August Neuburger

August Neuburger (* 22. Dezember 1902 in Baiertal; † 2. Februar 1999 in Heidelberg) war ein deutscher Politiker der CDU.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Besuch des Gymnasiums, das er ohne Abschluss verließ, absolvierte Neuburger, der römisch-katholischen Glaubens war, das Lehrerseminar in Heidelberg und arbeitete anschließend als Volksschullehrer in Ludwigshafen. 1924 holte er das Abitur nach und nahm ein Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg auf. Seine Ausbildung finanzierte er als Bauarbeiter. Nach Bestehen der Großen Juristischen Staatsprüfung wurde er 1931 in Rastatt zur Rechtsanwaltschaft zugelassen. Von 1939 bis 1943 leistete er Kriegsdienst, anschließend war er erneut als Rechtsanwalt tätig.

1946 trat Neuburger als Ministerialrat in den Regierungsdienst von Württemberg-Baden. In den 1950er Jahren wurde er Verwaltungsratsvorsitzender der Deutschen Bundespost.

Abgeordneter

Neuburger gehörte dem Deutschen Bundestag seit dessen erster Wahl 1949 bis 1961 an. Er vertrat den Wahlkreis Bruchsal im Parlament. Neuburger war 1949 bis 1953 Vorsitzender des Hauptstadtausschusses des Bundestages. Er war 1953 bis 1957 Vorsitzender des Arbeitskreises „Finanz- und Steuerfragen“ der CDU/CSU-Fraktion und anschließend bis zu seinem Ausscheiden aus dem Parlament Vorsitzender des Finanzausschusses des Bundestages.

Ehrungen

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Neuburger (Begriffsklärung) — Neuburger steht für eine weiße autochthone österreichische Rebsorte, siehe Neuburger Neuburger ist der Familienname folgender Personen: Ambros Neuburger (1925–2002), deutscher Politiker (SPD) August Neuburger (1902–1999), deutscher Politiker… …   Deutsch Wikipedia

  • Neuburger Hof — Stadt Langenfeld (Rheinland) Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Neuburger Hauptvergleich — Am 15. Januar 1656 kam es zum Neuburger Hauptvergleich, in dem das Herzogtum Pfalz Sulzbach seine Unabhängigkeit vom Herzogtum Pfalz Neuburg erreichte. Damit entstand das Herzogtum Pfalz Sulzbach als ein selbstständiges, reichsunmittelbares… …   Deutsch Wikipedia

  • Neuburger Schlossfest — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Christian August (Pfalzgraf) — Christian August (* 26. Juli 1622 in Sulzbach, Oberpfalz; † 23. April 1708 ebenda) war ein wittelsbachischer Fürst. Der Sohn von August von Neuburg war Pfalzgraf und erster Herzog von Pfalz Sulzbach. Am 15. Januar 1656 kam es zum Neuburger… …   Deutsch Wikipedia

  • Christian August (Pfalz-Sulzbach) — Pfalzgraf und Herzog Christian August von Sulzbach Christian August (* 26. Juli 1622 in Sulzbach, Oberpfalz; † 23. April 1708 ebenda) war ein wittelsbachischer Fürst, Pfalzgraf und erster Herzog von Pfalz Sulzbach …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ne — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Bruchsal – Karlsruhe-Land II — Der Bundestagswahlkreis Bruchsal – Karlsruhe Land II war von 1965 bis 1980 ein Wahlkreis in Baden Württemberg. Er umfasste den ehemaligen Landkreis Bruchsal und den Nordteil des alten Landkreises Karlsruhe mit dem Gebiet der heutigen Gemeinden… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Bruchsal — Der Bundestagswahlkreis Bruchsal – Karlsruhe Land II war von 1965 bis 1980 ein Wahlkreis in Baden Württemberg. Er umfasste den ehemaligen Landkreis Bruchsal und den Nordteil des alten Landkreises Karlsruhe mit dem Gebiet der heutigen Gemeinden… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Feber — Der 2. Februar (auch Lichtmess genannt) ist der 33. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 332 Tage bis zum Jahresende (333 Tage in Schaltjahren). Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”