger, der in eine im Koma liegende Balletttänzerin verliebt ist, und wurde bei sieben Nominierungen lediglich mit einem Goya für die Beste Filmmusik ausgezeichnet.

Javier Bardem wurde für seine Darstellung des Santa in Montags in der Sonne als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet, Mercedes Sampietro (Lugares comunes) gewann in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin. In den Nebendarstellerkategorien konnten sich Luis Tosar (Montags in der Sonne) und die US-Amerikanerin Geraldine Chaplin (Jenseits der Erinnerung) durchsetzen. Roman Polańskis Zweiter-Weltkriegs-Drama Der Pianist prämierte man als Besten europäischen Film. Die Tragikomödie El ultimo tren – Der letzte Zug, die die Lokomotiventführung einer Gruppe älterer Uruguayaner (unter anderem gespielt von Héctor Alterio) erzählt, von Diego Arsuaga wurde in der Kategorie Bester ausländischer Film in spanischer Sprache ausgezeichnet. Zusätzlich wurde ein Ehren-Goya verliehen, der an den spanischen Schauspieler Manuel Alexandre ging, der seit den 1940er-Jahren im spanischen Film tätig ist und durch Rollen in Filmen wie dem Oscar-nominierten Plácido bekannt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Gewinner und Nominierte

Bester Film

Montags in der Sonne (Los lunes al sol) – Regie: Fernando León de Aranoa

Bedside Stories (El otro lado de la cama) – Regie: Emilio Martínez Lázaro
Sprich mit ihr (Hable con ella) – Regie: Pedro Almodóvar
Jenseits der Erinnerung (En la ciudad sin límites) – Regie: Antonio Hernández

Beste Regie

Fernando León de AranoaMontags in der Sonne (Los lunes al sol)

Emilio Martínez Lázaro – Bedside Stories (El otro lado de la cama)
Antonio HernándezJenseits der Erinnerung (En la ciudad sin límites)
Pedro AlmodóvarSprich mit ihr (Hable con ella)

Bester Nachwuchsregisseur

Julio D. Wallovits und Roger Gual – Smoking room

Inés París und Daniela Fejerman – A mi madre le gustan las mujeres
Eduard Cortés – La vida de nadie
Román Salazar – Piedras

Bester Hauptdarsteller

Javier BardemMontags in der Sonne (Los lunes al sol)

Javier CámaraSprich mit ihr (Hable con ella)
Juan Luis Galiardo – El caballero Don Quijote
Sancho Gracia – 800 balas

Beste Hauptdarstellerin

Mercedes Sampietro – Lugares comunes

Adriana Ozores – La vida de nadie
Ana Fernández – Historia de un beso
Leonor Watling – A mi madre le gustan las mujeres

Bester Nebendarsteller

Luis TosarMontags in der Sonne (Los lunes al sol)

Alberto San Juan – Bedside Stories (El otro lado de la cama)
Carlos Hipólito – Historia de un beso
José Coronado – La caja 507

Beste Nebendarstellerin

Geraldine ChaplinJenseits der Erinnerung (En la ciudad sin límites)

María Esteve – Bedside Stories (El otro lado de la cama)
Mar Regueras – Rencor
Tina Sainz – Historia de un beso

Bester Nachwuchsdarsteller

José Ángel EgidoMontags in der Sonne (Los lunes al sol)

Carlos Iglesias – El caballero Don Quijote
Guillermo Toledo – Bedside Stories (El otro lado de la cama)
Roberto Enríquez – El alquimista impaciente

Beste Nachwuchsdarstellerin

Lolita Flores – Rencor

Clara Lago – El viaje de Carol
Marta Etura – La vida de nadie
Nieves Medina – Montags in der Sonne (Los lunes al sol)

Bestes Original-Drehbuch

Enrique Brasó und Antonio HernándezJenseits der Erinnerung (En la ciudad sin límites)

Pedro AlmodóvarSprich mit ihr (Hable con ella)
Fernando León de Aranoa und Ignacio del Moral – Montags in der Sonne (Los lunes al sol)
Roger Gual und Julio D. Wallovits – Smoking Room

Bestes adaptiertes Drehbuch

Adolfo Aristarain, Lorenzo F. Aristarain und Kathy Saavedra – Lugares comunes

Miguel de Cervantes und Manuel Gutiérrez Aragón – El caballero Don Quijote
Juan Marsé und Fernando Trueba – El embrujo de Shanghai
Francisco Casavella und Antonio Chavarrías – Volverás

Bester Produzent

Fernando Bovaira und Gustavo Ferrada – La caja 507

Cristina Huete und Andrés Vicente Gómez – El embrujo de Shanghai
Fernando Bovaira und Andrés Santana – El viaje de Carol
Fernando Bovaira und Enrique López Lavigne – Guerreros

Beste Ausstattung

Salvador Parra – El embrujo de Shanghai

Rafael Palmero – El alquimista impaciente
Félix Murcia – El caballero Don Quijote
Gil Parrondo – Historia de un beso

