Missolunghi

Missolunghi, griechische Stadt in der Landschaft Aetolien, berühmt durch die tapfere Vertheidigung im letzten Freiheitskampfe, liegt auf einer weit in das Meer hinaus reichenden Landzunge, umgeben von einer bis an den Gürtel der Gebirge Aetoliens hinauf reichenden fruchtbaren, aber schlecht angebauten Ebene, und hat 4500 Ew. Die Ew. leben vom Fischfange und dem Handel nach den jonischen Inseln, Sicilien, Livorno und Genua, wohin sie Oel, Korinthen, Getreide, Wolle, Baumwolle, Reis, Flachs etc., bringen. Die Frauen tragen dort eine sonderbare, reiche Kleidung. Ihr langes Oberkleid ist gewöhnlich roth, purpurn, gelb oder blau; ein bunter Shawl schlingt sich um den Kopf, dessen Enden auf den Rücken herabfallen. Im Ganzen macht sich diese Tracht sehr malerisch. M. wurde seit 18214 Mal belagert und 1826 nach der ruhmvollsten Vertheidigung als Trümmerhaufen erobert. Seit jener Zeit ist es neu aufgebaut und wieder in den Händen der Griechen.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Missolunghi — (Mesolongion), Hauptstadt des griech. Nomos Akarnanien und Ätolien, an der Nordseite des Eingangs des Golfs von Patras, 7 km vom Meer und an der Eisenbahn Kryoneri Agrinion gelegen, ist Sitz des Nomarchen, eines griechischen Erzbischofs und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Missolunghi — Missolunghi, griech. Stadt, s. Mesolongion …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Missolunghi — Gemeinde Messolongi Δήμος Μεσολογγίου (Μεσολόγγι) DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Griechischer Freiheitskampf — Griechischer Freiheitskampf. I. Ursachen u. Vorbereitung desselben. Die politische Lage der von den Türken unterworfenen Griechen (s. Griechenland [Gesch.] VII.) war in der zweiten Hälfte des 18. Jahrh. immer drückender geworden. Nicht genug, daß …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Griechenland [4] — Griechenland (Gesch.). I. Älteste Zeit. Die älteste Geschichte G s u. seiner Bewohner ist in mythisches Dunkel gehüllt. Als Ahnen der späteren hellenischen Abkömmlinge werden verschiedene Völker u. Stämme genannt, die in Zersplitterung lebten,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Byron — (spr. bair n), 1) John, brit. Seefahrer, geb. 8. Nov. 1723 in Newstead Abbey, gest. 10. April 1786 in London, litt bei der Weltumsegelung unter Lord Anson 1741 an der Westküste von Patagonien Schiffbruch, fiel in spanische Kriegsgefangenschaft… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Griechenland [2] — Griechenland (Neu Griechenland, amtlich Hellas genannt, hierzu die Karte »Griechenland«), Königreich im SO. Europas, wurde 1832 gegründet, 1863 um die Ionischen Inseln (s. d.), 1880 um Thessalien und ein Stück von Epirus vergrößert und durch die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Griechenland (v Geschichte) — Griechenland (Alte Geschichte). Aus dem Schooße des Meeres stieg die Schönheit mit dem unwiderstehlichen Gürtel des Liebreizes geziert, die mächtige Beherrscherin des Himmels und der Erde, die Göttin der Liebe, die goldene Aphrodite, empor, wurde …   Damen Conversations Lexikon

  • Botzáris — (Botsaris, Bozzaris), Markos, Held des griechischen Freiheitskampfes, geb. um 1788 in Suli aus altem Geschlecht als Sohn des 1809 durch Ali Pascha ermordeten Häuptlings Kitsos B., diente auf den Ionischen Inseln in einem französischen Regiment,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Griechische Eisenbahnen — Griechische Eisenbahnen. Griechenland war der letzte der europäischen Staaten, der Eisenbahnen zu bauen begann. Die Ursache davon liegt teils in der eigentümlichen geographischen Gestaltung der Halbinsel, die naturgemäß die Entwicklung des… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”