Bernd Heinrich

Bernd Heinrich (* 19. April 1940 in Bad Polzin) ist ein emeritierter US-amerikanisch-deutscher Professor für Biologie an der Universität Vermont. Durch seine bahnbrechenden Forschungen über Hummeln, Wildgänse und Raben ist er weltweit bekannt geworden. Daneben ist er auch ein erfolgreicher Marathon- und Ultralangstreckenläufer.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bernd Heinrichs Familie stammt aus Westpreußen (heute: Polen). Sein Vater war der Biologe Gerd Heinrich. Die Familie musste 1945 aus Polen fliehen und lebte nach dem Zweiten Weltkrieg fünf Jahre in einer kleinen Hütte im Wald Hahnheide bei Trittau in der Nähe von Hamburg, bis sie 1950 nach Maine (USA) auswanderte.

Bernd Heinrich hat in Zoologie promoviert und erhielt zwei Ehrendoktortitel. Er ist Autor mehrerer Sachbücher und unter anderem Preisträger der John-Burroughs-Medaille.

Bernd Heinrich ist US-Staatsbürger. Er lebt in Hinesburg, Vermont, und in einer Blockhütte in seinem Wald in Maine.

Sportkarriere als Marathon- und Ultralangstreckenläufer, Rekorde

Bernd Heinrich ist ein ausgezeichneter Langstrecken-Läufer. 40-jährig lief er einen Marathon in 2:25.

Ein Jahr später, bei seiner ersten Teilnahme an einem 100-km-Lauf siegte er 1981 in Chicago in einer Zeit von 6:38:21, was damals eine Weltbestzeit auf der Straße bedeutete und ein US-Rekord, der 14 Jahre hielt. 1983 stellte er mit 156 Meilen und 1388 Yards (252,327 km) einen neuen US-Rekord über 24 Stunden auf und am 19. Mai 1984 einen neuen US-Rekord über 100 Meilen (160,9 km, Aschenbahn) in 12:27:01, der bis heute nicht unterboten wurde.[1]

2007 wurde er als zweiter Mann nach Ted Corbitt in die Hall of Fame der American Ultrarunning Association aufgenommen. Seine eigenen Erfahrungen mit dem Laufen und Vergleiche menschlicher und tierischer Ausdauerleistungen schildert er in seinem Buch „Laufen“.

Schriften

Die Bücher von Bernd Heinrich sind original in englischer Sprache erschienen. Die folgende Tabelle zeigt, welche Bücher in deutscher Übersetzung erschienen sind.

Amerikanischer Originaltitel Deutsche Übersetzung
Bumblebee Economics (1979, 2005) Der Hummelstaat, List-Verlag 1994, List Taschenbuch 2001
Insect Thermoregulation (1981)
In a Patch of Fireweed (1984)
One Man’s Owl (1987) Ein Forscher und seine Eule, List-Verlag 1993
Ravens in Winter (1989) Die Seele der Raben, List-Verlag 1992
Owl in the House : A Naturalist’s Diary (1990)
Hot-Blooded Insects: Strategies and Mechanisms of Insect Thermoregulation (1993)
A Year in the Maine Woods (1994) Ein Jahr in den Wäldern von Maine, List-Verlag 1996
Thermal Warriors: Strategies of Insect Survival (1996)
The Trees in My Forest (1998) Die Bäume meines Waldes, List-Verlag 2000, Nicol-Verlagsges. 2006
Mind of the Raven: Investigations and Adventures with Wolf-Birds (1999) Die Weisheit der Raben: Begegnungen mit den Wolfsvögeln, List-Verlag 2002
Racing the Antelope: What Animals Can Teach Us About Running and Life (2001); Neuauflage: Why We Run: A Natural History (2002) Laufen. Geschichte einer Leidenschaft, List-Verlag 2003
The Winter World (2003)
The Geese of Beaver Bog (2004)
The Snoring Bird: My Family’s Journey Through a Century of Biology (2007)
The Summer World (2008)

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.americanultra.org/stats/statframeset.htm nach unten scrollen auf track records

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernd Heinrich — Bernd Heinrich, Ph.D (b. April 19, 1940, Germany), is a professor emeritus in the biology department at the University of Vermont and is the author of a number of books about nature writing, behavior, biology, ecology, and evolution. Heinrich has …   Wikipedia

  • Bernd Heinrich — Pour les articles homonymes, voir Heinrich. Bernd Heinrich (né le 9 avril 1940 à Połczyn Zdrój dans l actuelle Pologne, mais à cette époque en Allemagne), est un professeur du département de biologie à l Université du Vermont aux États… …   Wikipédia en Français

  • Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist — noun German dramatist whose works concern people torn between reason and emotion (1777 1811) • Syn: ↑Kleist, ↑Heinrich von Kleist • Instance Hypernyms: ↑dramatist, ↑playwright …   Useful english dictionary

  • Kleist, (Bernd) Heinrich (Wilhelm von) — born Oct. 18, 1777, Frankfurt an der Oder, Brandenburg died Nov. 21, 1811, Wannsee, near Berlin German writer. He served seven years in the Prussian army, and his work first attracted attention when he was in prison accused as a spy. The grim and …   Universalium

  • Kleist, (Bernd) Heinrich (Wilhelm von) — (18 oct. 1777, Francfort del Oder, Brandeburgo–21 nov. 1811, Wannsee, cerca de Berlín). Escritor alemán. Sirvió siete años en el ejército prusiano, y su obra despertó por primera vez atención cuando Kleist se encontraba en prisión acusado de… …   Enciclopedia Universal

  • Kleist, Bernd Heinrich Wilhelm von — (1777 1811)    Playwright. Kleist was a master of German verse, in both comedy and tragedy. During his own lifetime, however, his work found little favor among managers due to the French occupation of most German territories. Kleist s most… …   Historical dictionary of German Theatre

  • Heinrich von Kleist — Born Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist 18 October 1777 Frankfurt (Oder), Margraviate of Brandenburg, Holy Roman Empire Died 18 November 1811 …   Wikipedia

  • Heinrich Kleist — Heinrich von Kleist, Reproduktion einer Illustration von Peter Friedel, die der Dichter 1801 für seine Verlobte Wilhelmine von Zenge anfertigen ließ Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist (* 18. Oktober, nach Kleists eigenen Angaben 10. Oktober 1777… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich v. Kleist — Heinrich von Kleist, Reproduktion einer Illustration von Peter Friedel, die der Dichter 1801 für seine Verlobte Wilhelmine von Zenge anfertigen ließ Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist (* 18. Oktober, nach Kleists eigenen Angaben 10. Oktober 1777… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich (Vorname) — Heinrich ist ein deutscher männlicher Vorname und ein Familienname. Weibliche Formen des Vornamens sind Henrike und Henriette. Inhaltsverzeichnis 1 Etymologie 2 Varianten 2.1 Deutsch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”