Zeit der Zärtlichkeit
Filmdaten
Deutscher Titel Zeit der Zärtlichkeit
Originaltitel Terms of Endearment
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1983
Länge 132 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie James L. Brooks
Drehbuch James L. Brooks
Produktion James L. Brooks
Musik Michael Gore
Kamera Andrzej Bartkowiak
Schnitt Richard Marks
Besetzung

Zeit der Zärtlichkeit (Originaltitel: Terms of Endearment) ist ein 1983 in den USA von James L. Brooks produziertes und inszeniertes Melodram. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Larry McMurtry.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Film erzählt die Geschichte von Mutter und Tochter über einen Zeitraum von 30 Jahren. Aurora ist eine eigenwillige Frau, die sich nicht von ihrer Tochter Emma lösen kann, zu der sie eine ungewöhnlich innige Beziehung hat. Emma hat es schwer, sich neben ihrer dominanten Mutter zu behaupten. Immer auf Würde und Ehre achtend, hat die Witwe seit dem Verlust von Emmas Vater mehrere Heiratsanträge zurückgewiesen, um sich ihrer Tochter zu widmen.

Als Emma ein eigenes Leben führen will und gegen den Willen ihrer Mutter den jungen Dozenten Flap, den Aurora hasst, heiratet, ist die Witwe plötzlich alleine. Das Paar zieht in eine andere Stadt, Emma bringt drei Kinder zur Welt, und Aurora ist über ihre Großmutterrolle gar nicht glücklich.

Sie lässt sich auf eine Affäre mit ihrem Nachbarn und Freund Garrett ein. Der ehemalige Astronaut und Säufer hilft Aurora, ihre veralteten Ansichten aufzugeben und zu ihren Gefühlen zu stehen. Während Aurora ihr Glück genießt, trennt sich Emma von ihrem untreuen Ehemann und kehrt mit den Kindern zu ihrer Mutter zurück. Aurora nimmt ihre Tochter und die Enkelkinder bei sich auf, doch Emma erkrankt an Krebs und stirbt.

Kritiken

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times vom 23. November 1983, der wichtigste Erfolg – von vielen – des Films sei, dass er Gleichgewicht zwischen den komischen und den traurigen Momenten erhalte. Er sei ein „wundervoller“ Film. Die Darstellung von Debra Winger in den letzten Szenen sei „großartig“. [1]

Auszeichnungen

Zeit der Zärtlichkeit wurde vielfach ausgezeichnet und erhielt unter anderem im Jahr 1984 fünf Oscars in den Kategorien Bester Film, Beste Hauptdarstellerin (Shirley MacLaine), Bester Nebendarsteller (Jack Nicholson), Beste Regie und Bestes Originaldrehbuch. Zu den sechs weiteren Oscar-Nominierungen gehörten jene für John Lithgow und Debra Winger, für die Filmmusik, für den Schnitt und für den Ton.

Der Film als Bester Film – Drama, Jack Nicholson, Shirley MacLaine und James L. Brooks als Drehbuchautor gewannen im Jahr 1984 den Golden Globe Award. James L. Brooks als Regisseur und Debra Winger wurden für den Golden Globe Award nominiert. Shirley MacLaine erhielt 1984 den Premi David di Donatello und wurde 1985 für den BAFTA Award nominiert. James L. Brooks gewann 1984 den Writers Guild of America Award.

Fortsetzung

In der ebenfalls auf einem Roman von Larry McMurtry basierenden Fortsetzung Jahre der Zärtlichkeit, die Robert Harling 1996 drehte, spielten vom Original nur noch Shirley MacLaine und Jack Nicholson mit. Daneben übernahmen Bill Paxton, Juliette Lewis, Miranda Richardson, Ben Johnson und Scott Wolf Rollen.

Literatur

  • Larry McMurtry: Zeit der Zärtlichkeit. Das Buch zum Film (OT: Terms of Endearment). Deutsch von Peter Prange und Andreas Heering. Knaur, München 1984, ISBN 3-426-01175-1

Quellen

  1. Filmkritik von Roger Ebert

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jahre der Zärtlichkeit — Filmdaten Deutscher Titel Jahre der Zärtlichkeit – Die Geschichte geht weiter Originaltitel The Evening Star …   Deutsch Wikipedia

  • Jahre der Zärtlichkeit - Die Geschichte geht weiter — Filmdaten Deutscher Titel: Jahre der Zärtlichkeit – Die Geschichte geht weiter Originaltitel: The Evening Star Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1996 Länge: 123 Minuten Originalsprache: Englis …   Deutsch Wikipedia

  • Jahre der Zärtlichkeit – Die Geschichte geht weiter — Filmdaten Deutscher Titel: Jahre der Zärtlichkeit – Die Geschichte geht weiter Originaltitel: The Evening Star Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1996 Länge: 123 Minuten Originalsprache: Englis …   Deutsch Wikipedia

  • Der rasende Gockel — Filmdaten Deutscher Titel: Der rasende Gockel Originaltitel: Stroker Ace Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1983 Länge: 91 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Der rasende Gockel (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Der rasende Gockel Originaltitel Stroker Ace Pro …   Deutsch Wikipedia

  • Der kleine Tod — Der Orgasmus ist ein hervorbrechendes Ereignis. (Bild: Władysław Podkowiński, „La Folie“, 1894) Der Orgasmus (fachspr. auch Klimax nach griech. klimax, κλίμαξ „Treppe“, „Leiter“, „Steigerung“) ist der Höhepunkt des sexuellen Lusterlebens, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Der letzte Tango in Paris — Filmdaten Deutscher Titel Der letzte Tango in Paris Originaltitel Ultimo tango a Parigi …   Deutsch Wikipedia

  • Der Totmacher — Filmdaten Originaltitel Der Totmacher Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Der Löwe — Filmdaten Deutscher Titel Der Löwe Originaltitel Itinéraire d’un enfant gâté …   Deutsch Wikipedia

  • Der Nachtportier — Filmdaten Deutscher Titel Der Nachtportier Originaltitel Il portiere di notte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”