Bad Niedernau
Bad Niedernau
Wappen von Bad Niedernau
Koordinaten: 48° 27′ N, 8° 54′ O48.45758.9005555555556349Koordinaten: 48° 27′ 27″ N, 8° 54′ 2″ O
Höhe: 349–475 m ü. NN
Fläche: 4,10 km²
Einwohner: 570 (30. Juni 2008)
Eingemeindung: 1. Dez. 1971
Postleitzahl: 72108
Vorwahl: 07472

Bad Niedernau ist ein Stadtteil von Rottenburg am Neckar im Landkreis Tübingen in Baden-Württemberg (Deutschland). Seit 1936 darf der Ort den amtlichen Beinamen „Bad“ führen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Geographische Lage

Pfarrkirche St. Konrad

Bad Niedernau liegt etwa drei Kilometer südwestlich von Rottenburg im Neckartal in 349 bis 475 Meter Höhe. Der Ort liegt rechts des Neckars an der Öffnung zum Katzenbachtal, einem Nebental des Neckartales. Der Katzenbach entspringt auf der Gäuhochfläche bei Dettingen und durchfließt den Ort von Südosten kommend. Als rechter Zufluss mündet er in den Neckar.

Ausdehnung

Die Gemarkungsfläche des Ortes Bad Niedernau beträgt 410 Hektar. Davon entfallen 52,5 % auf landwirtschaftliche Fläche, 7,7 % auf Siedlungs- und Verkehrsfläche, 32,3 % auf Waldfläche, 5,3 % auf Wasserfläche und 2,2 % auf die übrige Nutzung.

Nachbarorte

Folgende Orte grenzen an Bad Niedernau, sie werden im Uhrzeigersinn beginnend im Norden genannt: Rottenburg, Weiler, Schwalldorf und Obernau (alle Landkreis Tübingen).

Bevölkerung

Bad Niedernau hat 569 Einwohner (Stand: Januar 2008) und gehört damit zu den kleineren Stadtteilen Rottenburgs. Die Gemarkungsfläche des Ortes beträgt 4,10 km². Dies entspricht einer Bevölkerungsdichte von 139 Einwohnern pro Quadratkilometer.

Geschichte

Ortsgeschichte

Niedernau wird 1127 erstmals urkundlich erwähnt. Anlass der Erwähnung war die Weihung der Konradskapelle. Nach 1280 errichten die Herren von Ehingen über dem Katzenbachtal eine Burg. Diese wurde aber 1407 während einer Fehde mit den Grafen von Zollern zerstört.

Niedernau war Teil der Grafschaft Hohenberg und kam mit dem Verkauf dieser 1381 zu Vorderösterreich. Ab dem 15. Jahrhundert gehörte der Ort der Landschaft Niederhohenberg an. Kirchlich gehörte Niedernau zur Pfarrei St. Remigius in Ehingen (heute ein Teil von Rottenburg). 1339 wurde die Pfarrei in das Chorherrenstift St. Moriz eingegliedert. Im Jahr 1806 erhielt Niedernau eine eigene Pfarrei. Die heutige Kirche St. Konrad wurde im 18. Jahrhundert errichtet.

Mit der Grafschaft Hohenberg kam Niedernau 1806 zum Königreich Württemberg. 1807 wurde es dem neu gegründeten Oberamt Rottenburg zugeordnet. Als das Oberamt 1938 aufgelöst wurde kam der Ort zum Landkreis Tübingen. Am 1. Dezember 1971 wurde Bad Niedernau in die Stadt Rottenburg am Neckar eingegliedert.

Geschichte des Bades

Im Jahr 1471 wird zum ersten Mal ein „Sauerbronnen“ erwähnt. 1804 kauft der Arzt und Landtagsabgeordnete Dr. Franz Xaver Raidt das kleine Bad in Niedernau. Unter ihm wurde es zu einem Gesellschaftsbad ausgebaut und erlebte seine Blütezeit. Das Bad wurde von Künstlern besucht. Bis 1914 besuchte auch die württembergische Königsfamilie das Bad. Seit 1936 darf Niedernau den Beinamen „Bad“ im Ortsnamen tragen. Nach 1964 wurde der Kurbetrieb und das Sanatorium von der aus der Batschka stammenden „Kongregation der Armen Schulschwestern Unserer Lieben Frau“ betrieben. Heutzutage sind die Schwestern zwar noch vor Ort, aber der Kurbetrieb ist eingestellt. Deshalb könnte der Ort seinen Beinamen bald wieder verlieren.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke
Parks
  • Kurpark

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Bad Niedernau liegt an der L 370 zwischen Horb und Rottenburg. Im Öffentlichen Nahverkehr verkehren Busse der Linien 7626 und 7629 zwischen Rottenburg und Horb bzw. Felldorf. Der Ort liegt in der Wabe 112 des Verkehrsverbundes Neckar-Alb-Donau.

Seit 1864 ist Bad Niedernau auch Station der Eisenbahnstrecke der Oberen Neckarbahn zwischen Tübingen und Horb. Der Bahnhof befindet sich etwas entfernt nordöstlich des Ortes.

Ansässige Unternehmen

Im Sprudelwerk Bad Niedernau wird das Heilwasser der Bad Niedernauer Römerquelle abgefüllt. Die früher selbständige Firma gehört heute zur Brunnen Union St. Christophorus GmbH in Göppingen.

Persönlichkeiten

Ehrenbürger

Quellen

  1. www.rottenburg-badniedernau.de
  2. www.wtg-rottenburg.de

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bad Niedernau — Suburb of Rottenburg am Neckar …   Wikipedia

  • Bad Niedernau — Ville de Rottenburg am Neckar Blason de Rottenburg am Neckar. Blason de Bad Niedernau …   Wikipédia en Français

  • Niedernau — Bad Niedernau Stadt Rottenburg am Neckar Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Niedernauer Römerquelle — Die Bad Niedernauer Römerquelle ist eine Heilwasserquelle aus dem Kurort Bad Niedernau in einem Seitental des Neckars nahe der Stadt Rottenburg am Neckar und wird 1471 zum ersten Mal erwähnt. Die Quelle war bereits während der Römerzeit als… …   Deutsch Wikipedia

  • Niedernau — Niedernau, Badeort im württemberg. Schwarzwaldkreis, Oberamt Rottenburg, am Neckar und an der Staatsbahnlinie Plochingen Villingen, hat eine kath. Kirche, bittersalzhaltige Mineralquellen, die gegen Verschleimungen, Unterleibsleiden, Rheumatismus …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Niedernau — Niedernau, Dorf und Bad im württemb. Schwarzwaldkreis, am Neckar, (1900) 419 E., bittersalzhaltige Mineralquellen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Liste der Orte mit Namenszusatz „Bad“ — Die Liste enthält die Orte mit dem Namenszusatz „Bad“ mit der Angabe des Jahres der Verleihung. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 1.1 Baden Württemberg 1.2 Bayern 1.3 Brandenburg …   Deutsch Wikipedia

  • Rottenburg a. N. — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Rottenburg am Neckar — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schwalldorf — Stadt Rottenburg am Neckar Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”