Bianchetta Genovese

Die weiße Rebsorte Bianchetta Genovese wird in der italienischen Region Ligurien kultiviert. Zugelassen ist die Sorte in der Provinz Genua. Sie wird zumeist im Verschnitt mit Weinen der Rebsorten Albarola, Rollo, Bosco und Vermentino verwendet, kann aber auch lokal als Tafeltraube vermarktet werden. Anfang der 1990er Jahre betrug die bestockte Rebfläche 339 Hektar.

Sie findet in fast sortenreiner Form Eingang in den DOC Wein Golfo del Tigullio.

Siehe auch den Artikel Weinbau in Italien sowie die Liste der Rebsorten. In Venetien gibt es eine Rebsorte namens Bianchetta Trevigiana.

Inhaltsverzeichnis

Ampelographische Sortenmerkmale

In der Ampelographie wird der Habitus folgendermaßen beschrieben:

  • Die Triebspitze ist offen. Sie ist stark weißwollig behaart. Die hellgrünen Jungblätter sind auf der Unterseite schwach wollig behaart.
  • Die mittelgroßen Blätter sind meist fünflappig und nur schwach gebuchtet (siehe auch den Artikel Blattform). Die Stielbucht ist leicht lyren-förmig offen. Das Blatt ist stumpf gezahnt. Die Zähne sind im Vergleich der Rebsorten mittelgroß.
  • Die konus- bis walzenförmige Traube ist mittelgroß und dichtbeerig. Die leicht elliptischen Beeren sind dickschalig, mittelgroß und von goldgelblicher Farbe.

Bianchetta Genovese reift ca. 25 Tage nach dem Gutedel und gehört damit zu den spätreifenden Rebsorten der frühen dritten Reifungsperiode (siehe das Kapitel im Artikel Rebsorte). Bianchetta Genovese ist eine Varietät der Edlen Weinrebe (Vitis vinifera).

Synonyme

Bianchetta Genovese ist auch unter den Synonymen Bianchetta, Bianchetta bianca, Bianchetta del Genovesato, Bianchetto, Gianchetta, Gianchetto, Giunchetta und Giunchetto bekannt.

Weblinks

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Genovèse — ist eine autochthone weiße Rebsorte der Insel Korsika in Frankreich. Die spätreifende Sorte erbringt alkoholreiche Weine von goldgelber Farbe und ausgeprägtem Aroma. Der Name der Rebsorte lässt vermuten, das sie ursprünglich aus Ligurien (in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bianchetta Trevigiana — Die weiße Rebsorte Bianchetta Trevigiana wird in der italienischen Region Venetien kultiviert. Seit dem 16. Jahrhundert schriftlich erwähnt, wurde sie im Jahr 1788 von Pietro Caronelli erstmals beschrieben. Präzisere Beschreibungen erfolgten von… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Rebsorten — Die Weinrebe liegt wie die meisten Nutzpflanzen in unterschiedlichen Sorten vor, die als Rebsorten bezeichnet werden und von denen es weltweit schätzungsweise 8.000 bis 10.000 gibt. Die vorliegende Liste der Rebsorten untergliedert sie in Rotwein …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Rebsorten — Die Weinrebe liegt wie die meisten Nutzpflanzen in unterschiedlichen Sorten vor, die als Rebsorten bezeichnet werden und von denen es weltweit schätzungsweise 8.000 bis 10.000 gibt. Die vorliegende Liste mit Rebsorten untergliedert sie in Rotwein …   Deutsch Wikipedia

  • Weinbau in Italien — Der Weinbau in Italien ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Italien gehört zu den wichtigsten europäischen Weinproduzenten. Auf einer Fläche von mehr als 908.000 Hektar (Erhebung im Jahr 2000) werden mehr als 60 Millionen Hektoliter Wein… …   Deutsch Wikipedia

  • Ligurien — Basisdaten Hau …   Deutsch Wikipedia

  • Albarola — ist eine weiße Rebsorte. Sie heißt auch Erbarola, Calcatella oder Bianchette und wird in Italien in Ligurien (Provinz Genua und Provinz La Spezia), in der Toskana (Provinz Massa Carrara) und in Sizilien angebaut. Die Rebflächen in den drei… …   Deutsch Wikipedia

  • Liguria — Coordenadas: 44°27′20″N 8°44′5″E / 44.45556, 8.73472 …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”