Baumen
Baumen
Stadt Waldbröl
Koordinaten: 50° 51′ N, 7° 37′ O50.85757.6238888888889288Koordinaten: 50° 51′ 27″ N, 7° 37′ 26″ O
Höhe: 288 m ü. NN
Einwohner: 174 (2. Dez. 2004)
Postleitzahl: 51545
Vorwahl: 02291
Karte

Lage von Baumen in Waldbröl

Baumen ist eine Ortschaft in der Stadt Waldbröl im Oberbergischen Kreis im südlichen Nordrhein-Westfalen (Deutschland) innerhalb des Regierungsbezirks Köln.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Beschreibung

Der Ort liegt ca. 3,3 km vom Stadtzentrum entfernt.

Geschichte

Erstnennung

1454 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt und zwar "Der Schutteler ? van den Baumen gehört zu den geschädigten bei einem Raubzug der Bergischen." [1]

Schreibweise der Erstnennung: Baumen

Freizeit

Vereinswesen

  • Ortsgemeinschaft Baumen e.V.

Sinnbild Wanderer.svgWander- und Radwege

Durch Baumen führt der Wanderweg X2 vom Sauerländischen Gebirgsverein von Au (Sieg) nach Marienheide, ebenso die Wanderwege A4 von Waldbröl und O von Niederhof kommend.

Quellen

  1. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte. ISBN 3-88265-206-3

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bäumen — bäumen,sich:⇨aufbegehren bäumen,sich 1.sichplötzlich/ruckartigaufrichten/aufstellen,hochschnellen 2.→aufbegehren …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Baumen — Baumen, 1) (Jagdw.), so v.w. Aufbäumen 2); 2) (Landw.), das auf einen Wagen geladene Stroh od. Heu mit einem darauf gebundenen Baum befestigen; 3) (Seew.), ein Fahrzeug mit Ruderstangen fortschieben …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bäumen — Bäumen, sich b., von Thieren, sich auf die Hinterfüße stellen (bei Pferden eine Untugend). Mittel dagegen ist, wenn man das Pferd beim ersten Versuch dazu recht stark mit der Reitpeitsche od. mir der Faust zwischen die Ohren schlägt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bäumen — Bäumen, adj. et adv. von Baum, welches aber nur in den Zusammensetzungen apfelbäumen, birnbäumen, eichbäumen u.s.f. üblich ist …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bäumen — Bäumen, von Pferden sich auf die Hinterfüße stellen; in der Jägersprache von dem Wilde, das den Baum besteigt, z.B. Bär, Marder, wilde Katze etc …   Herders Conversations-Lexikon

  • bäumen — Vsw (meist sich aufbäumen sich aufrichten ) per. Wortschatz arch. (15. Jh.) Stammwort. Wohl sich am Baum aufrichten (sonst auch auf den Baum klettern von Tieren). Vermutlich ein altes Jägerwort, dessen alte Bedeutung nicht mehr erschlossen werden …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • bäumen — bäu|men 〈V. refl.; hat〉 1. sich bäumen sich erregt od. erschrocken auf die Hinterbeine aufrichten (Pferd) 2. sich bäumen gegen 〈fig.〉 sich widersetzen, sich sträuben gegen, sich empören gegen; →a. aufbäumen * * * bäu|men, sich <sw. V.; hat: 1 …   Universal-Lexikon

  • bäumen — Baum: Das westgerm. Wort mhd., ahd. boum, niederl. boom, engl. beam bezeichnete sowohl das lebende Gewächs wie den zu mancherlei Zwecken (als Schranke, Deichsel, Stange am Webstuhl usw.) einzeln verwendeten Baumstamm. Die weitere Herkunft des… …   Das Herkunftswörterbuch

  • baumen — 1bau|men vgl. aufbaumen   2bau|men, 1bäu|men (mit dem Wiesbaum befestigen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • bäumen — 2bau|men, 1bäu|men (mit dem Wiesbaum befestigen)   2bäu|men, sich …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”