Alfons Hitzler
Alfons Hitzler

Alfons Hitzler (* 3. November 1897 in Stein am Kocher; † 18. Mai 1945 in Rodau) war NSDAP-Kreisleiter und ab 1933 Abgeordneter im nationalsozialistischen Reichstag.

Leben

Nach dem Besuch der Volksschule erlernte er das Brauerhandwerk. Ab 1916 nahm er an der Westfront am Ersten Weltkrieg teil, wofür er das Eiserne Kreuz und die Badische Verdienst-Medaille erhielt. 1919 wurde Hitzler Angehöriger des Freikorps Maercker und 1920 Mitglied der Reichswehr.

1925 erfolgte seine Ernennung zum NSDAP-Kreisleiter im sächsischen Vogtland. In dieser Funktion war er für die Reorganisation der Partei verantwortlich.

Im April 1933 wurde Hitzler in den sächsischen Landtag gewählt und gehörte diesem bis zur Auflösung durch die Nationalsozialisten im November des Jahres an.

In der gesamten Zeit des Nationalsozialismus war er Kreisleiter und Vorsitzender der NSDAP-Ortsgruppe Plauen. Zusätzlich übernahm er 1937 die Funktion des NSDAP-Kreisleiters in Plauen.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hitzler — ist der Familienname folgender Personen: Anja Hitzler (* 1983), deutsche Sport Bogenschützin Alfons Hitzler (1897–1945), deutscher Politiker (NSDAP), MdL Sachsen, MdR Bernd Hitzler (* 1957), deutscher Landespolitiker (Baden Württemberg) (CDU)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Otten — Albert Ottenheimer bzw. in der Emigration Albert Otten (* 19. Januar 1886 in Bonfeld; † 1985 in den USA) war ein deutscher Kaufmann, Unternehmer, Kunstsammler und Mäzen, der 1937 emigrieren musste. Leben Ottenheimer wurde in eine traditionsreiche …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (2. Wahlperiode) — Die zweite Wahlperiode wurde zunächst als neunte Wahlperiode des Reichstages gezählt. Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen in Deutschland bestehenden Partei erklärt. Demzufolge… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (3. Wahlperiode) — Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen in Deutschland bestehenden Partei erklärt. Demzufolge bestand in dem am 29. März 1936 „gewählten“ Reichstag nur die Fraktion der NSDAP.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (4. Wahlperiode) — Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen im Deutschen Reich bestehenden Partei erklärt. Demzufolge bestand in dem am 10. April 1938 „gewählten“ Reichstag nur die Fraktion der NSDAP …   Deutsch Wikipedia

  • Plauen (Vogtland) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Reusa — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Ottenheimer — bzw. in der Emigration Albert Otten (* 19. Januar 1886 in Bonfeld; † 1985 in den USA) war ein deutscher Kaufmann, Unternehmer, Kunstsammler und Mäzen, der 1937 emigrieren musste. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Leubnitz (Vogtland) — Leubnitz Gemeinde Rosenbach/Vogtl. Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”