General Electric
General Electric Company
Ge-logo-v2.svg
Rechtsform Corporation
ISIN US3696041033
Gründung 1892
Sitz Fairfield, Connecticut, USA

Leitung

Mitarbeiter 287.000 (Dezember 2010)[1]
Umsatz 150,211 Mrd. $ (2010)[2]
Branche Mischkonzern
Website www.ge.com
Die größten Unternehmen der Welt (2005)

General Electric (GE, General Electric Company) ist einer der größten Mischkonzerne der Welt. Der Stammsitz, jahrzehntelang in Schenectady, New York, befindet sich seit 1974 in Fairfield, Connecticut, USA.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahr 1890 vereinigte Thomas Alva Edison die meisten zur Verwertung seiner Erfindungen und Patente gegründeten Unternehmen unter dem Dach der Edison General Electric Company. 1892 wurde sie mit dem größten Konkurrenten, der Thomson-Houston Company von Elihu Thomson und Edwin James Houston, zur General Electric Company vereinigt, mit Stammsitz in Schenectady, New York. Chef von GE wurde Charles A. Coffin, der bis dahin Leiter von Thomson-Houston war. Er führte das neue Unternehmen die ersten 20 Jahre. GE war eines der zwölf Unternehmen, die im 1896 neu eingeführten Dow Jones Index gelistet wurden und das einzige der ersten zwölf, das sich bis heute in dem Index gehalten hat.

1909 präsentierte General Electric die nach ihrem Erfinder William David Coolidge benannte Coolidge-Röntgen-Röhre. Ab 1927 strahlte die Sendestation von General Electric (GE WRGB) Fernsehbilder aus. Der Autopilot folgte als wichtige Erfindung im Jahr 1943. 2002 war das erste volldigitale cardiovaskuläre Bildsystem (INNOVA) marktreif.

Eine bemerkenswerte Persönlichkeit in der Unternehmensgeschichte war Jack Welch, der von 1981 bis 2001 an der Spitze von GE stand.

Die Radio Corporation of America wurde von GE und AT&T 1919 gegründet, um das internationale Radiogeschäft zu fördern. 1986 kaufte GE die RCA für den eigenen Sender NBC zurück. Der Rest wurde an verschiedene Unternehmen wie Bertelsmann AG und Thomson verkauft.

In den 1970er Jahren entwickelte General Electric ein Konzept eines Kernkraftwerks mit Siedewasserreaktor, das in Deutschland von der AEG übernommen und weiterentwickelt wurde.

GE ist einer der größten privaten Arbeitgeber der Welt und beschäftigt in über 100 Ländern [3] weltweit über 320.000 Mitarbeiter, davon 9000 in Deutschland[4] und 80.000 in Europa[5]. Der Umsatz im Jahr 2004 betrug 152,4 Milliarden US-Dollar mit einem Gewinn von 16,6 Milliarden US-Dollar[5]. Mit einer Marktkapitalisierung von 121,4 Milliarden Dollar ist General Electric die weltweite Nummer vier (Stand: 28. Oktober 2009). [6]

Heute betätigt sich General Electric auch als Finanzdienstleister und Betreiber des Fernsehsenders NBC.

Am 28. Juni 2004 eröffnete General Electric ein Forschungszentrum in Garching bei München.

Am 25. Juli 2008 wird die Anzahl der Geschäftssegmente von sechs auf vier reduziert, mit zwei Infrastructure-Segmenten. Die einzelnen Bereiche von GE werden nun auf die vier Segmente aufgeteilt. Die beiden Finance-Sparten sind in GE Capital zusammengefasst. GE Healthcare und GE Enterprise Solutions gingen in dem neuen Segment GE Technology Infrastructure auf. Das Segment GE Industrial wurde aufgelöst. Ausschlaggebend war dafür mitunter der Spin-Off der Sparte GE Consumer & Industrial.

