Michael Abene

Michael Abene (* 2. Juli 1942 in Brooklyn, New York) ist ein US-amerikanischer Jazz-Pianist, Arrangeur, Komponist und Produzent. Seit 2004 ist er Chefdirigent der WDR Big Band.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Abene stammt aus einer musikalischen Familie; sein Vater hatte eine eigene Band; sein Onkel war Stride-Pianist. In dessen Band begann auch seine Profikarriere in Farmingdale (New York); 1958 trat er in Marshall Browns international Youth Band auf dem Newport Jazz Festival auf. Abene hatte dann Unterricht bei John LaPorta, Wally Cirillo und studierte 1961/62 Komposition an der Manhattan School of Music. Er spielte 1961/62 in der Big Band von Don Ellis und ging dann zu Maynard Ferguson, wo er bis 1965 auch als Arrangeur tätig war (On Green Dolphin Street).

Anfang der 1960er Jahre spielte er außerdem mit Clark Terry, Jimmy Nottingham, Buddy Rich, Harry Sweets Edison und Georgie Auld; 1965 bis 1967 trat er in der Band von Zoot Sims und Al Cohn im New Yorker Half Note auf. Er komponierte daneben Jingles und Musik für TV-Sendungen, komponierte und arrangierte Ende der 1960er Jahre für eine elfköpfige Band von Joe Shepley und Burt Collins.

Anfang der 1970er Jahre gastierte er in Duo-Besetzungen; u. a. mit dem Bassisten Michael Moore in New Yorker Clubs wie dem Bradley's und 1978 im Half Note, arrangierte für David Taylor, Jim Pugh, die Grover Mitchell Big Band, Liza Minnelli, Charles Aznavour, B. B. King und Gary Burton, für das Mel Lewis Orchestra und für Dizzy Gillespie United Nation Orchestra. In den folgenden Jahren war er als Produzent für GRP Records tätig. 1988 erhielt das Album Digital Duke, das er mit Mercer Ellington produziert hatte den Grammy.

Als Band- und Sessionmusiker wirkte Abene an zahlreichen Plattenaufnahmen mit, u. a. bei Billy Cobham (1987), Chris Connor (1987), Maynard Ferguson, Buddy Rich und Dizzy Gillespie, sowie 1997 in der Band der Sängerin Nnenna Freelon (Maiden Voyage).

In den Jahren 2000 bis 2003 wurden verschiedene Werke Abenes in Zusammenarbeit mit internationalen Ensembles uraufgeführt, u. a. mit dem Metropole Orkest beim International Trombone Festival in Utrecht, dem Mancini Institute Orchestra in Los Angeles sowie mit der RTV Symphony und Big Band in Slowenien.

Michael Abene arbeitete lange Zeit als Musikpädagoge an der Manhattan School of Music. Seit Januar 2004 ist Michael Abene als Chefdirigent der WDR Big Band Köln tätig; Produktionen der WDR Big Band wurden 2007 (mit Michael Brecker) und 2008 (mit Patti Austin) mit einem Grammy ausgezeichnet; auch 2009 war eine Produktion (mit Joe Lovano) für den Grammy nominiert. Sein Vertrag beim WDR wurde bis Dezember 2012 verlängert. Er schreibt auch Arrangements für die WDR Big Band; sie spielte zum Beispiel beim Jazz Festival Viersen 2010 Sextett-Kompositionen von Charles Mingus, die Abene arrangiert hatte.[1]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. www.jazzfestival-viersen.de WDR Big Band Köln plays Mingus

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Michael Moore (Bassist) — Michael Moore (* 16. Mai 1945 in Glen Este bei Cincinnati) ist ein US amerikanischer Jazz Bassist und Komponist. Moore, der Sohn eines Jazz Gitarristen, studierte am Cincinnati College Conservatory of Music und privat bei Frank Proto vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Mike Abene — Michael Abene (born 1942[1]) is a jazz pianist known for accompanying singers and for arranging music.[2][3] He has accompanied Susannah McCorkle[4] Julius La Rosa,[5] and others. He had his first solo album Solo Piano in 1986.[ …   Wikipedia

  • WDR Big Band Köln — (2009) Die WDR Big Band Köln ist eine Big Band des Westdeutschen Rundfunks (WDR) in Köln. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Fay Claassen — (* 2. Dezember 1969 in Nijmegen, Niederlande) ist eine niederländische Jazzsängerin und –pädagogin. Leben Fay Claassen absolvierte zunächst eine Tanz und Ballettausbildung an der Ballet Akademie in Arnheim (NL), bevor sie 1990 am Königlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dave Grusin Presents GRP All-Star Big Band Live! — Live album by GRP All Star Big Band Released October 5 …   Wikipedia

  • Stefan Schultze — (* 1979) ist ein Jazzpianist und Komponist. Er verbindet in seinem Stil Elemente der Neuen Musik und des Jazz und führt seine Kompositionen „beinahe klassisch durch“.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Preise und Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Jazzmusikern — Abk. Instrument acc Akkordeon acl Altklarinette afl Altflöte arr Arrangement as Altsaxophon b Bass bar …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Jazzmusiker — Die Liste von Jazzmusikern in Deutschland soll keineswegs zu einer Art Branchenverzeichnis werden, in die jede Musikerin bzw. jeder Musiker eingetragen wird, der einmal Jazz gespielt hat. Sie ist aber selbstverständlich offen für bekannte Musiker …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten aus Brooklyn — Diese Liste enthält Persönlichkeiten, die in Brooklyn, einem der fünf Stadtbezirke von New York City, geboren wurden: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Grammy Awards 2008 — Am 10. Februar 2008 wurden im Staples Center von Los Angeles die Grammy Awards 2008 verliehen. Es war die große Jubiläumsveranstaltung: Zum 50. Mal wurde der wichtigste US amerikanische Musikpreis an die laut Jury besten Künstler des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”