Liste von Bunkeranlagen


Liste von Bunkeranlagen

Die Liste von Bunkeranlagen umfasst in erster Linie militärische Bunker weltweit.

Inhaltsverzeichnis

Belgien

Atlantikwall

  • Atlantikwallmuseum zwischen Oostende und Nieuwpoort mit erhaltenen Anlagen aus beiden Weltkriegen

Deutschland

Baden-Württemberg

  • Neckar-Enz-Stellung: von 1935 bis 1938 erbaute Bunker-Linie von Eberbach nach Enzweihingen entlang von Neckar und Enz zur Abwehr eines Angriffs aus dem Westen
  • Bunker Oberreichenbach (Schwarzwald): ehemaliger Ausweichsitz der Landesregierung, heute Rechenzentrum COMback
  • 47 Bunker in Stuttgart (z.B. Marienplatz: Bunker für die NS-Führungsebene, heute Musikproberäume)
  • Intakter Westwallbunker Limesbauprogramm von 1938: -Regelbau 10- (Gruppenunterstand mit angehängtem Kampfraum in Rastatt ([2]
  • Luftverteidigungsanlage Gustav: Ehemaliger Bunker der Radarführungsabteilung 23 bei Lauda-Königshofen. Die Einrichtung war von 1967 bis 2004 in Betrieb.
  • Luftverteidigungsanlage Martin: Bunker des Einsatzführungsbereichs 1 bei Meßstetten

Bayern

  • Bunker München Blumenstraße
  • Bunker München Prinzregentenstraße
  • Bunker Nürnberg Färberplatz [1]
  • Bunker Nürnberg Grübelstraße "Grübelbunker" [1]
  • Bunker Nürnberg Frauentorzwinger [1]
  • Bunker Nürnberg Hauptbahnhof [1]
  • Bunker Nürnberg Hirsvogelstraße [1]
  • Bunker Nürnberg Krebsgasse [1]
  • Bunker Nürnberg Wodanstraße 25 [1]
  • Hochbunker Nürnberg Penzstraße ehem. Luftschutzbunker des Städt. Krankenhauses Nürnberg, im Dritten Reich [1]
  • BASA-Bunker Nürnberg Sandstraße 38-40
  • Bunker Fürth Ronwald Hochbunker in Fürth Ronwaldstraße
  • Bunker Fürth Kronacher Hochbunker in Fürth Kronacherstraße
  • Bunker Fürth Friedrich Ebert Hochbunker in Fürth Schwandweg
  • Bunker Fürth City-Center Bunker in der Tiefgarage des City-Center Fürth
  • Bunker Fürth Stadthalle Bunker in der Tiefgarage der Stadthalle Fürth
  • Bunker Gunzenhausen Zivilschutzbunker im Gymnasium Gunzenhausen
  • Wetterau-Main-Tauber-Stellung Bunker-Linie durch Hessen und Bayern
  • Fernmeldebunker Pfaffenhofen an der Ilm
  • Fernmeldebunker Hemau
  • Bunker Thalmassing - Zivilschutzbunker unter Turnhalle (erbaut 1989- 1990)
  • Bunker Bayreuth Unteres Tor Bunker in der Tiefgarage Unteres Tor Bayreuth
  • Bunker bei Krumbach/Schwaben Im Wald unter Fußballplatz
  • Luftverteidigungsanlage Fridolin: Ehemaliger Bunker der Radarführungsabteilung 24 bei Freising. Die Einrichtung war von 1965 bis 2004 in Betrieb.

