Bernhard von Arnswald
Alma von Goethe (hinten rechts) mit ihren Brüdern Walther Wolfgang und Wolfgang Maximilian 1836 (Zeichnung von Bernhard von Arnswald)

Carl August Bernhard von Arnswald (* 1. September 1807 in Eisenach; † 27. September 1877 auf der Wartburg) war großherzoglich-sächsischer Kammerherr und Schlosshauptmann, Oberstleutnant und Kommandant der Wartburg.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Er stammt aus dem thüringischen Adelsgeschlecht von Arnswald und war der älteste Sohn von Karl August von Arnswald (1776–1831), Herr auf Kelbra, großherzoglich-sächsischer Oberforstmeister, und der Ernestine von Holleben (1789–1877)

Arnswald war ab 1840 Schlosshauptmann auf der Wartburg während ihrer Restaurierung (1838–1890), wobei er besonders für mittelalterliche Werte eintrat: Altertümliches und der frühere Baustil sollten wieder hergestellt werden. Er stimmte bezüglich der Gestaltung der Räume in den meisten Fragen mit dem Architekten Hugo von Ritgen (1811-1889) überein. Doch oft musste Arnswald, ein eher positiv eingestellter Mann von fröhlichem Naturell, als Schlichter zwischen Ritgen und dem Maler Moritz von Schwind (1804-1871) eintreten.

Er war künstlerisch begabt und zeichnete selbst Aquarelle, welche auch heute noch auf der Wartburg besichtigt werden können.

Arnswald war sehr eng mit dem Dichter, Forscher und Sammler Ludwig Bechstein (1801-1860) befreundet. Er starb unverheiratet kurz nach Vollendung seines 70. Lebensjahres auf der Wartburg.

Ehrungen

In Eisenach trägt die Bernhard-von-Arnswald-Straße seinen Namen.

Werke

  • Die Wandgemälde des Landgrafensaales auf der Wartburg. Mit sieben Holzschnitten von August Gaber nach den Fresken von Moritz von Schwind. Verlag Friedrich Bruckmann, Stuttgart.

Literatur

  • Günter Schuchardt (Hrsg.): Romantik ist überall, wenn wir sie in uns tragen. Aus Leben und Werk des Wartburgkommandanten Bernhard von Arnswald. Redaktion: Jutta Krauss, Grit Jacobs, Hilmar Schwarz, Günther Schuchardt. Verlag Schnell & Steiner, Regensburg 2002, ISBN 3-7954-1502-0

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arnswald — Wappen derer von Arnswald(t) Arnswaldt, auch Arnswald, seltener Arneswalt und Ahrenswald geschrieben, ist der Name eines stolbergisch thüringischen Uradelsgeschlechts mit dem gleichnamigen Stammhaus bei Stolberg. Die Familie ist eines Stammes und …   Deutsch Wikipedia

  • Arnswald (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Arnswald(t) Arnswaldt, auch Arnswald, seltener Arneswalt und Ahrenswald geschrieben, ist der Name eines stolbergisch thüringischen Uradelsgeschlechts mit dem gleichnamigen Stammhaus bei Stolberg. Die Familie ist eines Stammes und …   Deutsch Wikipedia

  • Von Steinberg — Die Familie von Steinberg war ein altes niedersächsisches Adelsgeschlecht, dass bereits im 12. Jahrhundert reiche Besitzungen im Leinebergland innehatte. Mit dem Hochstift Hildesheim entstand ein stiftisches Junkertum, zu dem auch die Herren vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Alma von Goethe — Alma von Goethe …   Deutsch Wikipedia

  • Arnswaldt — Wappen derer von Arnswald(t) Arnswaldt, auch Arnswald, seltener Arneswalt und Ahrenswald geschrieben, ist der Name eines stolbergisch thüringischen Uradelsgeschlechts mit dem gleichnamigen Stammhaus bei Stolberg. Die Familie ist eines Stammes und …   Deutsch Wikipedia

  • Arnswaldt (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Arnswald(t) Arnswaldt, auch Arnswald, seltener Arneswalt und Ahrenswald geschrieben, ist der Name eines thüringischen Uradelsgeschlechts mit dem gleichnamigen Stammhaus bei Stolberg. Die Familie ist eines Stammes und Wappens mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Wartburg (Burg) — Die Wartburg bei Eisenach Die Wartburg – Palas (ganz links) und Bergfried …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Eisenacher Persönlichkeiten — Dies ist eine Liste der Persönlichkeiten, die in der Stadt Eisenach geboren wurden oder dort gewirkt haben. Sie ist in Kategorien unterteilt und innerhalb dieser Kategorien alphabetisch geordnet. Inhaltsverzeichnis 1 Söhne und Töchter der Stadt 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Rüstkammer der Wartburg — Die Rüstkammer der Wartburg beherbergte von 1867 bis 1946 eine wertvolle Sammlung von Waffen aus dem 12. bis 19. Jahrhundert, mit Schwerpunkt 16. Jahrhundert. Die insgesamt 850 historischen Kunstwerke wurden im Februar 1946 von der Roten Armee… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”