Beste Kamera

José Luis Alcaine – El caballero Don Quijote

José Luis López-Linares – El embrujo de Shanghai
Miguel González Sinde – Historia de un beso
Néstor Calvo und Yosu Inchaustegui – Nos miran

Beste Kostüme

Lala Huete – El embrujo de Shanghai

Anna Anni, Karl Lagerfeld, Alessandro Lai und Alberto Spiazzi – Callas Forever
Lena Mossum – El viaje de Carol
Gumersindo Andrés – Historia de un beso

Beste Maske

Gregorio Ros und Pepito Juez – El embrujo de Shanghai

Paca Almenara, Alicia López und Antonio Panizza – Historia de un beso
Mónica Núñez und Gemma Planchadell – Lisistrata
Susana Sánchez – Trece campanadas

Bester Schnitt

Ángel Hernández Zoido – La caja 507

Ernest Blasi – Aro Tolbukhin - En la mente del asesino
Nacho Ruiz Capillas – Montags in der Sonne (Los lunes al sol)
Alejandro Lázaro – 800 balas

Bester Ton

Pelayo Gutiérrez, Gilles Ortion, Alfonso Pino, Patrick Ghislain und Alex F. Capilla – Bedside Stories (El otro lado de la cama)

Carles Cases, Dani Fontrodona, Salva Mayolas und Marc Orts – Darkness
José Antonio Bermúdez, Manuel Corrales, Miguel Rejas und Diego Garrido – Sprich mit ihr (Hable con ella)
Luis De Veciana, Licio Marcos de Oliveira und Alfonso Pino – La caja 507

Beste Spezialeffekte

Juan Ramón Molina – 800 Balas

Raúl Romanillos und Félix Bergés – El robo más grande jamás contado
Reyes Abades – Guerreros
Colin Arthur, David Martín und Fidel Pérez – Sprich mit ihr (Hable con ella)

Bester Filmsong

Roque Baños – Salomé (Songtitel: Sevillana para Carlos)

Najwa Nimri und Carlos Jean – Guerreros (Songtitel: Human Monkeys)
Eva Gancedo – Arderás conmigo (Songtitel: Ojos de gacela)
Emilio Alquézar – Dragon Hill (Songtitel: Un lugar más allá)

Beste Filmmusik

Alberto IglesiasSprich mit ihr (Hable con ella)

Juan Bardem und Andy Chango – A mi madre le gustan las mujeres
Victor Reyes – Jenseits der Erinnerung (En la ciudad sin límites)
Roque Baños – 800 balas

Bester Animationsfilm

Dragon Hill - la colina del dragón – Regie: Ángel Izquierdo

Anje, la leyenda del Pirineo – Regie: Juanjo Elordi
El rey de la granja – Regie: Gregorio Muro und Carlos Zabala
La puerta del tiempo – Regie: Pedro Delgado und Gregorio Muro

Bester Dokumentarfilm

El efecto Iguazú – Regie: Pere Joan Ventura

Balseros – Regie: Carlos Bosch und José María Doménech
De Salamanca a ninguna parte – Regie: Chema de la Peña
Nomaden der Lüfte – Das Geheimnis der Zugvögel (Le peuple migrateur) – Regie: Jacques Cluzaud und Michel Debats

Bester animierter Kurzfilm

Señor trapo – Regie: Raúl Díez

El negre es el color dels deus – Regie: Anna Solanas
TV – Regie: Pablo Núñez und Antonio Ojeda

Bester Dokumentarkurzfilm

Túnel n° 20 – Regie: Ramón de Fontecha

Howard Hawks. San Sebastián, 1972 – Regie: Samuel Martínez
MarMadrid – Regie: Rafael Rodríguez Tranche

Bester Kurzfilm

Nada que perder – Regie: Rafa Russo

El espantapájaros – Regie: Mercedes Gaspar und Gonzalo Zona
Historia de un búho – Regie: José Luis Acosta Salmerón
Hoy por ti, mañana por mí – Regie: Fran Torres
Uno más, uno menos – Regie: Antonio Naharro und Álvaro Pastor

Bester europäischer Film

Der Pianist (The Pianist), Großbritannien/Polen – Regie: Roman Polański

Bella Martha, Deutschland – Regie: Sandra Nettelbeck
Gosford Park, Großbritannien – Regie: Robert Altman
Italienisch für Anfänger (Italiensk for begyndere), Dänemark – Regie: Lone Scherfig

Bester ausländischer Film in spanischer Sprache

El ultimo tren – Der letzte Zug (El último tren), Uruguay – Regie: Diego Arsuaga

Die Versuchung des Padre Amaro (El crimen del Padre Amaro), Mexiko – Regie: Carlos Carrera
Nada, Kuba – Regie: Juan Carlos Cremata Malberti
Ein Glückstag (Un día de suerte), Argentinien – Regie: Sandra Gugliota

Ehren-Goya

Manuel Alexandre, spanischer Schauspieler


Wikimedia Foundation.