Adonia

Adonia (oft auch Adonija; hebräisch für „Jah(we) ist mein Herr“) war nach der Bibel der vierte Sohn des gesamtisraelitischen Königs David. Seine Mutter war Haggith. Er wurde in Hebron, dem alten Heiligtum des Stammes Juda geboren (2. Sam 3, 4). Ähnlich wie sein Halbbruder Absalom war er „wohlgestaltet“, ehrgeizig und machtgierig.

Er spielte aber erst in Davids letzten Lebensjahren eine Rolle: Nachdem seine älteren Brüder Amnon, Absalom und wohl auch Kileab tot waren, erhob er Anspruch auf die Thronnachfolge, verschaffte sich eine Privatarmee, konspirierte mit Verbündeten am Hof gegen die Anhänger seines Vaters und ließ sich auf einer Geheimversammlung von ihnen zum König machen (1. Kön 1).

Doch der Prophet Natan durchkreuzte seinen Plan, sandte die Mutter Salomos, Batseba, zum sterbenden David, deckte diesem die Verschwörung auf und brachte ihn so zur vorzeitigen Salbung Salomos zu seinem Thronnachfolger. Adonias Gefolgschaft floh, und er musste seinen Bruder als König über sich anerkennen.

Nach Davids Tod bat Adonia Salomo darum, Abischag von Schunem heiraten zu dürfen. Diese war zuvor Davids letzte Frau gewesen, die ihm das Alter bis zu seinem Tod versüßen sollte. Salomo fasste dies als versteckten Angriff auf seine Königswürde auf und nahm es zum Anlass, seinen Bruder und dessen Anhänger am Hof zu beseitigen. Dabei setzte er sich sogar über das Asylrecht im Heiligtum hinweg und ließ den Heerführer Joab von seinem neuen Heerführer Benaja am Altar umbringen. Damit hatte Salomo mögliche Rivalen erledigt und herrschte fortan unangefochten über Israel und Juda (1. Kön 1-2).

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adonia — Hippodamia variegata …   Википедия

  • ADONIA — orum, festa Adonidi dicata. Amm. Marcellin. l. 22. c. 9. Evenerat iisdem diebus, annuô cursu completô, Adonia clebrari, ritu veteri, Amasiô Veneris (ut fabulae fingunt) apri dente serali deletô. Cum planctu autem celebrabantur ad luctum Veneris… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Adonīa — Adonīa, ältester Sohn Davids, wollte nach des Vaters Tode dessen Geliebte, Abisag, heirathen, ward aber von Salomo getödtet …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Adonĭa — Adonĭa, Fest des Adonis, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Adonia — Adonia, Sohn Davids, wollte statt Salomos König werden, und wurde hingerichtet, als er nach Salomos Thronbesteigung ähnliche Absichten verrieth …   Herders Conversations-Lexikon

  • Adonia — ADONIA, orum. Trauerfeste, welche dem Adonis zu Ehren an verschie denen Orten gefeyret wurden. So bald der erste Tag derselben heran kam, legete die ganze Stadt Trauer an, und gab öffentliche Merkmaale der Betrübniß. Man hörete überall nur Heulen …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Adonia — Celebrando la Adonia: fragmento de una vasija nupcial ática de figuras rojas, c. 430–420 a. C. Las Adonias (en griego antiguo Ἀδώνια) eran fiestas antiguas instituidas en honor de Afrodita y Adonis, y guardadas con gran solemnidad entre …   Wikipedia Español

  • Adonia — This article refers to the ancient festival. The cruise ship Sea Princess operated under this name between 2003 and 2005. Adonia (Greek: gr. Ἀδώνια), or Adonic feasts, were ancient feasts instituted in honor of Aphrodite and Adonis, and observed… …   Wikipedia

  • Adonia — Adōˈnia plural noun The festival of mourning for Adonis • • • Main Entry: ↑Adonis …   Useful english dictionary

  • Adonia (Jugendorganisation) — Adonia ist eine christliche Jugendorganisation, die Singlager für Kinder, Teenager und Familien und Sportcamps organisiert. Zudem werden eine Spielwaren und Buchversandhandlung und ein Musik Verlag betrieben. Inhaltsverzeichnis 1 Adonia Schweiz 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”