2008 verlieren die Aktien von GE infolge der Finanzkrise fast 60 Prozent an Wert. Der Aktienkurs sackte auf ein historisches Tief und kostete erstmals seit 18 Jahren weniger als sechs Dollar. [7]

Geschäftsfelder

Der General Electric Konzern umfasst folgende Sparten:

GE Technology Infrastructure

  • GE Healthcare
  • GE-Aviation - Flugzeug-Triebwerke
  • GE Transportation Systems - Lokomotiven
  • GE Enterprise Solutions
    • GE Security
    • GE Sensing & Inspection Technologies
    • GE Intelligent Platforms
      • umfasst die GE-IP-Bereiche Embedded Systems, Automation Systems und Industrial Software.[8] CNC verbleibt nach der Auflösung des Joint Ventures GE FANUC bei FANUC.
    • GE Digital Energy
      • umfasst die Bereiche Protection & Control, Communications, Power Quality und Power Sensing

GE Energy Infrastructure

GE Capital

Unternehmenskäufe und -verkäufe

General Electric vollzieht circa 400 Fusionen und Unternehmensübernahmen pro Jahr. Im Folgenden sind einige der letzten Jahre aufgezählt.

2004

  • Unterhaltungssparte von Vivendi Universal. Schaffung eines der größten Medienkonzerne der Welt, NBC Universal
  • Akquisition der Allbank AG in Deutschland, Verschmelzung zu GE Money Bank
  • Kreditkartenabteilung von US-Finanzdienstleister Dillard für 1,25 Mrd. Dollar
  • Hypothekenversicherungsunternehmen Genworth Financial (Sitz in Richmond, Virginia)
  • 15. November: Kauf der Sicherheitssystemsparte von SPX Edwards für 1,4 Mrd. Dollar
  • 24. November: Kauf der Wasseraufbereitungsunternehmen Ionics für 1,1 Mrd. Dollar

2005

  • 19. April: Finanzabteilung von Bombardier für 1,4 Mrd. Dollar
  • 11. Mai: 49,99 Prozent an zentralamerikanischer Bank BAC International Bank, Panama; 500 Mio. Dollar

2006

  • Juni: Kauf des amerikanischen Elektronikunternehmens SBS Technologies (ca. 120 Arbeitsplätze in Deutschland)
  • 10. Oktober: Kauf der deutschen Leasinggesellschaften DISKO und der ASL
  • Dezember: Kauf des englischen Elektronikunternehmens Radstone

2007

  • August: Verkauf der Kunststoffsparte GE Plastics an SABIC; der Erlös von 11,6 Mrd. Dollar soll für Aktienrückkäufe benutzt werden.[9]

2008

  • März: Verkauf von GE Money Deutschland, Österreich und Finnland an die Banco Santander. [10]
  • Februar: Kauf von Whatman plc. [11]

2009

  • Dezember: General Electric kündigt den Verkauf von 51% an NBC Universal an den Kabelnetzbetreiber Comcast an. Der Gesamtwert der Transaktion liegt etwa bei 30 Mrd. US-Dollar. GE wird 6,5 Mrd Us-Dollar in bar erhalten, sowie 49% an NBC behalten.[12]

2011

  • September: General Electric schließt die Übernahme von Converteam ab.[13]

Die Marke GE

Die Marke GE ist mit einem geschätzten Wert von 50,32 Milliarden US-Dollar die zehnt wertvollste Marke der Welt[14]. 2004 wurde das Logo geringfügig verändert, der Slogan „we bring good things to life“ wurde durch „imagination at work“ ersetzt, und eine eigene Schriftart, GE Inspira, wurde entwickelt. Diese Schrift wird meistens als Kleinschrift verwendet.

Geschäftsführer seit Firmengründung

  • 1892–1913: Charles A. Coffin
  • 1913–1940: Edwin W. Rice
  • 1922–1940: Gerard Swope
  • 1940–1942: Charles E. Wilson
  • 1942–1944: Gerard Swope
  • 1945–1950: Charles E. Wilson
  • 1950–1958: Phillip D. Reed
  • 1958–1963: Ralph Jarron Cordiner[15]
  • 1963–1967: Gerald L. Phillippe[16]
  • 1967–1972: Fred J. Borch
  • 1972–1981: Reginald H. Jones
  • 1981–2001: Jack Welch
  • Seit 2001: Jeffrey R. Immelt

Konkurrenten

Auf praktisch allen Gebieten (bspw. Kraftwerkstechnik und Windenergie, Medizintechnik, Haushaltsgeräte oder Leuchtmittel) trifft GE international auf starke Konkurrenz vor allem durch die europäischen Konzerne Siemens, Philips, Emerson und Alstom sowie japanische Großunternehmen wie Hitachi oder Mitsubishi.

