Bistum Hvar
Kathedrale zu Hvar
Bistum Hvar
Basisdaten
Staat Kroatien
Kirchenprovinz Split-Makarska
Metropolitanbistum Erzbistum Split-Makarska
Diözesanbischof Slobodan Štambuk
Generalvikar Stanko Jerčić
Fläche 807 km²
Pfarreien 46 (2005)
Einwohner 26.229 (2006)
Katholiken 23.019 (2006)
Anteil 87,8 %
Diözesanpriester 28 (2006)
Ordenspriester 17 (2006)
Katholiken je Priester 512
Ordensbrüder 17 (2006)
Ordensschwestern 74 (2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Kroatisch
Kathedrale St. Stephan
Website hvar.hbk.hr

Das Bistum Hvar (kroat. Hvarska biskupija, lateinisch Dioecesis Pharensis (-Brazensis et Lissensis)) ist ein römisch-katholisches Bistum und Suffraganbistum, das in Kroatien dem Erzbistum Split-Makarska unterstellt ist. Der derzeitige Bischof ist Monsignore Slobodan Štambuk.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Insel wurde im 7. und 8. Jahrhundert nach Christus durch die Kroaten (die aus dem Neretvatal stammten) besiedelt.

Bis zum 7. Jahrhundert waren die Inseln Hvar, Brač und Vis dem Erzbistum Split-Makarska unterstellt. Erst im Jahre 1144 wurde das Bistum Hvar errichtet, wo sich auch der Bischofsstuhl (die Kathedra) befindet. Seit dem 14. Januar 1889 umfasst die territoriale Verwaltungseinheit des Bistums die Inseln: Hvar, Brač, Vis, Šćedro und einige, kleinere Inseln.

Hvar wurde früh zu einer freien Stadtgemeinde, mit den Privilegien der eigenständigen Bischofswahl für die Insel Hvar und Brač, dazu wurden die Gemeinderichter für die beiden Inseln gewählt. Die Kathedrale der Insel stammt aus dem 7. Jahrhundert. Die in der Kathedrale zu sehenden Altarbilder, stammen von italienischen Meistern des 16. Jahrhunderts.

Literatur

  • Die verwundete Kirche in Kroatien. Die Zerstörung des sakralen Bauerbes Kroatiens 1991–1995, hrsg. v. d. Kroatischen Bischofskonferenz u.a. Zagreb 1996. ISBN 953-6525-02-X

Weblinks

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hvar (Stadt) — Hvar …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Gospić-Senj — Basisdaten Staat Kroatien Kirchenprovinz Rijeka Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Kotor — Basisdaten Staat Montenegro Kirchenprovinz Split Makarska Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Križevci — Basisdaten Staat Kroatien Bosnien und Herzegowina Kirchenprovinz Zagreb Me …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Poreč-Pula — Basisdaten Staat Kroatien Kirchenprovinz Rijeka Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Syrmien — Basisdaten Staat Kroatien Serbien Metropolitanbistum Erzbistum Đakovo Osijek …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Šibenik — Basisdaten Staat Kroatien Metropolitanbistum Erzbistum Split Makarska …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Krk — Basisdaten Staat Kroatien Kirchenprovinz Rijeka Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Požega — Basisdaten Staat Kroatien Kirchenprovinz Đakovo Osijek Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Varaždin — Basisdaten Staat Kroatien Kirchenprovinz Zagreb Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”