X. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich)


X. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich)
Paradestein am Kronsberg in Hannover für die Kaiserparaden bei Manövern des X. Armee-Korps 1874, 1881, 1889 und 1907

Das X. Armee-Korps war ein Großverband der Armee des Deutschen Kaiserreiches, der sein Hauptquartier in Hannover hatte und zu Beginn des Ersten Weltkrieges der III. Armee-Inspektion unterstellt war.

Ihm unterstanden:

Im Krieg 1870/71 kämpfe das Korps unter dem Kommando General von Voigts-Rhetz unter anderem bei Mars la Tour, Metz, Beaune-la-Rolande, Orléans und Le Mans.

Kommandierende Generäle

[1][2]

Name Beginn der Berufung Dienstgrad
Konstantin Schmidt von Knobelsdorf 1916 General der Infanterie
Walther von Lüttwitz 1915 Generalleutnant
Otto von Emmich 1909 General der Infanterie
Dr. Alfred von Loewenfeld 1908 General der Infanterie und Generaladjutant
Karl von Stünzner 1900 General der Kavallerie
von Seebeck 1894 General der Infanterie
Walther Bronsart von Schellendorff 1890 General der Infanterie
Leo von Caprivi 1888 General der Infanterie
Albrecht Prinz von Preußen 1874 General der Kavallerie
Konstantin Bernhard von Voigts-Rhetz 1870 General der Infanterie
Philipp Carl von Canstein 1867 General der Infanterie und Gouverneur von Magdeburg

Einzelnachweise

  1. Die Armeekorps-Bezirke des Deutschen Reichs 1885/86 - X. Armeekorps: Generalkommando in Hannover, Deutsche Verwaltungsgeschichte.
  2. X.Armeekorps, Deutsche Kriegsgeschichte.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • I. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das I. Armee Korps war ein Großverband der Armee des Deutschen Kaiserreiches. Sitz des Generalkommandos war Königsberg. Das I. Armeekorps war bis zum Ersten Weltkrieg der I. Armee Inspektion zugeordnet. Es war 1914 ein Teil der 8. Armee bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • XIV. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Helm Fahnenmuster badischer Infanteriefahnen …   Deutsch Wikipedia

  • XV. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das XV. Armee Korps war ein Großverband der preußischen Armee des Deutschen Kaiserreiches mit Hauptquartier in Straßburg. Es wurde im Zusammenhang mit der Gründung des Reichslandes Elsaß Lothringen im März 1871 aus abkommandierten Verbänden der… …   Deutsch Wikipedia

  • XXI. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das XXI. Armee Korps (auch Saarbrücker Korps) war ein Großverband der Preußischen Armee des Deutschen Kaiserreiches. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Geschichte 3 Kommandierender General …   Deutsch Wikipedia

  • III. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das III. Armee Korps war ein Großverband der Preußischen Armee, dessen Hauptquartier in Berlin stationiert war. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Geschichte 3 Kommandierender General …   Deutsch Wikipedia

  • II. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das II. Armee Korps war ein Großverband der Armee des Deutschen Kaiserreiches, dessen Hauptquartier in Stettin stationiert und bis zu Beginn des Ersten Weltkrieges der VIII. Armee Inspektion unterstellt war. 1914 war das Korps zuerst an der… …   Deutsch Wikipedia

  • VIII. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das VIII. Armee Korps war ein Großverband der Preußischen Armee. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Geschichte 2.1 Deutsch Französischer Krieg 2.2 Erster Weltkrieg …   Deutsch Wikipedia

  • XX. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das XX. Armee Korps war ein Großverband der Preußischen Armee des Deutschen Kaiserreiches. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Geschichte 2.1 Kommandierender General 3 …   Deutsch Wikipedia

  • VII. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das VII. Armee Korps war ein Großverband der Preußischen Armee. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 1.1 1900 1.2 1914 2 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • VI. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das VI. Armee Korps war ein Großverband der Preußischen Armee, dessen Hauptquartier in Breslau stationiert war. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Geschichte 3 Kommandierender General …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.