Berlin

Brandenburg

  • Bunker Komplex 5000 ehem. Anlage des Nationalen Verteidigungsrates der DDR
  • Bunker Altes Lager (GSSD) Lagerbunker für Kernwaffen
  • Bunker Cölpin ehem. Gefechtsstand 33 (GS-33) der 3. Luftverteidigungsdivision (3. LVD) der NVA in Cölpin
  • Bunker Cottbus ehem. Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Cottbus
  • Bunker Brand (GSSD) Lagerbunker für Kernwaffen
  • Bunker Falkenhagen ehem. Kommandozentrale der Truppen des Warschauer Pakts
  • Bunker Fuchsbau ehem. Zentraler Gefechtsstand des Kommandos LSK/LV der NVA in Fürstenwalde
  • Bunker Finsterwalde (GSSD) Lagerbunker für Kernwaffen
  • Bunker Freudenberg ehem. Gefechtsstand (7001) des Innenministers des MdI
  • Bunker Friedrichsthal ehem. Nachrichtenanlage der Wehrmacht (Hochbunker)
  • Bunker Garzau ehem. Organisations- und Rechenzentrum (ORZ) der Nationalen Volksarmee der DDR
  • Bunker Groß-Dölln ehem. GSSD-Flugplatz und Lagerbunker für Kernwaffen
  • Bunker Harnekop ehem. Hauptführungsstelle des Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR
  • Sonderwaffenlager Himmelpfort ehem. GSSD-Kernwaffendepot
  • Bunker Kagel ehem. Funksendezentrale der Hauptnachrichtenzentrale des MfNV
  • Bunker Kolkwitz ehem. Gefechtsstand 31 (GS-31) der 1. Luftverteidigungsdivision (1. LVD) der NVA in Kolkwitz
  • Bunker Kunersdorf ehem. Funksendezentrale der Hauptführungsstelle (Harnekop) des MfNV
  • Bunker Ladeburg ehem. Führungsbunker der Luftstreitkräfte der DDR
  • Bunker Lobetal (Koralle) ehem. Oberkommando der Marine (OKM)
  • Bunker Neuruppin (GSSD) Lagerbunker für Kernwaffen
  • Bunker Schwarzer See Forschungseinrichtung für Plasmaphysik
  • Bunker Strausberg ehem. Hauptnachrichtenzentrale des Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR
  • Bunker Strausberg (Deutsche Post) ehem. Nachrichtenzentrale 2 oder Hauptvermittlungsstelle 2 des Sondernetzes 1
  • Bunker Werneuchen (GSSD) Lagerbunker für Kernwaffen
  • Bunker Wollenberg ehem. Troposphärenfunkstation (301) im Kommunikationssystem BARS
  • Bunker Wünsdorf ehem. Oberkommando Heeresführung (OKH), Hauptgefechtsstand der GSSD (Tarnbezeichnung RANET)
  • Bunker Wünsdorf Zeppelin Fernmeldeamt 500, Nachrichtenbunker "RANET" der GSSD
  • Bunker Wünsdorf Maybach I + II Kommandobunker OKH
  • Bunker Wünsdorf GSSD Kommandobunker Hauptgefechtsstand der 16. Luftarmee (Tarnbezeichnung WIMPEL)
  • Bunker Wünsdorf Panzier Übungsbunker

Bremen

Hamburg

Gesamt etwa 700 Bunker

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

  • Hauptgefechtsstand Tessin der Volksmarine der NVA bei Tessin
  • Bunker der 6. Flottille am Kap Arkona
  • Bunker Alt-Rehse Führungsstelle des Territorialen Militärbezirkes V der NVA
  • Bunker Lärz (GSSD) Lagerbunker für Kernwaffen
  • Bunker Eichenthal ehem. Troposphärenfunkstation (302) im Kommunikationssystem BARS
  • Bunker Rövershagen ehem. Gefechtsstand der 43. Fla-Raketen-Brigade NVA
  • Bunker Cölpin ehem. Gefechtsstand der 3. Luftverteidigungsdivision der NVA
  • Bunker Pragsdorf ehem. Wechselgefechtsstand der 3. Luftverteidigungsdivision sowie Gemeinsamer Gefechtsstand des Jagdfliegergeschwaders 2 und des Fla-Raketen-Regiment 23
  • Bunker Pudagla ehem. Gemeinsame Gefechtsstand des Jagdfliegergeschwaders 9 und des Fla-Raketen-Regiments 33

