Averil Cameron

Dame Averil Millicent Cameron (* 8. Februar 1940) ist eine britische Althistorikerin und Byzantinistin. Sie ist Professorin für spätantike und Byzantinische Geschichte an der Universität Oxford sowie Pro-Vice-Chancellor der Universität Oxford. Bis September 2010 war sie Warden (Leiterin) des Keble College in Oxford. Neben ihrer Mitgliedschaft in der British Academy ist sie Commander (CBE) des Order of the British Empire und wurde von der britischen Königin zur Dame geadelt. Sie war lange mit dem Klassischen Philologen und Historiker Alan Cameron verheiratet.

Vor ihrer Professur in Oxford war sie Professorin für Geschichte der Antike (1978-1989) und Professorin für Spätantike und Byzantinische Studien (1989-1994) am King's College in London. Zusammen mit etwa Peter Brown zählt sie zu den prominentesten unter jenen Historikern, die für eine eher positive Neubewertung der Spätantike (etwa 300 bis 600 n. Chr.) eintreten. Sie war auch eine der Herausgeber der Bände 12 bis 14 der neu bearbeiteten Cambridge Ancient History.

In Oxford ist sie Vorsitzende des Beirats für Ehrengrade und Mitglied der Komitees für Interessenkonflikte, des Komitees zur Nominierung der Universitätsprediger und des Wainwright Funds. Sie ist Mitglied des Fakultätsrat der University Oxford.

Ihre außeruniversitären Verpflichtungen umfassen die Vorsitze der Cathedrals Fabric Commission for England und des Institute of Classical Studies Advisory Council, den stellvertretenden Vorsitz der Society for the Promotion of Roman Studies. Cameron ist Präsidentin der Ecclesiastical History Society und des Council for British Archaeology in the Levant sowie Vize-Präsidentin der Fédération Internationale des Associations d’Études Classiques.

Ehrungen

  • Honorary Doctorates in Letters from the Universities of Warwick, St Andrews, Aberdeen, and the Queen's University of Belfast.
  • Fellow of the Society of Antiquaries of London.
  • Fellow of the British Academy.
  • Fellow of the Ecclesiastical History Society.
  • Fellow of King's College London.

Ausgewählte Bibliographie

  • Agathias (Clarendon Press 1970), ISBN 0-19-814352-4
  • Procopius and the Sixth Century (Duckworth 1985), ISBN 0-7156-1510-7 (formal falsche ISBN)
  • Christianity and the Rhetoric of Empire: The Development of Christian Discourse (University of California Press 1991), ISBN 0-520-07160-3
  • The Later Roman Empire, AD 284-430 (Fontana 1993), ISBN 0-00-686172-5
  • The Mediterranean World in Late Antiquity, AD 395-600 (Routledge 1993), ISBN 0-415-01420-4
  • Images of Women in Antiquity (rev. ed., Routledge 1993), ISBN 0-415-09095-4 (ed. with Amélie Kuhrt)
  • The Cambridge Ancient History:
    • Vol. 12: The Crisis of Empire, AD 193-337 (Cambridge University Press 2005), ISBN 0-521-30199-8 (2nd ed., ed. with Alan K. Bowman and Peter Garnsey)
    • Vol. 13: The Late Empire, AD 337-425 (Cambridge University Press 1998), ISBN 0-521-30200-5 (ed. with Peter Garnsey)
    • Vol. 14: Late Antiquity: Empires and Successors, AD 425-600 (Cambridge University Press 2000), ISBN 0-521-32591-9 (ed. with Bryan Ward-Perkins and Michael Whitby)
  • The Byzantines (Blackwell 2006), ISBN 0-631-20262-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Averil Cameron — Dame Averil Millicent Cameron, DBE, FBA (born February 8, 1940), is Warden of Keble College, Oxford, Professor of Late Antique and Byzantine History in the University of Oxford, and Pro Vice Chancellor of the University of Oxford. She was… …   Wikipedia

  • Cameron (Name) — Cameron ist ein englischsprachiger Familienname schottischen Ursprungs und davon abgeleiteter Vorname für beide Geschlechter. Herkunft und Bedeutung Der Name stammt vom schottisch gälischen cam shron oder cam sròn „Hakennase“ ab[1][2][3] und ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Alan Cameron — (* 13. März 1938; voller Name: Alan Douglas Edward Cameron) ist ein britischer klassischer Philologe, Althistoriker und Byzantinist. Er war lange mit der Althistorikerin und Byzantinistin Averil Cameron verheiratet. Cameron studierte an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Spätrömisch — Einer der bekanntesten Bauten der Spätantike: die Hagia Sophia im heutigen Istanbul (Baubeginn 325, Neubau unter Justinian I.). Die Minarette wurden erst nach der Eroberung Konstantinopels durch die Türken 1453 hinzugefügt. Spätantike ist eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Spätrömisches Reich — Einer der bekanntesten Bauten der Spätantike: die Hagia Sophia im heutigen Istanbul (Baubeginn 325, Neubau unter Justinian I.). Die Minarette wurden erst nach der Eroberung Konstantinopels durch die Türken 1453 hinzugefügt. Spätantike ist eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Spätantike — Eines der bekanntesten Bauwerke der Spätantike: die Hagia Sophia im heutigen Istanbul (errichtet ab 532 unter Justinian I.). Die Minarette wurden erst nach der Eroberung Konstantinopels durch die Türken 1453 hinzugefügt. Spätantike ist eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Constantine the Great — This article is about Constantine as an Emperor. For Constantine as a Saint, see Constantine I and Christianity. Constantine I redirects here. For other uses, see Constantine I (disambiguation). Constantine I 57th Emperor of the Roman Empire …   Wikipedia

  • Image d'Édesse — Mandylion Le roi Abgar reçoit le Mandylion, représentation de Jésus. Le Mandylion ou Image d’Édesse est, selon une tradition chrétienne, une relique consistant en une pièce de tissu rectangulaire sur laquelle l’image du Christ (ou Sainte face) a… …   Wikipédia en Français

  • Mandilion — Mandylion Le roi Abgar reçoit le Mandylion, représentation de Jésus. Le Mandylion ou Image d’Édesse est, selon une tradition chrétienne, une relique consistant en une pièce de tissu rectangulaire sur laquelle l’image du Christ (ou Sainte face) a… …   Wikipédia en Français

  • Mandylion — Le roi Abgar V recevant le Mandylion, censé être le visage de Jésus imprimé miraculeusement sur un linge (icône du Xe siècle). Le Mandylion ou Image d’Édesse est, selon une tradition chrétienne, une relique consistant en une pièce …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”