Bistum São Luíz de Cáceres
Bistum São Luíz de Cáceres
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Cuiabá
Diözesanbischof Antônio Emidio Vilar SDB
Emeritierter Diözesanbischof José Vieira de Lima TOR
Fläche 100.000 km²
Pfarreien 19 (2004)
Einwohner 400.000 (2004)
Katholiken 318.000 (2004)
Anteil 79,5 %
Diözesanpriester 19 (2004)
Ordenspriester 10 (2004)
Katholiken je Priester 10.966
Ordensbrüder 16 (2004)
Ordensschwestern 47 (2004)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Kathedrale São Luiz de França

Das Bistum São Luíz de Cáceres (lat.: Dioecesis Sancti Aloisii de Caceres) ist ein römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Cáceres im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso.

Das Bistum ist eine Suffragandiözese des Erzbistums Cuiabá und wurde am 5. April 1910 gegründet. 1925 wurde das Bistum Amazonas, später die Prälatur Porto Velho, ausgegliedert; 1929 erfolgte die Ausgliederung der Prälatur Guajará-Mirim.

Bischöfe von São Luíz de Cáceres

  • Modesto Augusto Vieira, 1911–1914, dann Weihbischof in Mariana
  • Pedro Luis Maria Galibert, TOR, 1915–1954
  • Máximo André Biennès, TOR, 1967–1991
  • Paulo Antônio de Conto, 1991–1998, dann Bischof von Criciúma
  • José Vieira de Lima, TOR, 1998–2008
  • Antônio Emidio Vilar, SDB, seit 2008

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Guajará-Mirim — Basisdaten Staat Brasilien Metropolitanbistum Erzbistum Porto Velho …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Marabá — Basisdaten Staat Brasilien Metropolitanbistum Erzbistum Belém do Pará …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Biennès — Máximo André Biennès (* 29. Juli 1921 in Albi im Département Tarn, Frankreich; † 10. August 2007) war römisch katholischer Bischof von Cáceres im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso. Leben Máximo André Biennès trat der Ordensgemeinschaft der… …   Deutsch Wikipedia

  • Maximo Andre Biennes — Máximo André Biennès (* 29. Juli 1921 in Albi im Département Tarn, Frankreich; † 10. August 2007) war römisch katholischer Bischof von Cáceres im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso. Leben Máximo André Biennès trat der Ordensgemeinschaft der… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Cuiabá — Basisdaten Staat Brasilien Diözesanbischof Mílton dos Santos SDB …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • José Afonso Ribeiro — TOR (* 28. Oktober 1929 in Poconé, Mato Grosso, Brasilien; † 10. November 2009 in Canoas, Rio Grande do Sul, Brasilien) war Prälat von Borba. Leben José Afonso Ribeiro trat der Ordensgemeinschaft der regulierten Tertiaren des hl. Franziskus bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Porto Velho — Basisdaten Staat Brasilien Diözesanbischof Moacyr Grechi OSM …   Deutsch Wikipedia

  • Plataea — (ital.: Platea) ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Es geht zurück auf ein früheres Bistum der antiken griechischen Stadt Plataiai im Süden Böotiens, das der Kirchenprovinz Theben zugeordnet war. Titularbischöfe von Plataea Nr …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”