Adula-Alpen

p1p5

Adula-Alpen
Teil der Adula-Alpen

Teil der Adula-Alpen

Höchster Gipfel Rheinwaldhorn (3'402 m ü. M.)
Lage Kanton Graubünden, Kanton Tessin und Lombardei
Teil der Lepontinische Alpen
Einteilung nach SOIUSA
Koordinaten, (CH) 46° 30′ N, 9° 2′ O; (722935 / 150398)46.4936119.043402Koordinaten: 46° 30′ N, 9° 2′ O; CH1903: (722935 / 150398)

Die Adula-Alpen oder auch Westbündner und Misoxer Alpen sind die Untersektion 10 III nach SOIUSA der Lepontinischen Alpen bzw. nach Partizione delle Alpi die Sektion 10b.

Nach den Alpinführern des Schweizer Alpen-Clubs werden sie nicht als eigene Gruppe geführt, sondern teilweise in Bündner Alpen 2: Vom Lukmanier zum Domleschg [1], teilweise in Tessiner Alpen 3: Von der Piora zum Pizzo di Claro [2] und teilweise in Tessiner Alpen 4: Misoxer Alpen, Vom Zappothorn zum Passo S. Jorio [3] beschrieben. Der höchste Berg ist das Rheinwaldhorn mit 3'402 m.

Sie befinden sich in der Schweiz (Kanton Tessin, Kanton Graubünden) und zu einem kleinen Teil in Italien in der Provinz Sondrio in der Lombardei.

Inhaltsverzeichnis

Grenzen nach SOIUSA

Das Rheinwaldhorn von NW

Sie grenzen :

Aufteilung nach SOIUSA

Sie werden in 4 Supergruppen und 10 Berggruppen aufgeteilt (in Klammern die Codes nach SOIUSA):

  • im Nordwesten die Kette Medelser-Terri (A)
    • Gruppe Medel-Scopi (A.1)
    • Gruppe Terri-Cavel (A.2)
  • im Südwesten die Adula-Gruppe (B)
    • Gruppe Rheinwaldhorn (B.3)
    • Gruppe Güferhorn - Fanellhorn (B.4)
    • Gruppe Zapporthorn - Groven (B.5)
    • Gruppe Fraciòn - Torrone Alto (B.6)
  • im Südosten die Kette Tambo - Forcola (D)
    • Gruppe Tambo - Pian Guarnei (D.9)
    • Kette Piz della Forcola - Pizzo Paglia (D.10)

Gipfel

Schutzhütten

Literatur

Einzelnachweise

  1. http://www.hikr.org/books/B%C3%BCndner_Alpen,_Bd.2,_Vom_Lukmanier_zum_Domleschg_3859021540/ Bündner Alpen 2: Vom Lukmanier zum Domleschg
  2. http://www.stadler-markus.de/files/buch/sac_tessin_uebersicht.htm Tessiner Alpen 3: Von der Piora zum Pizzo di Claro
  3. Tessiner Alpen 4: Misoxer Alpen, Vom Zappothorn zum Passo S. Jorio ISBN: 3859021966
  4. http://www.casticino.ch/adula.php
  5. http://www.utoe.ch/index.php?id=473

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adula-Alpen — Adūla Alpen, westl. Gruppe der Ostalpen (Rheinwaldhorn 3398 m), Quelle des Hinterrheins …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Adula — steht für: Rheinwaldhorn, höchster Gipfel der Adula Alpen (italienische Bezeichnung) Adula Gruppe, eine Gebirgsgruppe der Adula Alpen Adula Alpen, ein Gebirge in der Schweiz (Kantone Tessin und Graubünden) und in den nördlichen italienischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpen [2] — Alpen (hierzu drei Karten: »Höhenschichten der Alpen« mit Registerblatt, »Einteilung der Alpen« und »Geologische Karte« mit Textbeilage), höchstes und mächtigstes Gebirge Europas, nimmt, zwischen 43 und 48° nördl. Br., also ungefähr in der Mitte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Adula-Gruppe — p1 Adula Gruppe Rheinwaldhorn Höchster Gipfel Rheinwaldhorn (3 402 m ü. M.) …   Deutsch Wikipedia

  • Adūla — 1) (a. Geogr.), Berg der Rhätischen Alpen in Helvetien, jetzt St. Gotthard; 2) (n. Geogr.), Alpenzug in dem Schweizercanton Graubündten, zwischen dem St. Gotthard, Muschelhorn u. Bernardin, enthält die Quellen des Rheins, Tessin u. der Reuß …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Adūla — Adūla, mächtige Gebirgsgruppe der Gneisalpenzone der Ostalpen (s. Alpen), zerfällt durch das Val Mesocco, den Bernhardin und das Hinterrheintal in die Gruppe des Rheinwaldhorns im W. und N. und in die Kette des Tambohorns im O. und S. Das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Alpen — Alpen, Gebirg, 1) (Alpes, a. Geogr.). Den Namen erklärten Einige aus dem Celtischen so v.w. hohe Berge, Andere aus dem Altitalienischen so v.w. weiße Berge (wegen des fortwährenden Schnees auf ihren Gipfeln). Dieß Gebirge, früher mit unter dem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alpen — Alpen, das vom Rhônetal im W. bis zur Donauebene im O. in weitem Bogen Norditalien umziehende, umfangreichste Hochgebirge Europas, etwa 1100 km lg., 125 275 km breit, von WSW. nach ONO. Auf einer Basis von 176.000 qkm in mehrern Ketten… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Vergleich der Einteilungen der Schweizer Alpen — Die folgende Aufstellung vergleicht die Einteilungen der Schweizer Alpen nach Schweizer Alpen Club[1], SOIUSA und Alpenvereinseinteilung der Ostalpen/AVE. Als Referenz sind die Alpinführer des Schweizer Alpen Clubs vorne geführt. Sollte ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schutzhütten in den Alpen — Die Liste der Schutzhütten in den Alpen führt Schutzhütten und vergleichbare einfache Unterkünfte auf. Neben einer großen Zahl von Alpenvereinshütten gibt es aber auch eine ganze Reihe, die sich in Privatbesitz befinden. Die Liste enthält einige …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”