Adolf Birkhofer

Adolf Birkhofer (* 23. Februar 1934 in München) ist ein deutscher Physiker. Er ist emeritierter Ordinarius für Reaktordynamik und Reaktorsicherheit der Technischen Universität München.

Inhaltsverzeichnis

Akademischer Werdegang

Adolf Birkhofer studierte Elektrotechnik an der damaligen Technischen Hochschule München (THM). Nach zwei Zwischenstationen bei Siemens & Halske und beim Technischen Überwachungsverein Bayern wechselte er 1963 zum Institut für Mess- und Regelungstechnik der THM. Dort baute er das Laboratorium für Reaktorregelung und Anlagensicherung (LRA) auf.

Nachdem Birkhofer 1964 an der Universität Innsbruck promoviert und 1967 sich an der THM habilitiert hatte, folgte 1971 seine Berufung an die Technische Universität München (TUM) als außerordentlicher Professor für Reaktordynamik und Reaktorsicherheit. 1975 wurde er zum ordentlichen Professor der TUM ernannt.

Außeruniversitäre Aktivitäten

1977 gründete Birkhofer die Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS), eine Fusion des LRAs mit dem seit 1965 bestehenden Institut für Reaktorsicherheit der Technischen Überwachungs-Vereine e. V. (IRS) in Köln. Bis Ende 2001 leitete Birkhofer die GRS als ihr technisch-wissenschaftlicher Geschäftsführer und machte sie zu einer international anerkannten Institution.

Im Jahr 1979 wurde die von Birkhofer maßgeblich verantwortete "Deutsche Risikostudie" veröffentlicht.[1]

Nach seiner Emeritierung gründete Birkhofer 2001 mit der TUM das Institute for Safety and Reliability (ISaR), ein Forschungs- und Consultingunternehmen auf dem Gebiet der Sicherheits- und Zuverlässigkeitstechnik.

Birkhofer gehört dem Herausgeberbeirat der Zeitschrift atw (Atomwirtschaft) an und ist Präsidiumsmitglied des Deutschen Atomforums.[2]

Birkhofer war Mitglied der von Vattenfall nach den Störfällen im Juni/Juli 2007 in den Kernkraftwerken Krümmel und Brunsbüttel eingesetzten und finanzierten Experten-Kommission.[2]

Auszeichnungen und Ehrungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. z.B. Still verdunsten - Die Zahl der Kernkraft-Befürworter nimmt wieder zu. Eine "Deutsche Reaktor-Risikostudie" scheint ihnen recht zu geben, DER SPIEGEL 34/1979, 20. August 1979.
  2. a b Kernenergie: Die Mitglieder der Vattenfall-Kommission, zeit.de, 27. Juli 2007.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Birkhofer — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Birkhofer (* 1934), deutscher Physiker Gerhard Birkhofer (* 1947), deutscher Künstler und Autor Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben …   Deutsch Wikipedia

  • Reaktorsicherheitskommission — Die Reaktorsicherheitskommission (RSK) ist ein Gremium von Experten aus dem Bereich Kerntechnik, die den Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in Fragen der Sicherheit von Kernkraftwerken und der Entsorgung radioaktiver… …   Deutsch Wikipedia

  • Reaktor-Sicherheitskommission — Die Reaktor Sicherheitskommission (RSK) ist ein Gremium von Experten aus dem Bereich Kerntechnik, die den Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in Fragen der Sicherheit von Kernkraftwerken und der Entsorgung radioaktiver… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bin–Biz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Maximiliansorden — Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst Stifter: König Maximilian II, Ministerpräsident Bayern Stiftungsjahr: 1853, 1981 Trageweise: Halsorden Der Bayerische …   Deutsch Wikipedia

  • Metsamor Nuclear Power Plant — Metsamor NPP site …   Wikipedia

  • Otto-Hahn-Preis der Stadt Frankfurt am Main — Der Otto Hahn Preis, benannt nach dem Kernchemiker und Nobelpreisträger Otto Hahn, wurde im Frühjahr 2005 u. a. von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und der Stadt Frankfurt am Main neu… …   Deutsch Wikipedia

  • Otto-Hahn-Preis für Chemie und Physik — Der Otto Hahn Preis, benannt nach dem Kernchemiker und Nobelpreisträger Otto Hahn, wurde im Frühjahr 2005 u. a. von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und der Stadt Frankfurt am Main neu… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt München — Die folgende Übersicht enthält bekannte, in München geborene Persönlichkeiten chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in München hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. Viele sind nach ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm-Exner-Medaille — Die Wilhelm Exner Medaille ist eine österreichische Auszeichnung und wird von der Wilhelm Exner Stiftung des Österreichischen Gewerbeverein vergeben. Die Auszeichnung ist Wilhelm Exner anlässlich seiner 60 jährigen Mitgliedschaft im Gewerbeverein …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”