Im Bereich der Strahltriebwerke sind Pratt & Whitney und Rolls-Royce die wichtigsten Konkurrenten, wobei mit ersterem auf einigen Geschäftsfeldern auch kooperiert wird.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: General Electric – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.hoovers.com/company/General_Electric_Company/rfjyci-1-1njea5.html
  2. http://www.hoovers.com/company/General_Electric_Company/rfjyci-1-1njea5.html
  3. GE in Deutschland. GE.com, abgerufen am 22. Dezember 2009.
  4. GE in Deutschland – Startseite
  5. a b Der Konzern
  6. finanzen.net: "Dow Jones 30 Industrial"
  7. sueddeutsche.de: Die entzauberte Ikone
  8. Quelle: http://www.ge-ip.com
  9. GE Pressemitteilung
  10. Die Weltdpa: Banco Santander kauft deutsche Filialen der GE Money Bank. welt.de, 28. März 2008, abgerufen am 22. Dezember 2009.
  11. Whatman press releases
  12. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/comcast-uebernimmt-nbc-universal/3318258.html
  13. GE Energy Completes $3.2 Billion Deal to Acquire Converteam. Pressemitteilung von General Electric, 2. September 2011 (englisch)
  14. Millward Brown: „[1]“ 28. April 2010
  15. Ralph Jarron Cordiner (* 20. März 1900 in Walla Walla County; † 1973) Waschmaschinenvertreter, unter seiner Ägide wurde im Rahmen des Projektes MISsile TRAjectory Measurement en:MISTRAM ein Computer en:GE-600 series entwickelt. [2] [3] [4]
  16. Gerald L. Phillippe (* 1909; † 1968 in Greenwich Village an Myokardinfarkt)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • General Electric — [General Electric] (abbr GE) a US company that produces electrical products and aircraft engines, and owns ↑NBC and ↑Universal. It is the largest company in the world and was formed in 1892 when Thomas Edison s company, Edison General Electric,… …   Useful english dictionary

  • General Electric — es una compañía multinacional de servicios y tecnología. En el año 2005 fue la empresa más cotizada en el mundo, con 379 billiones de dólares. En 1876 Thomas Alva Edison abrió un laboratorio en Menlo Park, New Jersey EE.UU. En este laboratorio… …   Enciclopedia Universal

  • General Electric — Запрос «GE» перенаправляется сюда; о химическом элементе см. Германий. General Electric Тип Публичная компания Листинг на бирже NYSE: GE …   Википедия

  • General Electric — Infobox Company company name = General Electric Co. slogan = Imagination at Work company company type = Public (NYSE|GE) foundation = 1878 in Menlo Park, New Jersey founder = Thomas Edison location=Fairfield, Connecticut [… …   Wikipedia

  • General Electric —  Cette entreprise américaine ne doit pas être confondue la britannique General Electric Company General Electric …   Wikipédia en Français

  • General Electric — «GE» redirige aquí. Para otras acepciones, véase GE (desambiguación). General Electric Acrónimo GE Lema Imagination at Work ( Imaginación en el lugar de trabajo ) …   Wikipedia Español

  • General Electric — (abbr GE) a US company that produces electrical products and aircraft engines, and owns NBC and Universal. It is the largest company in the world and was formed in 1892 when Thomas Edison’s company, Edison General Electric, joined with Thomson… …   Universalium

  • General Electric — leading American manufacturer of electrical appliances and electronic instruments …   English contemporary dictionary

  • General Electric J85 — 5 Das General Electric J85 ist ein Turbojet Strahltriebwerk des US amerikanischen Herstellers General Electric. Es handelt sich dabei um ein Triebwerk mit einem achtstufigen Axialverdichter, der ein Verdichtungsverhältnis von etwa 6,7 8:1 erzeugt …   Deutsch Wikipedia

  • General Electric CF700 — General Electric J85 5 Das General Electric J85 ist ein Turbojet Strahltriebwerk des US amerikanischen Herstellers General Electric. Es handelt sich dabei um ein Triebwerk mit einem achtstufigen Axialverdichter, der ein Verdichtungsverhältnis von …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”