Berta Bobath

Berta Bobath, geborene Busse (* 5. Dezember 1907 in Berlin; † 20. Januar 1991 in London) war eine deutsche Physiotherapeutin. Sie entwickelte gemeinsam mit ihrem Mann Karel das multidisziplinäre rehabilitative Bobath-Konzept zur Behandlung und Pflege von Patienten mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems.

Berta Ottilie Bobath wurde am 5. Dezember 1907 in Berlin-Charlottenburg geboren und verlebte dort ihre Jugend. Sie schloss 1926 an der Anna-Hermann-Schule eine Ausbildung zur Gymnastiklehrerin ab und nahm dort anschließend eine Stelle als Pädagogin an. Die Machtübernahme Adolf Hitlers und die Verfolgung von Juden durch das nationalsozialistische Regime führten zur Emigration der Jüdin Berta Bobath nach England.

In England ließ sich Berta Bobath zur Physiotherapeutin ausbilden. Sie traf dort ihren Jugendfreund, den jüdischen Kinderarzt Karel Bobath wieder, der über Prag und Brünn nach England geflohen war. Sie heirateten im April 1941 und begannen mit der Zusammenarbeit auf dem Gebiet neurologischer Störungen. Berta Bobath erkannte, dass sich Spastiken durch bestimmte Bewegungen und Haltungen beeinflussen ließen und entwickelte gemeinsam mit ihrem Mann das Bobath-Konzept. 1950 erschien ihre erste gemeinsame Veröffentlichung: Spastic Paralysis-Treatment by Use of Reflex Inhibition. 1951 gründeten sie in London das Western Cerebral Palsy Centre (The Bobath-Centre), ein privates Zentrum zur Behandlung von Patienten mit zerebralen Bewegungsstörungen.

Berta Bobath wurden eine Reihe von Ehrungen zuteil, darunter die Ehrenmitgliedschaft des Südafrikanischen Verbandes für Ergotherapeuten (1966), das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland (1976), Order of the British Empire (1978) und die Ehrendoktorwürde der Boston University (1981).

Berta und Karel Bobath begingen am 20. Januar 1991 in London gemeinsam Selbstmord.

Literatur

  • Horst-Peter Wolff: Bobath, Berta In: Horst-Peter Wolff (Hrsg.): Lexikon zur Pflegegeschichte. „Who was who in nursing history.“ Urban&Fischer, 2001, ISBN 3-437-26670-5, Band 2, S. 30-31
  • Catharine M. C. Haines: Bobath, Berta Ottilie In: International women in science: a biographical dictionary to 1950., ABC-CLIO, 2001, ISBN 1-576-07090-5, S. 38-39

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bobath-Konzept — Das Bobath Konzept ist ein multidisziplinärer rehabilitativer Ansatz in Therapie und Pflege von Patienten mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Im angloamerikanischen Sprachraum wird das Konzept auch als Neuro Developmental Treatment… …   Deutsch Wikipedia

  • Bobath concept — The Bobath concept is a broad and ever evolving approach in neurological rehabilitation that is applied in patient assessment and treatment (such as with adults after stroke,[1] or children with cerebral palsy[2]). The goal of applying the Bobath …   Wikipedia

  • Bobath-Therapie — Bọbath Therapie,   krankengymnastische Methode zur Behandlung zerebraler Bewegungsstörungen (Zerebralparesen) und halbseitiger Lähmungen (Hemiplegien); von dem Neurophysiologen Karl Bobath (* 1905, ✝ 1991) und seiner Ehefrau, der… …   Universal-Lexikon

  • Bobath method — Bo·bath method (boґbaht) [Berta and Karel Bobath, German physical therapists in England, 20th century] see under method …   Medical dictionary

  • Concepto Bobath — El Concepto Bobath es un enfoque de solución de problemas para la evaluación y tratamiento de las personas con trastornos de la función, el movimiento y el control postural, debido a una lesión del sistema nervioso central (IBITA 1996, Panturin… …   Wikipedia Español

  • Ergoterapia — Saltar a navegación, búsqueda La ergoterapia (del griego ergon trabajo y therapeia tratamiento ) es el conjunto de procedimientos que tienen por objeto ayudar a personas con trastornos corporales, cognitivos y psíquicos, a través de trabajos… …   Wikipedia Español

  • St Luke's Hospital, Singapore — St Luke’s Hospital is a community hospital that provides professional healthcare services to the needy elderly regardless of race and religion. It was named after the patron saint of the medical profession, St Luke. St Luke’s Hospital for the… …   Wikipedia

  • Nekrolog 1991 — Nekrolog ◄ | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | ► | ►► Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 1991 Dies ist eine Liste im Jahr 1991 verstorbener… …   Deutsch Wikipedia

  • Rosemarie Reichwein — Rosemarie Reichwein, geborene Pallat (* 24. Juli 1904 in Halensee; † 5. August 2002 in Berlin Wannsee) war eine deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, Reformpädagogin und erste Bobath Therapeutin in Deutschland.… …   Deutsch Wikipedia

  • Cerebrale Bewegungsstörung — Die cerebrale Bewegungsstörung wird als eine bleibende sensomotorische Störung infolge einer frühkindlichen Hirnschädigung verstanden. Letztere ist definiert als eine Schädigung des Hirns in der Phase der motorischen Entwicklung, also vor,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”