Alexander Langsdorff
Alexander Langsdorff bei einem Vortrag (1935)

Alexander Langsdorff (* 14. Dezember 1898 in Alsfeld/Oberhessen; † 15. März 1946 in Eutin)[1] war ein deutscher Archäologe und SS-Führer.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Langsdorff studierte in Marburg Vor- und Frühgeschichte, Archäologie und Germanistik. Er wurde 1929 mit der Arbeit Die Grabfunde mit Bronzeschnabelkannen in Marburg promoviert. Langsdorff war von 1929 bis 1933 Teilnehmer verschiedener archäologischer Expeditionen nach Ägypten und in den Iran. 1932 leitete er zusammen mit Donald McCown die Ausgrabungen von Tall-i Bakun in der Nähe des antiken Persepolis.

Langsdorff nahm 1923 am Hitlerputsch teil.[1] 1933 trat er in de NSDAP ein, im gleichen Jahr in die SS. In der SS erreichte er 1944 den Dienstgrad eines SS-Standartenführers. Vom Dezember 1944 bis Mai 1945 war er Mitarbeiter in der Abteilung „Kunstschutz“ in Italien, wo er federführend bei der Überführung von Kunstwerken aus Florenz nach Deutschland war. Die Umstände seines Todes im Jahr 1946 sind ungeklärt.

Veröffentlichungen

  • mit Paul Jacobsthal: Die Bronzeschnabelkannen. Ein Beitrag zur Geschichte des vorrömischen Imports nördlich der Alpen. Berlin 1929.
  • mit Donald McCown: Tall-i Bakun A, A Season of 1932. Oriental Institute Publication 59. Chicago, 1942.

Literatur

  • Uta Halle: „Die Externsteine sind bis auf weiteres germanisch!“. Prähistorische Archäologie im Dritten Reich. Sonderveröffentlichungen des Naturwissenschaftlichen und Historischen Vereins für das Land Lippe. Bd 68. Bielefeld 2002.
  • M. H. Kater: Das „Ahnenerbe“ der SS 1935–1945. Ein Beitrag zur Kulturpolitik des Dritten Reiches. Stuttgart 1974.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich. Wer war was vor und nach 1945. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-596-16048-0, S. 357.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Langsdorff — Langsdorf ist der Name mehrerer Ortschaften in Deutschland: Langsdorf, Stadtteil von Lich in Hessen, siehe Langsdorf (Lich) Langsdorf, Ortsteil von Lindholz in Mecklenburg Vorpommern Langsdorf oder Langsdorff ist der Familienname folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Heinrich von Langsdorff — Georg Heinrich von Langsdorff. Georg Heinrich von Langsdorff o Georg Heinrich Freiherr von Langsdorff (en ruso Grigori Ivanovitch Langsdorff, barón de Langsdorff; (* Wollstein, Alemania, 8 de abril de 1774 Freiburg, 29 de junio de 1852) fue un… …   Wikipedia Español

  • Grigori Ivanovitch Langsdorff — Georg Heinrich von Langsdorff, Baron de Langsdorff (b. Wöllstein, Germany, April 8, 1774; d. Freiburg, Germany, June 9, 1852) was a Prussian aristocrat, politician and naturalist. He lived in Russia and was better known by his Russian name,… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lan — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Langsdorf — ist der Name mehrerer Ortschaften in Deutschland: Langsdorf, Stadtteil von Lich in Hessen, siehe Langsdorf (Lich) Langsdorf, Ortsteil von Lindholz in Mecklenburg Vorpommern Langsdorf oder Langsdorff ist der Familienname folgender Personen:… …   Deutsch Wikipedia

  • Tall-i Bakun — ist eine archäologische Ausgrabungsstätte im Südwesten des heutigen Iran, in der Provinz Fars. Bei Tall i Bakun handelt es sich eigentlich um zwei Hügel, die als Tall i Bakun A und B bezeichnet werden. Ausgrabungen fanden 1932 von Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts — Das Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts ist ein vom Deutschen Archäologischen Institut (DAI) seit 1859 jährlich vergebenes Stipendium zur Förderung des akademischen Nachwuchses in der Archäologie und ihren… …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand Kutsch — (* 1. Januar 1889 in Burg Gemünden; † 30. April 1972 in Wiesbaden) war ein deutscher Prähistoriker und provinzialrömischer Archäologe. Inhaltsverzeichnis 1 Jugend und frühe Tätigkeiten 2 Tätigkeit während der NS Herrschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Theodor Mayer — (* 24. August 1883 in Neukirchen an der Enknach (Oberösterreich), Österreich Ungarn; † 26. November 1972 in Salzburg) war ein österreichischer Historiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Forschung …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Jacobsthal — (* 23. Februar 1880 in Berlin; † 27. Oktober 1957 in Oxford) war ein deutscher Archäologe, der sich als Klassischer Archäologe insbesondere um die Verbindung mit der Prähistorischen Archäologie, aber auch bei der Erforschung antiker griechischer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”