Niedersachsen

  • Bunker Emden
  • Großbunker Sokrates in Stade (Leitzentrale der 2. Jagd-Division im 2. Weltkrieg, abgebrochen)
  • GSVBw21 Virtuelles Museum Grundnetzschalt- und Vermittlungsstelle der Bundeswehr in Lüdersen/Hannover
  • In Braunschweig wurden 17 größere Bunker und zwei Stollensysteme erbaut. 14 Bunker sind bis heute erhalten. Von den beiden Stollensystemen ist eines im Nußberg teilweise erhalten.
  • In Wolfsburg wurden bis heute erhaltene unterirdische Bunker unter dem Volkswagenwerk Wolfsburg angelegt
  • In Salzgitter stehen eine Vielzahl von über das Stadtgebiet verteilten Bunkern.
  • In Dissen Hilfskrankenhaus Dissen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

mehrere stillgelegte NATO-Munitionsdepots (Zweigstellen von Ramstein), heute entweder zum natürlichen Rückbau freigegeben oder an Bauern vermietet

Sachsen

  • Bunker Königsbrück: ehem. Troposphärenfunkstation (303) im Kommunikationssystem BARS
  • Bunker Königsbrück (GSSD): Kriegsführungsstelle / Gefechtsstand der Sowjetarmee
  • Bunker Taucherwald
  • Bunker Granit 1 (GSSD) beim Flugplatz Großenhain: Lagerbunker für Kernwaffen
  • Bunker Gersdorf (GSSD): Lagerbunker für Kernwaffen
  • Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Dresden
  • Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Karl-Marx-Stadt
  • Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig (bei Machern) (Museum)
  • Ausweichführungsstelle der Objektverwaltung für Staatssicherheit der SDAG Wismut (bei Hartenstein (Sachsen))

Sachsen-Anhalt

  • Komplexlager 12 (Malachit)
  • Bunker Kossa-Söllichau - Führungsstelle des Territorialen Militärbezirkes III / Leipzig

Schleswig-Holstein

  • 54° 42′ 0″ N, 9° 12′ 38″ O54.699929.21042 Bunker "LUDWIG", ehemaliger Ausweichsitz der Landesregierung Schleswig-Holsteins externer Link
  • ehemaliger Sanitätsbunker der 6. Panzergrenadierdivision in Neumünster(externer Link)
  • ehemaliger Fernmeldebunker 110 Holzbunge (externer Link)
  • Bunker des ehemaligen Warnamtes I Hohenweststedt (externer Link)
  • Bunker Töpferweg in Lübeck
  • Hochbunker Schwartauer Allee in Lübeck
  • Hochbunker Schildstraße in Lübeck
  • Hochbunker Untertrave (unterhalb des Burgklosters) in Lübeck
  • Hochbunker Untertrave/Engelsgrube in Lübeck
  • Hochbunker Dr.-Julius-Leber-Straße in Lübeck
  • Hochbunker Hundestraße in Lübeck (abgerissen um 1982/85)
  • Hochbunker Sievers Torweg zwischen Engelsgrube und Fischergrube in Lübeck (abgerissen um 1982/85)
  • Hochbunker An der Mauer/Hüxterdamm in Lübeck (abgerissen 2010)
  • Hochbunker An der Mauer/Rehderbrücke in Lübeck
  • Hochbunker Domkirchhof in Lübeck (abgerissen 2010/11)
  • Hochbunker Schwartauer Allee in Lübeck
  • Hochbunker Ziegelstraße in Lübeck
  • ehemalige GSVBw 11 Kleinwolstrup
  • ehemalige GSVBw 16 Bredtstedt
  • ehemalige GSVBw 19 Gettorf
  • Hilfskrankenhaus Wedel

