Katakomben

Katakomben, unterirdische Gemächer zur Aufbewahrung der Todten. Schon die Indier und Aegypter benutzten dazu künstliche Höhlen, Gewölbe, Steinbrüche etc. Zu Syrakus, Rom und Paris befinden sich sehenswerthe Todtengewölbe dieser Art von weiter Ausdehnung und von vielen labyrinthischen Gängen durchschlungen. Um den schauerlichen Anblick dieser Beinhöhlen zu mildern, hat man in den Katakomben zu Paris die Gebeine in Pyramiden, Obelisken und Altären auf einander gestellt und die Wände mit schönen, sinnreichen Inschriften versehen. Die römischen Katakomben sind nicht so imposant, wie die Pariser, ihr Umfang ist zwar auch groß, doch sind Gänge und Gewölbe eng und niedrig. In diese düstern Räume flohen die ersten Christen, als sie von den Kaisern ihrer Religion wegen mit Feuer und Schwert verfolgt wurden und verrichteten hier ihre Andacht. Die syrakusischen K. zeichnen sich durch viele Inschriften und Sinnbilder aus. Auch auf Teneriffa (s. d.) fand man K., und in diesen an 2000 Mumien, ganz auf ägyptische Weise balsamirt und auf Fußgestellen aufrecht stehend. Die größten Begräbnißstellen dieser Art sind aber jene in Aegypten und Ostindien. Hier sieht man Gewölbe, wo Tausende von Mumien zum ewigen Todesschlummer niedergelegt sind.

*


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Katakomben — Katakomben, unterirdische Höhlengänge (in unmittelbarer Nähe Roms, bei Syrakus und andern Städten), die ursprünglich als Stein bezw. Puzzolanerdbrüche, als Keller oder Gefängnisse gedient haben mögen. Die römischen Katakomben sind schmale Gänge… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Katakomben — Katakomben, unterirdische in Stein gehauene Grabstätten. Eigentlich heißen so die unterirdischen, unregelmäßig sich durchkreuzenden, in Stein od. Puzzolan gegrabenen, in mehren Stockwerken über einander liegenden Gänge in Italien, welche… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Katakomben — Spl unterirdische Bestattungsanlage per. Wortschatz exot. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus it. catacombe, dieses aus spl. catacumbae (zunächst ein Flurname für eine Stätte, in der sich ein Felsengrab befand, dann verallgemeinert).    Ebenso… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Katakomben — (etymologisch noch unerklärt, vielleicht griech. kata kymbas, d. h. bei den Schluchten, nach Schultze aus der Senkung der Appischen Straße bei Rom entstanden), im allgemeinen unterirdische, in Felsen gehauene Begräbnisstätten, im besondern die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Katakomben — (spätlat. catacumbae), unterirdische Begräbnisstätten der ältesten Christen vom Ende des 1. bis zum 4. Jahrh., bes. in Rom; hier in den Tuffstein gehauene, enge, labyrinthische Gänge, mit vielen verschlossenen, horizontalen Nischen in den Wänden …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Katakomben — Katakomben, griech. deutsch, große Grabhöhlen, bei den Aegyptern, Etruskern und andern ital. Völkerschaften absichtlich eingerichtet; bei den Griechen, Römern und Parisern waren sie ursprüngliche Steinbrüche, die erst später zu Begräbnissen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Katakomben — Katakomben: Die Bezeichnung für die altchristlichen unterirdischen Begräbnisstätten (besonders in Rom) wurde bei uns im 18. Jh. bekannt. Die Quelle des Wortes, das uns durch it. catacombe vermittelt wurde, ist spätlat. catacumbae. Die weitere… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Katakomben — Calixtus Katakombe in Rom mit in den Fels gehauenen Grabkammern Katakomben von Neapel (Darstellung aus dem 18. Jh.) Katakomben sind unterirdische Leichengewölbe, die …   Deutsch Wikipedia

  • Katakomben in Rom — Gang mit Grabnischen in der Calixtus Katakombe. Es gibt mehr als 60 Katakomben in Rom, von denen jedoch nur einige für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Die bekanntesten Katakomben Roms befinden sich an der Via Appia Antica, die nach Süden aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Katakomben von Syrakus — Die Katakomben von Syrakus zählen nach denen in Rom zu den größten der bekannten Katakomben. Sie liegen in der Neustadt von Syrakus in Sizilien in der Nähe des Parco Archeologico della Neapoli und des Archäologischen Museums. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”