Ostern

Ostern

Ostern, eins der drei höchsten christlichen Feste, empfing vielleicht seinen Namen vom altdeutschen Worte urstan, auferstehen, weil es zum Andenken an die Auferstehung Jesu gefeiert wird. Es ist ein Freudenfest, dessen Ursprung sich von den Zeiten der Apostel herschreibt; 40 tägiges Fasten geht ihm noch jetzt bei den Katholiken, Griechen etc. voran. Bis zu Ende des 11. Jahrh. gab es 8 Festtage und eine Nachfeier; später wurden nur 3 Tage dazu bestimmt, und auch diese sind, wenigstens in Deutschland, fast überall auf zwei reducirt. Jetzt fällt Ostern stets im März oder April, und es bestimmt die für dieß bewegliche Fest angeordnete Berechnung nach dem neuen Kalender, auch alle anderen beweglichen Feste des Kirchenjahres. – Die Fasten wurden sonst so streng gehalten, daß selbst Eier bis zur Bulle Papst Julius VI. (1555) nicht erlaubt waren. Die stets beliebt gewesene Speise empfing man daher Ostern mit Freude zurück, ließ sie in den Kirchen weihen und vertheilte sie gefärbt zu Geschenken. Diese freundliche Sitte hat sich in manchen Gegenden Deutschlands, Frankreichs und Rußlands erhalten. In Westphalen pflegt die Hausfrau am Ostermorgen Eier mit allerlei Farben im Buchsbaum und andern Gesträuchern des Gartens zu verstecken; auf ein gegebenes Zeichen stürzen größere und kleinere Kinder hinzu, und dasjenige, welches das besonders gefärbte und mit einer Krone verzierte Ei findet, gilt für die Festtage als Kinderkönig. Ist eine Braut unter ihnen, so sucht ihr die Mutter vorzugsweise das Ei in die Hände zu spielen.

4.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ostern — is also an alternative spelling of Ostara and German for Easter The Ostern (Eastern) or Red Western (also known as Borscht Western ) was the Soviet Union and Eastern Bloc countries take on the Western. It generally took two forms: Proper Red… …   Wikipedia

  • Ostern — Sn (oder Spl) std. (8. Jh.), mhd. ōster, ōstern f. Pl., ahd. ōstara, ōstarū f. Pl. Stammwort. Vgl. ae. ēastron Dat. Pl. Das Wort bezeichnet ein christliches Fest mit einem aus der christlichen Terminologie nicht deutbaren Namen. Als eine… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Ostern — Ostern: Der Name des Festes der Auferstehung Christi (mhd. ōsteren, ahd. ōstarun ‹Plural›) ist in seiner Herkunft nicht sicher geklärt. Das Wort hängt offensichtlich mit ↑ Osten in seiner eigentlichen Bedeutung »Morgenröte« zusammen (verwandt… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Ostern — (Osterfest), das Fest der Auferstehung Jesu, hat wahrscheinlich seine deutsche Benennung von dem Feste der altsächsischen Frühlingsgöttin Ostara. Mit dem Kultus, der ihr vor Einführung des Christentums gewidmet wurde, hängen die Namen der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ostern — Ostern, Fest der Auferstehung Jesu, nach der altgerman. Göttin (s.d.) benannt. Der Osterfestkreis reicht von Aschermittwoch bis Sonntag nach O.; die österliche oder Beichtzeit, in welcher Beichte und Kommunion für jeden Katholiken kirchliche… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ostern — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Ostern ist in diesem Jahr sehr spät …   Deutsch Wörterbuch

  • Ostern — Ostern, Osterfest (von Ostârâ, dem Namen der altdeutschen Frühlingsgöttin), Fest der Feste, das Fest der Auferstehung Jesu Christi, das vornehmste aller Feste des christlichen Kirchenjahres, hängt mit O. oder dem Paschafest der Juden, das zur… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ostern — 1. Âstern (Austern) is de Hâmel ernêrt. – Schambach, II, 618. Ostern ist der Hammel ernährt. Eine unbestimmte Schäferregel. (S. ⇨ Liebfrauentag.) 2. Ehe man Ostern kann feiern, muss man sein Geschirr scheuern. Bezieht sich auf die häufigern… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Ostern — Auferstehung (Dieric Bouts, 1455) Ostern (lateinisch pascha, von hebräisch pessach) ist im Christentum die jährliche Gedächtnisfeier der Auferstehung Jesu Christi, der nach dem Neuen Testament als Sohn Gottes den Tod überwunden hat. Da die… …   Deutsch Wikipedia

  • Ostern — Osterfest; Auferstehungsfest * * * Os|tern [ o:stɐn], das; , <meist ohne Artikel>: Fest der Auferstehung Christi: Ostern war verregnet; [(bes. nordd.:) zu/(bes. südd.:) an] Ostern verreisen; wir hatten ein schönes Ostern; <landschaftlich …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”