Kiel

Thüringen

  • Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Suhl (bei Frauenwald, heute Museum)
  • Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Erfurt (bei Bad Berka)
  • Reserve-Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Erfurt (bei Erfurt)
  • Bunker Nobitz(GSSD) Lagerbunker für Kernwaffen
  • NVA Komplexlager 22 Standort Kahla (2. WK Deckname Lachs / REIMAHG)
  • NVA Komplexlager 22 Standort Rothenstein (2. WK Deckname Albit)
  • Bunkeranlage und Führerhauptquartier Schwalbe oder S-III im Jonastal zwischen Crawinkel und Arnstadt
  • Fenmeldebunker Amt-10 auf dem Gelände des Zwangsarbeitslagers Ohrdruf

Frankreich

Maginot-Linie

Pays de la Loire

Bretagne

Italien

Kanada

Schweiz

Aargau

Wallis

Freiburg

Bern

Obwalden

Nidwalden

Waadt

Graubünden

Uri

  • Isleten/A8730
  • Bunker Klausenpass
  • Fuchsegg
  • Gütsch
  • Bätzberg

Luzern

Tessin

St. Gallen

Glarus

  • Beglingen/A6756
  • Niderberg
  • Ennetberge

Noch nicht zugeteilt

  • Halsegg/A7351&A7352
  • Kilchlidossen
  • Ursprung

Österreich

Oberösterreich

Niederösterreich

Wien

Polen

Woiwodschaft Ermland-Masuren (ehem. Ostpreußen)

Województwo lubuskie (Lebus)

Góry Sowie (Eulengebirge)

USA

Colorado

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g h [1], Luftschutzanlagen in Nürnberg

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Bunkeranlagen — Bekannte Bunker Inhaltsverzeichnis 1 Belgien 1.1 Atlantikwall 2 Deutschland 2.1 Baden Württemberg 2.2 Bayern 2.3 Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Heilbronner Bauwerke — Diese Seite stellt Bauwerke in Heilbronn vor, die von besonderem geschichtlichen oder architektonischem Interesse sind. Neben Bauwerken, die als Kulturdenkmäler Aufnahme in die Denkmaltopographie des Landesamts für Denkmalpflege gefunden haben,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Heilbronn — Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 Historische öffentliche Gebäude 2.1 Rathaus 2.2 Deutschhof 2.3 Sonstige historische öffentliche Gebäude …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bauwerke in Heilbronn — Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 Historische öffentliche Gebäude 2.1 Rathaus 2.2 Deutschhof 2.3 Sonstige historische öffentliche Gebäude …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der größten nicht-atomaren Explosionen, die durch Menschenhand verursacht wurden — Diese Liste ist eine Aufstellung der größten nicht atomaren Explosionen, die durch Menschenhand verursacht wurden. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um Unfälle, kriegsbezogene Ereignisse, Zweck Sprengungen (z.B. von Hindernissen) sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der größten nicht-atomaren Explosionen — Delfter Donnerschlag: circa 40 t Schwarzpulver in einem Pulverturm am 12. Oktober 1654 in Delft, Niederlande. Grubenunglück von Nanaimo: 3. Mai 1887 in Nanaimo, Kanada Halifax Explosion: circa 2300 t Pikrinsäure und 200 t TNT 6. Dezember 1917 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Aachen — Inhaltsverzeichnis 1 Regierungsbezirk Arnsberg 1.1 Bochum 1.2 Dortmund 1.3 Ennepe Ruhr Kreis 1.4 Hagen 1.5 Hamm …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Bielefeld — Inhaltsverzeichnis 1 Regierungsbezirk Arnsberg 1.1 Bochum 1.2 Dortmund 1.3 Ennepe Ruhr Kreis 1.4 Hagen 1.5 Hamm …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Ostwestfalen-Lippe — Inhaltsverzeichnis 1 Regierungsbezirk Arnsberg 1.1 Bochum 1.2 Dortmund 1.3 Ennepe Ruhr Kreis 1.4 Hagen 1.5 Hamm …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Stolberg (Rheinland) — Inhaltsverzeichnis 1 Regierungsbezirk Arnsberg 1.1 Bochum 1.2 Dortmund 1.3 Ennepe Ruhr Kreis 1.4 Hagen 1.5 Hamm …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.